Epic Games: Unreal Engine mit Quellcode jetzt kostenlos

Früher hat der Zugriff auf die Unreal Engine hohe sechsstellige Beträge gekostet, jetzt wird er inklusive des Quellcodes für jeden kostenfrei möglich. Epic-Chef Tim Sweeney erklärt das neue Geschäftsmodell im Video.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo Unreal Engine
Logo Unreal Engine (Bild: Epic Games)

Bei der Game Developers Conference (GDC 2015) in San Francisco hat Epic Games per Blog bekanntgegeben, dass der Zugriff auf die Unreal Engine 4 mitsamt aller künftigen Updates ab sofort kostenlos möglich ist. Auch den Quellcode - einst ein sorgsam gehütetes Geheimnis - bekommen sowohl Profis als auch Hobbyentwickler. Laut Epic Games gibt es keine Einschränkungen. Mit der Laufzeitumgebung können sowohl Spiele als auch alle anderen Arten von Anwendungen produziert werden, also auch Film-, VR- und Architekturprojekte.

Stellenmarkt
  1. IT Security Administrator (m/w/d)
    RENK GmbH, Augsburg
  2. Systemarchitekt (m/w/d) Schwerpunkt Linux
    Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
Detailsuche

Entwickler müssen erst ab einem Umsatz von 3.000 US-Dollar im Quartal eine Beteiligung von fünf Prozent an Epic bezahlen. Im Rahmen des bisherigen Geschäftsmodells war zuletzt ein Abo für rund 20 US-Dollar im Monat fällig.

Mit der Entscheidung, den Zugriff auf die Engine noch weiter zu vereinfachen und zu verbilligen, dürfte Epic Games vor allem seinen Konkurrenten Unity Technologies und Crytech keinen Gefallen tun. Beide verdienen mehr oder weniger viel Geld mit der Lizenzierung ihrer jeweiligen Software.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jakelandiar 05. Mär 2015

Wo? "Entwickler müssen erst ab einem Umsatz von 3.000 US-Dollar im Quartal eine...

Muhaha 03. Mär 2015

Etliche Entwickler machen sich aus verschiedensten Gründen (Zeitmangel...

Hotohori 03. Mär 2015

Naja, viele wussten nicht, dass man die 20 Euro im Grunde einmal zahlt und dann die...

Muhaha 03. Mär 2015

Danke!

tomate.salat.inc 03. Mär 2015

Oder das --- oder am besten: beides. Let's Plays haben halt den Vorteil, dass man...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
S-Klasse mit Level 3
Mercedes darf hochautomatisiert fahren

Autonom fahren ist es noch nicht, aber Level 3 darf Mercedes nun 2022 mit dem Drive Pilot in der S-Klasse und im EQS anbieten.

S-Klasse mit Level 3: Mercedes darf hochautomatisiert fahren
Artikel
  1. Verkehrssicherheit: Teslas werden zu rollender Spielkonsole und zur Gefahr
    Verkehrssicherheit
    Teslas werden zu rollender Spielkonsole und zur Gefahr

    Nach einem Software-Update können bei laufender Fahrt im Tesla drei Spiele gespielt werden. Die Verkehrssicherheitsbehörde ist entsetzt.

  2. Facebook: Neuer Sterne-Store umgeht App-Store-Provisionen
    Facebook
    Neuer Sterne-Store umgeht App-Store-Provisionen

    Meta hat eine Website zum Verkauf von Facebook-Sternen gestartet. Damit vermeidet das Unternehmen Provisionszahlungen an Apple und Google.

  3. Yamaha-Kopfhörer mit Cashback bei Media Markt sichern
     
    Yamaha-Kopfhörer mit Cashback bei Media Markt sichern

    Wer bei Media Markt aktuell ausgewählte Kopfhörer von Yamaha kauft, kann sparen und sich bis zu 50 Euro Cashback sichern.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM-Module und SSDs von Crucial im Angebot • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Microsoft Flight Simulator Xbox 29,99€ • Alternate (u. a. Kingston A400 480 GB SSD 37,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /