Abo
  • Services:
Anzeige

Keine Ausnahme für Werbecookies

Anzeige

Im Übrigen gibt es eine Ausnahme vom Opt-in für Warenkorb-Cookies und Cookies zur Authentifizierung beim Online-Banking. Keine Ausnahme gibt es jedoch für Cookies, die zu Werbezwecken oder für die Webanalyse verwendet werden. Die europäische Werbewirtschaft hat sich bereits zur Selbstregulierung entschlossen, um schärferen Maßnahmen zu entgehen. So können Nutzer über das zentrale Portal Youronlinechoices festlegen, welche Unternehmen Daten verwenden dürfen.

In den USA setzt man ganz auf Selbstregulierung, allerdings anders als in Europa auf eine Widerspruchs- bzw. Opt-out-Lösung. Die zuständige Federal Trade Commission (FTC) streitet mit der Industrie seit über zwei Jahren über eine entsprechende freiwillige Lösung, die derzeit nicht in Sicht ist.

Do-Not-Track-Standard

Auch von technischer Seite gibt es wenig Hoffnungsvolles zu berichten. Schon seit vier Jahren entwickelt eine Arbeitsgruppe des World Wide Web Consortium (W3C) die Spezifikationen für einen sogenannten Do-Not-Track-Standard. Damit teilt der Browser den angesurften Websites mit, dass der Nutzer kein Tracking möchte. Einen ersten Prototypen gibt es seit 2009 für den Firefox-Browser. Ursprünglich sollte der Standard Anfang 2013 veröffentlicht werden. Doch weil es in der Arbeitsgruppe, so Schaar, "unterschiedliche Interessen und deutliche Zielkonflikte" gebe, ziehen sich die Arbeiten noch immer hin.

Microsoft etwa will die Do-Not-Track-Funktion standardmäßig in seinem Internet Explorer 10 aktivieren. Doch Yahoo stellt sich quer und will den Befehl ignorieren, weil die Funktion voreingestellt sei und damit nicht dem ausdrücklichen Nutzerwunsch entspreche. Bei dem Streit, der von den verschiedensten Parteien im W3C ausgetragen wird, geht es um den Online-Werbemarkt, der für 2013 weltweit auf 100 Milliarden Dollar geschätzt wird. Allein in Deutschland sollen 7 Milliarden Euro umgesetzt werden. Derzeit sieht es so aus, als würden die Browser-Hersteller mit eigenen Lösungen herauskommen.

Peter Schaar resümiert: "Insgesamt ist dies eine völlig unbefriedigende Situation, die leider hauptsächlich die Internet-Anbieter und Nutzer ausbaden müssen." Mit Blick auf die ePrivacy-Richtlinie und ihre Umsetzung in Deutschland sagt er: "Ich rechne nicht mehr damit, dass das Telemediengesetz noch geändert wird, vor allem im Hinblick auf die in Arbeit befindliche Datenschutz-Grundverordnung." Eine Antwort der EU-Kommission, die die nationale Umsetzung der Richtlinie insgesamt prüft, steht überdies noch aus.

 ePrivacy-Richtlinie: Stillstand bei der Cookie-Bändigung

eye home zur Startseite
mgutt 11. Sep 2013

Stern etc. setzen keine? Habe die keine Werbung eingebaut oder wie?

mgutt 11. Sep 2013

Höchstens eins ist aber auch Wunschdenken. Gerade wer Werbung eingebaut hat weiß meist...

ein_user 02. Sep 2013

Thx, ein Addon mit genau dieser Funktionalitaet hab ich schon lange vergeblich gesucht...

Spaghetticode 01. Sep 2013

Nun haben wir diese EU-Richtlinie, und was haben wir davon? Nichts, stattdessen werden...

maerchen 01. Sep 2013

Kann man das mit js überhaupt auslesen? Sonstige Header Informationen zumindest nicht und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IRIS Telecommunication GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. SEITENBAU GmbH, Konstanz
  3. Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€
  2. 811,90€ + 3,99€ Versand
  3. ab 439,85€

Folgen Sie uns
       


  1. Uncharted The Lost Legacy im Test

    Abenteuer mit voller Frauenpower

  2. Nokia 8

    Top-Smartphone mit Zeiss-Optik und 360-Grad-Audio

  3. Frontrow

    Halskette als Kamera zum Dauerfilmen

  4. Streetscooter Work XL

    Deutsche Post stellt Elektro-Lkw mit 200 km Reichweite vor

  5. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  6. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  7. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  8. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  9. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  10. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  2. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern
  3. Mobileye Intel will 100 autonom fahrende Autos auf die Straßen lassen

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

  1. Re: Na, geht doch

    Berner Rösti | 09:37

  2. Woher weiss ich denn nun wenn der Postbote da ist?

    Flasher | 09:37

  3. Re: 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    chewbacca0815 | 09:37

  4. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Trollversteher | 09:36

  5. Re: Keine menschliche Interaktion gewünscht

    Spaghetticode | 09:36


  1. 09:04

  2. 08:49

  3. 07:40

  4. 07:21

  5. 16:57

  6. 16:25

  7. 16:15

  8. 15:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel