Abo
  • Services:

Paragon: Epic Games mischt Action mit Sammelkarten

Jetzt entwickelt auch Epic Games ein Moba: Das Spiel mit dem Namen Paragon verwendet die Unreal Engine 4 und dürfte deswegen besonders schicke Grafik bieten. Sammelkarten sollen für strategische Möglichkeiten sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Paragon
Paragon (Bild: Epic Games)

Seit Wochen trommelt Epic Games mit kurzen Videos für ein neues Spiel. Jetzt hat das Entwicklerstudio erste Details bekanntgegeben: Paragon wird ein ziemlich klassisches Moba, in dem zwei Teams aus jeweils fünf Helden in den Kampf ziehen. Die Steuerung erfolgt aus der Schulterperspektive, Elemente wie Verteidigungstürme und -schilde sind vorgesehen.

Stellenmarkt
  1. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  2. Phoenix Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim

Soweit das bislang einzuschätzen ist, orientiert sich Paragon wesentlich stärker an den klassischen Moba-Titeln als etwa Overwatch von Blizzard. Besonders wichtig sind laut Epic Games die Fähigkeiten, die über Sammelkarten beeinflussbar sind. "Unterschiedliche Kombinationen verändern den Spielverlauf grundlegend und schalten tiefe strategische Auswahlmöglichkeiten frei", so die Entwickler auf der offiziellen Webseite.

Paragon soll im Frühjahr 2016 in einer kostenpflichtigen Early-Access-Version verfügbar sein. Ein paar Monate später soll dann eine öffentliche Beta folgen; ob die dann auch Geld kostet und welches Geschäftsmodell das fertige Spiel verwendet, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€

RLYFGT 08. Dez 2015

Es gibt auch einen Gameplay Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=1Gw9fJGKvcc Klar der...

ThommyWausE 08. Dez 2015

Gute Trailer mit guter "Trailermusik"....gibt es etwas schöneres? Menno, jetzt muss ich...

RLYFGT 08. Dez 2015

Es wird free 2 play, hier: https://www.youtube.com/watch?v=3OCJCZJWA68 http://i.imgur.com...

airstryke1337 07. Dez 2015

wie jetzt - wegen der engine, oder was?


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

    •  /