Abo
  • IT-Karriere:

Epic Games: Mehr Ticks für Fortnite Battle Royale

Weniger Ruckler, höhere Tickraten sowie frei konfigurierbare Tastenbelegungen auf Gamepads: Epic Games hat einen Ausblick auf die kommenden Änderungen bei Fortnite Battle Royale veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Fortnite Battle Royale
Artwork von Fortnite Battle Royale (Bild: Epic Games)

Gerade erst hat Epic Games mit dem Jetpack eine größere Neuerung für Fortnite Battle Royale veröffentlicht - allerdings eine, die zeitlich begrenzt und nur schwer zu finden ist. Jetzt hat das Entwicklerstudio in seinem Blog einen Ausblick auf viele der kommenden Änderungen bei dem momentan extrem erfolgreichen Actionspiel bekanntgegeben. Die betreffen unter anderem einige Bereiche der Technologie, die selbstverständlich auf der hauseigenen Unreal Engine 4 basiert.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Frankfurt am Main
  2. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb (Raum Hof)

Epic Games schreibt, dass kürzlich die Tickrate für die Standard-Spielmodi von 20 Hz auf 30 Hz erhöht wurde. Jetzt arbeiten die Programmierer daran, diese Rate auch in zeitlich begrenzten Modi mit großen Teams - etwa zweimal 50 Teilnehmer - im gesamten Match verwenden zu können. Die Tickrate gibt an, wie oft pro Sekunde der Client seine Daten mit dem Server abgleicht.

Je höher der Wert ist, desto besser funktioniert etwa die Treffererkennung. Nachteil: Je höher die Tickrate, desto höher ist auch die Anforderung an die Leistungsfähigkeit des Rechners oder der Konsole und an die Qualität der Onlineverbindung. 30 Hz ist im Vergleich mit anderen Actionspielen übrigens immer noch ein relativ niedriger Wert. Titel wie Counter-Strike setzen auf Tickraten von bis zu 128 Hz.

Epic Games weist allerdings darauf hin, dass auch andere Parameter weiter optimiert werden, etwa im Hinblick auf unterschiedliche Netzwerk-Übertragungsraten von stehenden und sich bewegenden Spielern.

Auch den Kampf gegen Ruckler führt Epic Games. Da hat sich zwar in den letzten Wochen schon einiges getan, aber immer noch kann es mitten im Spiel spürbare Verzögerungen beim Laden von Daten geben. Um herauszufinden, wo auf der Map es zu größeren Hängern kommt, sollen künftig direkt vom Rechner oder der Konsole des Spielers detaillierte Informationen ans Team übertragen werden. Die betroffenen Stellen können dann etwa durch besseres Streaming optimiert werden.

Außerdem sei das Team derzeit damit beschäftigt, den Nutzern von Gamepads volle Kontrolle beim Belegen ihrer Tasten anzubieten. Es soll zudem neue Benachrichtigungen für Herausforderungen, eine noch besser aufgelöste Minimap und überarbeitete Soundeffekte geben. Wann die jeweiligen Änderungen per Patch ins Spiel gelangen, steht im Detail noch nicht fest.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...
  3. (u. a. 4K-Filme im Steelbook und Amiibo-Figuren)
  4. ab 99,00€

Folgen Sie uns
       


Speedport Pro - Test

Der Speedport Pro ist gerade im WLAN verglichen mit dem älteren Speedport Hybrid eine Verbesserung. Allerdings zeigt sich in unserem Test auch, dass die maximale Datenrate nicht steigt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Speedport Pro - Test Video aufrufen
Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /