Epic Games Store: Gratis-Batman hat 1,5 Millionen US-Dollar gekostet

Eine Liste zeigt die Summen, die Epic Games für Gratis-Games in seinem Store bezahlt hat. Auffällig: Die Unterschiede pro Spiel sind groß.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork aus Batman Arkham City
Artwork aus Batman Arkham City (Bild: Warner Bros)

Um die drei Spiele der Arkham-Serie mit Batman als Hauptfigur im September 2019 kostenlos in seinem Store anbieten zu können, hat Epic Games die Summe von 1,5 Millionen US-Dollar an den Publisher Warner Bros bezahlt.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeit im Stabsbereich Qualitätsmanagement (m/w/d) - Schwerpunkt Prüfung
    Hochschule Worms, Worms
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    rocon Rohrbach EDV-Consulting GmbH, verschiedene Standorte
Detailsuche

Bei Metro 2033 Redux hingegen floss offenbar kein Geld: Genau 0 US-Dollar hat Koch Media dafür erhalten, dass der Shooter ein paar Tage gratis heruntergeladen werden konnte.

Warum für Metro 2033 Redux kein Geld überwiesen wurde, ist nicht bekannt. Möglicherweise sollte die Serie damit beworben werden, um den Absatz des wesentlich neueren Metro Exodus zu fördern. Der Shooter ist das einzige Spiel auf einer nun veröffentlichten Liste, für das Epic Games nichts bezahlen musste.

Auch Subnautica war teuer

Neben Batman gibt es nur zwei weitere Spiele, die Epic Games mehr als eine Million US-Dollar gekostet haben. Für Subnautica waren 1,4 Millionen US-Dollar fällig und Mutant Year Zero hat 1 Million US-Dollar gekostet.

Golem Akademie
  1. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    21.–24. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Viele ebenfalls sehr gute Indiegames waren deutlich günstiger. Für das gelungene Thimbleweed Park von Ron Gilbert etwa waren 85.000 US-Dollar fällig, für Super Meat Boy und World of Goo jeweils 50.000 US-Dollar.

Die Liste ist im Rahme des Rechtsstreits zwischen Epic Games und Apple im Netz aufgetaucht, zu finden ist sie unter anderem bei Kotaku.

Schade: Sie führt nur Titel bis Ende 2019 auf. Dabei wäre es besonders interessant zu erfahren, was das im Sommer 2020 eine Woche lang kostenlos im Epic Games Store erhältliche GTA 5 gekostet hat.

PlayStation Hits Batman Arkham Knight (PS4)

Für die Entwickler sind die Deals mit Epic Games verführerisch, weil sie dadurch eine feste Einnahme haben. Oft führt eine begrenzte kostenlose Verfügbarkeit außerdem zu dem kurios anmutenden Effekt, dass das Spiel anschließend eine Zeitlang verstärkt gekauft wird - gerne auf einer anderen Plattform, um es bei Gefallen auch dort in seiner Bibliothek zu haben.

Kotaku weist darauf hin, dass sich die Gratisangebote auch für Epic Games rechnen: Es wäre wesentlich teurer, die Kunden mit klassischer Werbung dazu zu bringen, ein Konto im Store anzulegen und darüber später kostenpflichtige Spiele zu kaufen.

Außerdem kann sich Epic Games die hohen Investitionen in den Store schlicht leisten: Wie am Rande des Rechtsstreits mit Apple bekannt wurde, hat das Unternehmen 2018 und 2019 allein mit Fortnite rund 9 Milliarden US-Dollar verdient.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MR-2110 12. Mai 2021

frag mich in wie weit das kleine fenster beim kauf eine rolle spielt. wo man XY gewährt...

BlindSeer 05. Mai 2021

Ich bin Generalist, habe diverse Konsolen, allerings auch einen Ryzen 3700X + Radeo...

BlindSeer 05. Mai 2021

Was ich meinte habe ich klar beschrieben: Einfach den Installer (!!) Backuppen, ohne...

masel99 05. Mai 2021

Mit 1,74$ pro Neukunde? Klar gab es "günstigere" Spiele aber 1,74$ ist sogar unter dem...

John2k 05. Mai 2021

Wenn Epic da 'ne Milliarden mit Umsetzt und nur 170 Millionen Verlust macht, die sie...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. Beyond100: Bentley investiert massiv in Elektroautos
    Beyond100
    Bentley investiert massiv in Elektroautos

    Bentley plant, bis 2030 komplett auf Elektroantrieb umzustellen. Schon ab 2025 kommen E-Autos der Marke auf den Markt.

  2. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

  3. Jahresergebnis: Tesla macht 5,5 Milliarden US-Dollar Gewinn
    Jahresergebnis
    Tesla macht 5,5 Milliarden US-Dollar Gewinn

    Tesla hat 2021 einen Rekordgewinn erzielt, auch das vierte Quartal ist gut gelaufen. So viele Autos wie 2021 hat Tesla bislang noch nie verkauft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /