• IT-Karriere:
  • Services:

Epic Games Store: Spielegeschenke benötigen künftig Zweifaktor-Anmeldung

Entwickler Epic Games will wohl mehr Spieler zu einer sichereren Anmeldung ermutigen. Das dürfte eine Reaktion auf das Nintendo-Datenleck sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Kostenlose Spiele erfordern einen zweiten Faktor.
Kostenlose Spiele erfordern einen zweiten Faktor. (Bild: Epic Games/Montage: Golem.de)

Epic Games führt eine neue Bedingung ein, wenn Spieler kostenlose Titel im Epic Games Store einlösen wollen. Künftig muss dafür die Zweifaktor-Authentifizierung aktiviert werden. "Wir nehmen diese Änderung vor, um Spieler dazu zu ermutigen, ihren Epic-Account besser abzusichern", schreibt das Entwicklerstudio in einem Blogpost. Anwender, die den zweiten Faktor nicht aktiviert haben, sollen eine entsprechende Nachricht erhalten.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services, München
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt

Die Zweifaktor-Authentifizierung ist bei Epic Games auf mehreren Wegen möglich, die das Unternehmen in einem Support-Dokument beschreibt. So können Spieler sich zum Login eine SMS mit einem Code zuschicken lassen oder eine E-Mail-Bestätigung erhalten. Auch Authenticator-Apps werden unterstützt, darunter der Google Authenticator, Microsoft Authenticator, Lastpass und Authy. Zu finden ist die Einstellung unter dem Reiter Passort und Sicherheit, nachdem sich Nutzer mit ihrem Account angemeldet haben.

Es scheint, als wolle Epic Games zunächst nur einen Anreiz liefern, die Funktion zu nutzen. Am 21. Mai soll die Zweifaktor-Pflicht dann erst einmal wieder aufgehoben werden. Möglicherweise ist die Entscheidung eine temporäre Maßnahme, um die Kontoübernahme durch Angreifer zu erschweren. Erst vor Kurzem hatte Nintendo ein solches Problem: Unbekannte hatten uneingeschränkten Zugriff auf 160.000 Nintendo-Konten. Dort konnten sie etwa im Account hinterlegte Ingame-Währungen oder Nintendo-Guthaben ausgeben.

Epic Games bietet jede Woche einige Spiele kostenlos zum Download an. Die Lizenzen werden mit dem Epic-Account verknüpft und über den Epic Games Launcher gestartet. Sicherlich ist das eine Marketingmaßnahme, um mehr Spieler zur noch immer umstrittenen Plattform der Fortnite-Entwickler zu holen. Allerdings ist Zweifaktor-Authentifizierung fast immer sinnvoll, auch ohne Gratisgeschenk als Anreiz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Jusito 30. Apr 2020 / Themenstart

Edit: war Brain AFK sry https://us.battle.net/support/en/article/24520 Es gibt eine App...

nille02 29. Apr 2020 / Themenstart

Jetzt müssten sie nur mal E-Mails validieren bei der Registrierung. Denn du kannst, oder...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 10 Pro - Test

Das Mi 10 Pro ist Xiaomis jüngstes Top-Smartphone. Im Test überzeugt vor allem die Kamera.

Xiaomi Mi 10 Pro - Test Video aufrufen
    •  /