Abo
  • Services:

Epic Games: Unreal Engine 4.7 mit weicheren Übergängen

Als "bisher größte Veröffentlichung" bezeichnet Epic Games sein Update 4.7 für die Unreal Engine 4. Verbesserungen gibt es unter anderem bei der Darstellung von großen Umgebungen und bei der Beleuchtung, aber auch bei den Arbeitsabläufen für Entwickler.

Artikel veröffentlicht am ,
Unreal Engine 4.7
Unreal Engine 4.7 (Bild: Epic Games)

Das Entwicklerstudio Epic Games hat Version 4.7 seiner Unreal Engine veröffentlicht. Bei dem Update handelt es sich um die "bisher größte Veröffentlichung, mit der eine riesige Anzahl von instanzierten Objekten in großen Welten dargestellt werden kann, ebenso wie wunderschön berechnetes Laub und Blätterwerk", so Epic selbst. Dazu kämen die Unterstützung von HDR-Texturen, das erweiterte Bearbeiten von Animationen direkt im Editor sowie Hunderte von Optimierungen und Verbesserungen.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Köln, Hagen
  2. PHOENIX group IT GmbH, Fürth

Die Laufzeitumgebung verfügt über eine neue Funktion namens "VR Preview", mit der Entwickler von Virtual-Reality-Anwendungen direkt im Editor einen Blick in ihre Welt werfen können. Außerdem unterstützt die Engine nun Eingaben per Leap Motion. Und: Entwickler sollen ganz grundsätzlich immer die Möglichkeit haben, auf den in C++ geschriebenen Quellcode zuzugreifen.

Als eine der wichtigsten neuen Funktionen stellt Epic das "Realistic Foliage Lighting" vor. Erste Verbesserungen bei der Beleuchtung von Laub etwa an Bäumen gab es bereits im Update auf Version 4.6, aber jetzt soll durch Blätter oder Papier scheinendes Licht noch echter aussehen.

Außerdem haben die Entwickler die Darstellung in sehr großen Umgebungen verändert. Durch ein hierarchisch aufgebautes System soll es etwa Verbesserungen beim Blick in die Tiefe geben, bei dem die Übergänge weicher dargestellt werden und es zu weniger auffällig aufpoppenden Objekten kommt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

drmccoy 27. Feb 2015

Ich persönlich finde diesen ganzen Hype um mobile Games ziemlich lächerlich. Sicherlich...

Hotohori 26. Feb 2015

Stimmt, da hast du recht. Ich dachte wegen der UE4 etwas zu Games mäßig, trotz das ich...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /