Abo
  • Services:
Anzeige
Infinity Blade 2
Infinity Blade 2 (Bild: Golem.de)

Epic Games: Tim Sweeney über "Unreal Everywhere"

Infinity Blade 2
Infinity Blade 2 (Bild: Golem.de)

Künftig läuft das gleiche Spiel auf Tablets ebenso wie auf dem PC, das Free-to-Play-Modell gewinnt an Bedeutung - so Epic-Chef Tim Sweeney auf einer Entwicklerkonferenz in Asien. Dort hat er auch verraten, welches das bislang profitabelste Spiel seines Unternehmens ist.

"Wir werden Spiele programmieren können, die vom Smartphone bis zum High-End-PC skalieren": Tim Sweeney, Gründer und Chef, vor allem aber Chefprogrammierer von Epic Games, erwartet das Fallen von bislang gültigen Hardwaregrenzen. Es sei abzusehen, so Sweeney laut Gamasutra.com auf der Game Developers Conference (GDC) in Taipeh , dass es schon bald keine Rolle mehr spielt, ob der Kunde im Browserfenster, auf seinem Smartphone mit Android oder iOS, einem High-End-PC oder einer Konsole daddelt.

Anzeige

Ganz besonders gelte das natürlich für die Unreal Engine, für die Sweeney auf der GDC tüchtig die Werbetrommel rührt. Noch stärker als bei der jetzt verfügbaren Version gelte für die nächste Ausgabe, dass sie "everywhere", also auf allen verfügbaren Plattformen weltweit, laufen soll. Unter anderem auch aus Kostengründen, denn bereits jetzt ist es laut Sweeney bei der Produktion von Spielen von zentraler Bedeutung, die Produktivität der Grafiker und Animateure zu optimieren.

Die Bedeutung von Smartphones und Tablets wächst laut Sweeney schneller als erwartet - auch, weil die Geräte immer leistungsfähiger werden. "Selbst das iPad 2 als derzeit leistungsschwächste Hardware beherrscht Grafik der DirectX-9-Klasse", so Sweeney. Das iPad 3 komme nach seiner Auffassung nahe an das, was eine Xbox 360 oder eine Playstation 3 kann.

Kein Wunder, dass zumindest unter dem Blickwinkel des Verhältnisses von Aufwand und Ertrag das bislang profitabelste Produkt von Epic Games für Smartphone und Tablet erschienen ist: die Actionreihe Infinity Blade.

Sweeney rechnet fest mit einem weiteren Siegeszug des Free-to-Play-Geschäftsmodells, dem nicht nur auf PC und mobilen Endgeräten, sondern künftig auch auf Konsole die Zukunft gehöre. Allerdings könnten westliche Entwickler und Publisher noch viel von den asiatischen Firmen lernen, die bei der Monetarisierung ihrer Produkte schlicht einige Jahre Vorsprung hätten. Er erwartet einen weiter zusammenwachsenden, globalen Markt - und dass etwa der wahre Herausforderer für Call of Duty künftig das in Asien populäre, in Europa und den USA so gut wie unbekannte Crossfire sei.

Sweeney ist der Meinung, dass die Spieleindustrie derzeit die weltweit spannendste Branche ist. Und er fragt sich, ob eines Tages "die Wirtschaft mit virtuellen Gütern größer als die mit physikalisch exisierenden sein könnte".


eye home zur Startseite
HerrMannelig 15. Jul 2012

und das iPad 1?

SaSi 27. Jun 2012

...wenns im browser OHNE flash laufen tät... und diesen krims krams von inapp weglassen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ZytoService Deutschland GmbH, Hamburg
  2. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  3. W&W Asset Management GmbH, Ludwigsburg
  4. Aarsleff Rohrsanierung GmbH, Röthenbach a.d. Pegnitz (Metropolregion Nürnberg)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. (u. a. Resident Evil: Vendetta 12,97€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 7,99€ und...

Folgen Sie uns
       


  1. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  2. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  3. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  4. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  5. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  6. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  7. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  8. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  9. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  10. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: In der Praxis: Alles über die Server von Skype

    Theoretiker | 14:02

  2. Vertärkter Handel mit Lücken?

    Theoretiker | 13:59

  3. Re: bei mir genau umgekehrt ...

    DeathMD | 13:54

  4. Re: So sieht das Ende aus

    Talhawkins | 13:52

  5. Re: Traurig für Berlin

    benandex | 13:41


  1. 13:27

  2. 11:25

  3. 17:14

  4. 16:25

  5. 15:34

  6. 13:05

  7. 11:59

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel