Abo
  • Services:
Anzeige
Epic-Chef Tim Sweeney begrüßt Xbox Scorpio und Playstation 4 Neo.
Epic-Chef Tim Sweeney begrüßt Xbox Scorpio und Playstation 4 Neo. (Bild: Epic Games)

Epic Games: Tim Sweeney erwartet Ende des klassischen Konsolenzyklus

Epic-Chef Tim Sweeney begrüßt Xbox Scorpio und Playstation 4 Neo.
Epic-Chef Tim Sweeney begrüßt Xbox Scorpio und Playstation 4 Neo. (Bild: Epic Games)

Alle paar Jahre geht es ganz von vorne los: Der Konsolenzyklus steht dank Xbox Scorpio und Playstation Neo vor dem Aus - hofft Epic-Chef Tim Sweeney. Er erwartet dreifach bessere Grafikqualität.

"Es ist total verrückt, alle sieben Jahre alles von Grund auf neu zu machen", sagt Tim Sweeney, Chef und einer der Gründer von Epic Games. Er meint den klassischen Konsolenzyklus, bei dem alle paar Jahre die Hardware von Grund auf erneuert wird - siehe den Wechsel von der Playstation 3 zur PS4. Von den angekündigten Konsole Project Scorpio (Xbox) und der Playstation 4 Neo erwartet Sweeney einen "Upgrade-Zyklus wie bei PCs" - also zeitgemäße Hardware, auf der aber trotzdem auch noch ältere Spiele laufen.

Anzeige

Das sagte Sweeney im Gespräch mit Eurogamer über die neuen Konsolen von Microsoft und Sony. Microsoft hatte auf der E3 im Juni 2016 die besonders leistungsstarke, zur Xbox One kompatible Project Scorpio für Ende 2017 vorgestellt. Sony hat bestätigt, an der Neo zu arbeiten - einer schnelleren Version der Playstation 4. Offizielle Details und ein Veröffentlichungstermin liegen noch nicht vor.

Sweeney ist der Auffassung, dass durch diese neuen Geräte die "Konsolenindustrie wachsen wird, weil sie nicht alle sieben Jahre ihre Nutzerbasis auf null zurücksetzt". Viele Firmen wie Epic Games würden inzwischen an Onlinespielen arbeiten, die auf wesentlich längere Laufzeiten angelegt seien, und die auch zwischendurch mit neuen Funktionen ausgestattet werden sollen.

Viel erwartet Sweeney von der Fähigkeit der neuen Konsolen, auch Fernsehgeräte mit Auflösungen von 3.840 x 2.160 Pixeln zu unterstützten. "4K bringt wirklich was", so der Epic-Chef. Die Geräte zeigten mittlerweile eine sehr hohe Bildqualität und seien so günstig, dass sie rasch weitere Verbreitung finden sollten. "In jedem Fall sollten Spiele etwa eine dreimal so hohe Grafikqualität durch die neue Hardware bieten können", so Sweeney - ohne im Gespräch weiter darauf einzugehen, wie diese Qualität gemessen wird.

Er meint wohl schlicht, dass Scorpio und Neo nicht einfach nur ein paar Effekte aufhübschen, sondern deutlich sichtbar bessere Grafik bieten würden. Sweeney ist bei Epic Games auch für die Technologie der Unreal Engine zuständig, er dürfte sehr weitgehenden Einblick in die Pläne von Microsoft und Sony haben. In der Vergangenheit hatte er sich auch kritisch über die Spielebranche geäußert, etwa im Hinblick auf Universal Windows Platform von Microsoft.


eye home zur Startseite
HubertHans 15. Jul 2016

Aja. Sry, aber du widersprichst dich selbst. und Allgemeinwissen veraendert und...

Yeeeeeeeeha 14. Jul 2016

Wie viel ist das in Fußballfeldern? ;)

Menplant 12. Jul 2016

Selbst dann ist das auch nicht mehr als ein Versprechen. In den AGB der PS4 steht davon...

My1 12. Jul 2016

wieso? es hat den vorteil dass ich auch als laptopgamer gut komme ohne extrem zu zahlen...

ibsi 12. Jul 2016

Steam ist ein Rohrkrepierer :D Ich denke das sieht Valve anders.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart
  2. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  3. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. DATAGROUP Business Solutions GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 281,99€
  2. Bis zu 250 EUR Cashback auf ausgewählte Objektive erhalten
  3. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  2. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  3. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  4. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  5. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  6. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  7. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei

  8. 3DMark

    Overhead-Test ersetzt Mantle durch Vulkan

  9. Tastatur-App

    Nutzer ärgern sich über Verschlimmbesserungen bei Swiftkey

  10. Kurznachrichten

    Twitter erwägt Abomodell mit Zusatzfunktionen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  2. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück
  3. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Jetzt mal halblang!

    Aison | 12:10

  2. Re: RIP XMPP?

    divStar | 12:10

  3. Re: Deutschland ist als technologischer Standort...

    divStar | 12:07

  4. Re: Einfach nicht zahlen!

    martin28 | 12:06

  5. Re: Nicht nur schlecht für ernsthafte Internet...

    M.P. | 12:03


  1. 12:39

  2. 09:03

  3. 17:45

  4. 17:32

  5. 17:11

  6. 16:53

  7. 16:38

  8. 16:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel