Abo
  • IT-Karriere:

Epic Games: Unreal Engine 4.1 unterstützt SteamOS und Linux

Ein größeres Update für die Unreal Engine 4 steht kurz vor der Veröffentlichung. Epic Games kündigt Unterstützung von Linux und SteamOS an sowie eine Reihe weiterer Verbesserungen - plus die Veröffentlichung der Daten der Elemental Demo.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo der Unreal Engine 4
Logo der Unreal Engine 4 (Bild: Epic Games)

"Wir lieben Linux!", schreibt Mike Fricker im Blog von Epic Games. Er kündigt noch für April 2014 die Veröffentlichung der Unreal Engine 4.1 an, deren neue Version dann "im Quellcode grundlegende Unterstützung für das Laufen und Packen von Spielen unter Linux und SteamOS" bieten soll. Damit gewinnt das offene Betriebssystem weitere prominente Unterstützung, nachdem erst Mitte März 2014 Crytek auf der GDC 2014 gesagt hatte, dass seine Cryengine künftig Linux unterstützen wird.

Epic Games hat außerdem bekanntgegeben, dass Entwickler mit Version 4.1 der Unreal Engine auch Zugriff auf die Daten der Elemental Demo erhalten, um sie etwa für eigene Projekte zu verwenden. Mit der Demo hatte Epic die Fähigkeiten der Unreal Engine 4 demonstriert, insbesondere das Partikelsystem. Dazu kommen in 4.1 noch eine Reihe weiterer Verbesserungen - etwa ein Assistent für das Löschen von Inhalten im Editor, der aufpasst, dass keine Referenzen ins Leere laufen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-80%) 6,99€
  3. 2,80€
  4. 3,99€

jack_torrance 08. Apr 2014

Passt!

triplekiller 05. Apr 2014

warum kein unity?

Fenris 04. Apr 2014

Das UT3-Debakel sollte man dennoch nicht einfach vergessen. Es ist ein wenig verlogen...

Nephtys 04. Apr 2014

Kein Problem, wenn die Linux-Gemeinschaft mir 10% der Entwickler zeigen kann, welche...

JOnathanJOnes 04. Apr 2014

Von der Kickstarter Kompanje ;) wußte ich garnix.. schade .. hätte mir gemacht


Folgen Sie uns
       


Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren

Der ES8 ist ein SUV des chinesischen Herstellers Nio. Wir sind damit über die Alpen gefahren.

Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren Video aufrufen
Kryptomining: Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt
Kryptomining
Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt

Die Kryptowährung Bitcoin baut darauf, dass Miner darum konkurrieren, wer Rechenaufgaben am schnellsten löst. Das braucht viel Strom - und führt dazu, dass Bitcoin mindestens so viel Kohlendioxid produziert wie ein kleines Land. Besserung ist derzeit nicht in Sicht.
Von Hanno Böck

  1. Kryptowährungen China will Bitcoin, Ethereum und Co. komplett verbieten
  2. Quadrigacx 137 Millionen US-Dollar in Bitcoins verschwunden
  3. Landkreis Zwickau Krypto-Mining illegal am Stromzähler vorbei

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Borderlands 3 im Test: Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen
Borderlands 3 im Test
Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen

Bloß nicht den Finger vom Abzug nehmen und das Grinsen nicht vergessen: Borderlands 3 ist wieder einmal ein wahnsinnig spaßiger Shooter, dessen Figuren am Rande des Irrsinns agieren. Gearbox hat es zudem geschafft, den Spielfluss trotz der lahmen Hauptbösewichte noch weiter zu verbessern.
Ein Test von Oliver Nickel und Marc Sauter

  1. Gearbox Borderlands 3 startet mit vielen Bugs und Lags
  2. Borderlands 3 angespielt Action auf dem Opferpfad
  3. Shoot-Looter Borderlands 3 zeigt eine Stunde Spielinhalt

    •  /