Epic Games: Unreal-Lizenz für FBI & Co.

Ein Trainingsprogramm für FBI-Agenten, Ausbildungssoftware für Ärzte und eine Reihe weiterer Anwendungen entstehen mit dem Unreal Government Network, das dem US-Staat Zugriff auf die Unreal Engine erlaubt.

Artikel veröffentlicht am ,
America's Army
America's Army (Bild: Virtual Heroes)

Staatliche und halbstaatliche Einrichtungen der USA können künftig Anwendungen auf Basis der Unreal Engine 3 programmieren. Grundlage ist eine langfristig angelegte Kooperation zwischen Epic Games und der Firma Virtual Heroes, die unter anderem den Rekrutierungsshooter America's Army im Auftrag der US-Army und das Lernspiel Moonbase Alpha für die Nasa entwickelt hat. Virtual Heros und Epic bieten den US-Einrichtungen künftig per Browser den Zugriff auf das geschützte Unreal Government Network (UGN) und damit auf die Unreal Engine 3 mitsamt aller Werkzeuge an.

Wie die beiden Unternehmen mitteilen, arbeitet derzeit die Akademie des FBI auf Basis des UGN an einem multiplayerfähigen Programm, mit dem künftige Agenten lernen, Tatorte zu untersuchen. An der University in North Carolina entsteht eine Simulation, mit der Anästhesisten für das Militär ausgebildet werden. Es gibt aber noch eine Reihe weiterer Projekte, die sich in der Entwicklung befinden.

Epic Games ist nicht der einzige Engine-Hersteller, der Geld mit Staatsaufträgen verdient. So ist das Frankfurter Entwicklerstudio Crytek mit seiner Cryengine 3 am Bau einer virtuellen Trainingsumgebung für die US-Army beteiligt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


BlackEternity 28. Mär 2012

AA (America's Army) und MoH:AA (Medal of Honor: Allied Assault) sind zwei...

Charles Marlow 28. Mär 2012

- vorgegebener Ablauf (willenlos allen Befehlen folgen) - einfache Story ohne Hintergrund...

S-Talker 28. Mär 2012

...was für ein passender Name!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streamer
Rocket Beans muss in Kurzarbeit

Der Gaming-Kanal Rocket Beans hat wirtschaftliche Schwierigkeiten. Mitarbeiter müssen in Kurzarbeit, einige Sendungen entfallen.

Streamer: Rocket Beans muss in Kurzarbeit
Artikel
  1. Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
    Künstliche Intelligenz
    So funktioniert ChatGPT

    Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
    Ein Deep Dive von Helmut Linde

  2. Reviews: Hogwarts Legacy mit PC-Problemen und Detailreichtum
    Reviews
    Hogwarts Legacy mit PC-Problemen und Detailreichtum

    Die ersten Tests von Hogwarts Legacy loben Welt und Kampfsystem. Probleme gibt's wohl mit der PC-Technik - und Unwohlsein wegen J.K. Rowling.

  3. Volker Wissing: Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau
    Volker Wissing
    Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau

    Für den Güterverkehr sollte vermehrt auf die Bahn gesetzt werden und nicht auf mehr LKW. Für die gebe es eh nicht genug Fahrer, meinen Verbände.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /