Epic Games: Team Apple gewinnt weitere Runde bei Fortnite

Erneut hat Apple sich im Rechtsstreit um Fornite durchgesetzt. Auf iOS gibt es nun vor Mai 2021 möglicherweise keine Updates.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Fortnite auf einem iPhone
Artwork von Fortnite auf einem iPhone (Bild: Golem.de/Peter Steinlechner)

Epic Games ist an einem kalifornischen Gericht mit dem Antrag auf eine einstweilige Verfügung gegen Apple gescheitert. Die Anwälte des Spielentwicklers wollten durchsetzen, dass Fortnite bis zur Hauptverhandlung im App Store angeboten wird.

Stellenmarkt
  1. Qualitätsmanager (m/w/d)
    Karl Simon GmbH & Co. KG, Aichhalden
  2. Web-Developer (m|w|d) Marketing
    ESCHA GmbH & Co. KG', Halver
Detailsuche

Nach aktuellem Stand ist das erst im Mai 2021 soweit, so dass es bis dahin vermutlich auch keine Updates für die iOS-Version des Actionspiels geben wird.

Die Argumentation der Richterin: Epic Games habe es jederzeit selbst in der Hand, durch das Abschalten seines eigenen Bezahlsystems in Fortnite wieder den Regeln von Apple zu entsprechen und somit in den App Store zurückzukehren.

Das lehnt Epic Games aber weiterhin ab - ebenso wie den Vorschlag, die von Apple erhobene umstrittene Provision von 30 Prozent auf ein Treuhandkonto zu überweisen.

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nach Angaben von Bloomberg konnte Epic Games aber einen Teilerfolg erzielen: Das Gericht stellte erneut klar, dass Apple - anders als zeitweise geplant - nicht dafür sorgen darf, die Entwicklerzugänge für die Unreal Engine zu sperren.

Allerdings war das bereits ähnlich bei früheren Gelegenheiten geklärt worden. Die Sperre würde nicht nur Epic Games, sondern auch andere Entwickler treffen.

Hintergrund des Streits um Fortnite

Mitte August 2020 hat Epic Games in Fortnite auf iOS ein eigenes Bezahlsystem eingebaut und damit gegen die Regeln des App Stores verstoßen. Deshalb entfernte Apple das Actionspiel aus seinem Ökosystem.

Es kann zwar weiterhin in Version 13.40 auf den Endgeräten mit iOS verwendet werden. Eine Neuinstallation und vor allem Updates sind jedoch nicht möglich. Auf allen anderen Plattformen hat Epic Games ab Ende August 2020 immer wieder neuere Versionen von Fortnite veröffentlicht.

Nach Angaben von Epic Games sind von dem Stillstand bei Fortnite bis zu 116 Millionen Spieler betroffen, davon 63 Prozent ausschließlich über die unterstützten Apple-Geräte. Für das Actionspiel sei iOS in den vergangenen Monaten die wichtigste Plattform gewesen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Eheran 13. Okt 2020

Das schöne ist ja, dass die Leute einfach wegziehen können, wenn ihnen die Regeln usw...

razer 13. Okt 2020

Auch dazu hatte die Richterin ein gutes Argument. Walled gardens have existed for...

Salzbretzel 12. Okt 2020

Das schöne an der ganzen Geschichte ist ja, das schon klar-steht wer der Gewinner und der...

thinksimple 12. Okt 2020

Vielleicht ist bei ihm EA die Abkürzung für Epic Apple.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Fusionsgespräche: Orange und Vodafone wollten zusammengehen
    Fusionsgespräche
    Orange und Vodafone wollten zusammengehen

    Die führenden Netzbetreiber in Europa wollen immer wieder eine Fusion. Auch aus den letzten Verhandlungen wurde jedoch bisher nichts.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /