• IT-Karriere:
  • Services:

Epic Games: Unreal Engine 4.25 unterstützt PS5 und Xbox Series X

Next-Gen-Games wie Godfall und Hellblade 2 basieren bereits auf der Unreal Engine, weitere Titel dürften bald folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork aus Hellblade 2
Artwork aus Hellblade 2 (Bild: Microsoft)

Das Entwicklerstudio Epic Games hat Version 4.25 der Unreal Engine veröffentlicht. Eine der wichtigsten Neuerungen: Die Laufzeitumgebung funktionieret nun offiziell auf der Playstation 5 und der Xbox One S.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Garching
  2. über duerenhoff GmbH, Lübeck

Allerdings handelt es sich laut Epic Games um "erste Unterstützung". Weitere Optimierungen, Fehlerkorrekturen und zertifizierter Support sollen folgen.

Im Detail bietet die Unreal Engine auf den neuen Konsolen nun plattformspezifische Funktionen im Bereich Audio, dazu kommt Unterstützung für Online-Subsysteme sowie für die TRC- und XR-Zertifizierung. Der wichtigste Konkurrent Unity hat noch keine vergleichbare Ankündigung gemacht.

Lediglich Microsoft hat gesagt, dass das neuartige Raumklangsystem (Project Acoustics) sowohl mit der Unreal Engine als auch mit Unity kompatibel ist.

Tatsächlich dürften aber beide Engines grundsätzlich ganz gut auf den beiden Konsolen laufen. Schließlich arbeiten zahlreiche Entwicklerstudios schon lange mit Devkits der Playstation 5 und der Xbox Series X an neuen Projekten, und das mit Unreal Engine und Unity.

Offiziell angekündigt sind Godfall von Counterplay Games für die PS5 und Hellblade 5 von Ninja Theory für die Xbox Series X.

Dazu kommen Titel wie Cyberpunk 2077, die zwar für die aktuelle Konsolengeneration auf den Markt kommen, dann aber ein Update für Next-Gen erhalten sollen. Außerdem gibt es Laufzeitumgebungen wie Frostbite und die Weiterentwicklungen der Anvil-Engine von Ubisoft, die ebenfalls schon länger mit den neuen Spielekisten klarkommen dürften.

Unreal Engine 4.25 bietet neben offizieller Unterstützung für die kommende Playstation und Xbox noch eine Reihe weiterer Neuerungen. Dazu gehören die aus Fortnite bekannten Niagara-VFX-Effekte sowie das Chaos-Physiksystem, das allerdings erst als Beta vorliegt.

Im Firmenblog und in den sehr ausführlichen Patch Notes stellt Epic Games weitere Änderungen gegenüber den Vorgängern vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  2. 699€ (Vergleichspreis 844€)
  3. (u. a. Samsung Galaxy Smartphones günstiger, Beauty-Bestseller von L'Oreal Men Expert und Garnier...

Folgen Sie uns
       


Streamen und Aufnehmen in OBS Studio - Tutorial

Wir erläutern in einem kurzen Video die Grundfunktionen von OBS-Studio.

Streamen und Aufnehmen in OBS Studio - Tutorial Video aufrufen
Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

    •  /