• IT-Karriere:
  • Services:

Epic Games Store: Gratis-Batman hat 1,5 Millionen US-Dollar gekostet

Eine Liste zeigt die Summen, die Epic Games für Gratis-Games in seinem Store bezahlt hat. Auffällig: Die Unterschiede pro Spiel sind groß.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork aus Batman Arkham City
Artwork aus Batman Arkham City (Bild: Warner Bros)

Um die drei Spiele der Arkham-Serie mit Batman als Hauptfigur im September 2019 kostenlos in seinem Store anbieten zu können, hat Epic Games die Summe von 1,5 Millionen US-Dollar an den Publisher Warner Bros bezahlt.

Stellenmarkt
  1. DECATHLON Deutschland SE & Co. KG, Plochingen
  2. STEMMER IMAGING AG, Puchheim

Bei Metro 2033 Redux hingegen floss offenbar kein Geld: Genau 0 US-Dollar hat Koch Media dafür erhalten, dass der Shooter ein paar Tage gratis heruntergeladen werden konnte.

Warum für Metro 2033 Redux kein Geld überwiesen wurde, ist nicht bekannt. Möglicherweise sollte die Serie damit beworben werden, um den Absatz des wesentlich neueren Metro Exodus zu fördern. Der Shooter ist das einzige Spiel auf einer nun veröffentlichten Liste, für das Epic Games nichts bezahlen musste.

Auch Subnautica war teuer

Neben Batman gibt es nur zwei weitere Spiele, die Epic Games mehr als eine Million US-Dollar gekostet haben. Für Subnautica waren 1,4 Millionen US-Dollar fällig und Mutant Year Zero hat 1 Million US-Dollar gekostet.

Viele ebenfalls sehr gute Indiegames waren deutlich günstiger. Für das gelungene Thimbleweed Park von Ron Gilbert etwa waren 85.000 US-Dollar fällig, für Super Meat Boy und World of Goo jeweils 50.000 US-Dollar.

Die Liste ist im Rahme des Rechtsstreits zwischen Epic Games und Apple im Netz aufgetaucht, zu finden ist sie unter anderem bei Kotaku.

Schade: Sie führt nur Titel bis Ende 2019 auf. Dabei wäre es besonders interessant zu erfahren, was das im Sommer 2020 eine Woche lang kostenlos im Epic Games Store erhältliche GTA 5 gekostet hat.

PlayStation Hits Batman Arkham Knight (PS4)

Für die Entwickler sind die Deals mit Epic Games verführerisch, weil sie dadurch eine feste Einnahme haben. Oft führt eine begrenzte kostenlose Verfügbarkeit außerdem zu dem kurios anmutenden Effekt, dass das Spiel anschließend eine Zeitlang verstärkt gekauft wird - gerne auf einer anderen Plattform, um es bei Gefallen auch dort in seiner Bibliothek zu haben.

Kotaku weist darauf hin, dass sich die Gratisangebote auch für Epic Games rechnen: Es wäre wesentlich teurer, die Kunden mit klassischer Werbung dazu zu bringen, ein Konto im Store anzulegen und darüber später kostenpflichtige Spiele zu kaufen.

Außerdem kann sich Epic Games die hohen Investitionen in den Store schlicht leisten: Wie am Rande des Rechtsstreits mit Apple bekannt wurde, hat das Unternehmen 2018 und 2019 allein mit Fortnite rund 9 Milliarden US-Dollar verdient.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED77CX6LA 77 Zoll OLED für 2.899€, LG 43UP75009LF 43 Zoll LCD für 399€)
  2. (u. a. Planet Zoo - Deluxe Edition für 19,49€, SnowRunner - Epic Games Store Key für 26,99€)
  3. (u. a. Mad Games Tycoon für 6,50€, Transport Fever 2 für 21€, Shadow Tactics: Blades of the...
  4. 172,90€

BlindSeer 05. Mai 2021 / Themenstart

Ich bin Generalist, habe diverse Konsolen, allerings auch einen Ryzen 3700X + Radeo...

BlindSeer 05. Mai 2021 / Themenstart

Was ich meinte habe ich klar beschrieben: Einfach den Installer (!!) Backuppen, ohne...

masel99 05. Mai 2021 / Themenstart

Mit 1,74$ pro Neukunde? Klar gab es "günstigere" Spiele aber 1,74$ ist sogar unter dem...

John2k 05. Mai 2021 / Themenstart

Wenn Epic da 'ne Milliarden mit Umsetzt und nur 170 Millionen Verlust macht, die sie...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /