• IT-Karriere:
  • Services:

Epson: Tinte für Unternehmen

Epson hat eine neue Druckerserie für Unternehmen vorgestellt, die statt mit Toner mit Tinte arbeitet. Das soll besonders kostengünstig sein. Dazu kommen einige Multifunktionsdrucker mit Tintendruckwerk.

Artikel veröffentlicht am ,
Epson Workforce WF-2510
Epson Workforce WF-2510 (Bild: Epson)

Die beiden Serien von Epson heißen Workforce WF-2000 und Workforce WF-3000. Die Geräte sind mit Tintenpatronen für jede einzelne Farbe ausgerüstet und sollen ungefähr halb so hohe Kosten verursachen wie Laserdrucker. Die Seitenkosten werden mit 10 Cent angegeben. Eine Vergleichstabelle mit preiswerten Laserdruckern hat Epson online gestellt.

  • Epson Workforce WF-2520 (Bild: Epson)
  • Epson Workforce WF-3010DW (Bild: Epson)
  • Der Epson Workforce WF-3530DTWF: Das Gerät erreicht im Duplex-Druck eine Geschwindigkeit von bis zu 15 Seiten pro Minute. (Bild: Epson)<br>
  • Epson Workforce WF-3010 (Bild: Epson)
  • Epson Workforce WF-2510 (Bild: Epson)
  • Epson Workforce WF-2010W  (Bild: Epson)
  • Epson Workforce WF-3530 (Bild: Epson)
  • Epson Workforce WF-3010DW (Bild: Epson)
Der Epson Workforce WF-3530DTWF: Das Gerät erreicht im Duplex-Druck eine Geschwindigkeit von bis zu 15 Seiten pro Minute. (Bild: Epson)<br>
Stellenmarkt
  1. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach / Metropolregion Nürnberg
  2. Hochland Deutschland GmbH, Heimenkirch, Schongau

Die Workforce-WF-3000-Serie besteht aus vier Modellen. Neben einem normalen Drucker sind drei Multifunktionsgeräte im Programm. Der Drucker und das einfachste Gerät mit Scanner, Fax und Kopierer sind mit einer Papierkassette für 250 Blatt ausgerüstet, bei allen anderen sind zwei Kassetten dabei. Alle Modelle sind mit WLAN, Ethernet und einem Duplex-Druckwerk sowie einem automatischen Vorlageneinzug zum Scannen, Faxen und Kopieren ausgestattet. Sie sollen laut Hersteller eine Geschwindigkeit von 15 Seiten pro Minute erreichen. Das Spitzenmodell WF-3540DTWF ist mit einem 8,8 cm großen Touchscreen ausgerüstet, während alle anderen mit 6,8 Zoll großen Bildschirmen ohne Berührungssteuerung bestückt sind.

Die Workforce-WF-2000-Reihe besteht aus vier Multifunktionsgeräten und einem Drucker. Sie sind etwas kleiner als die 3000er Modelle, können dafür aber nur 100 Blatt Papier aufnehmen. Sie sind Scanner, Kopierer und Fax in einem. Der Drucker WF-2010W verfügt nur über WLAN, während die anderen Geräte zudem noch Ethernet an Bord haben. Bis auf das teuerste Modell WF-2540WF sind keine TFT-, sondern nur LC-Displays vorhanden.

Alle Epson Workforce setzen die Tintenart Durabrite Ultra ein, die nach Angaben von Epson schnell trocknet und wisch- und wasserfeste Dokumente liefern soll.

Die Preise beginnen bei den Druckern bei 89,99 Euro für den einfachsten Drucker Workforce WF-2010W und bei den Multifunktionsgeräten bei 99,99 für den WF-2510WF. Die teuersten Geräte der Serien schlagen mit 229,99 Euro (WF-3540DTWF mit Touchscreen) beziehungsweise 139,99 Euro (WF-2540WF mit 6,3 cm Farbdisplay) zu Buche.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Spaghetticode 23. Okt 2012

Nö, also hier gibts keine Sauerei. Aber die Tintenstrahler machen auch sonst Ärger...

debattierer 23. Okt 2012

+1

Gaggaman 23. Okt 2012

@Neko: Dito. Das war auch der Grund für mich als wenigdrucker, sich nen Farblaser...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3090 im Test: Titan-Power mit Geforce-Anstrich
Geforce RTX 3090 im Test
Titan-Power mit Geforce-Anstrich

Doppelt so teuer und doch günstiger: Wir haben die Geforce RTX 3090 mit 24 GByte Speicher in 8K-Spielen und Profi-Apps vermessen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia Ampere Roadmap zeigt Geforce RTX 3080 mit 20 GByte
  2. Nvidia zur Geforce RTX 3080 "Unser bester und frustrierendster Launch"
  3. Geforce RTX 3080 im Test Doppelte Leistung zum gleichen Preis

IT-Jobs: Feedback für Freelancer
IT-Jobs
Feedback für Freelancer

Gutes Feedback ist vor allem für Freelancer rar. Wenn nach einem IT-Projekt die Rückblende hintenüberfällt, ist das aber eine verschenkte Chance.
Ein Bericht von Louisa Schmidt

  1. IT-Freelancer Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
  2. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Golem on Edge: Ein Sekt auf Glasfiber!
Golem on Edge
Ein Sekt auf Glasfiber!

Meine Datsche bekommt bald FTTH, darauf muss angestoßen werden! Das Verständnis für Glasfaser fehlt leider bei Nachbarn wie bei Kollegen.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. EU-Kommission Glasfaser darf auch in Vectoringgebieten gefördert werden
  2. DNS:NET Cottbus bekommt Glasfaser
  3. Deutsche Telekom Gewerbegebiete bekommen bis zu 100 GBit/s

    •  /