Abo
  • IT-Karriere:

Epic Games: Mechs spielen in zehnter Saison von Fortnite mit

Das Entwicklerstudio Epic Games hat die zehnte Saison von Fortnite vorgestellt: Neben einem neuen Battle Pass und weiteren Extras gibt es auch einen Mech, mit dem bis zu zwei Spieler über die Kampfgebiete marschieren können.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Fortnite Battle Royale
Artwork von Fortnite Battle Royale (Bild: Epic Games)

Kurz nach Abschluss der ersten Fortnite-Weltmeisterschaft hat das Entwicklerstudio Epic Games die zehnte Saison vorgestellt: Season X. Thematisch dreht sich alles um Zeitreisen: Das bedeutet unter anderem, dass die Spieler einige von früher bekannte Orte wieder aufsuchen können. Allerdings sehen die Areale teils völlig anders aus.

Stellenmarkt
  1. via experteer GmbH, Frankfurt (Home-Office)
  2. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München

Die wohl wichtigste Neuerung ist jedoch ein Stahlkoloss namens B.I.E.S.T. (B.R.U.T.E. in der englischen Version). Das Monster erinnert an Mech Warrior und Titanfall und bietet entsprechend viel Wumms beim Stapfen über die Karte und beim Kämpfen.

Im Cockpit des Kolosses gibt es Platz für zwei Teilnehmer. Einer ist für die Bewegungssteuerung zuständig, der andere kontrolliert die beiden Waffensysteme, eine Schrotflinte und einen Raketenwerfer. Wer allein in dem Vehikel unterwegs ist, muss zwischen den beiden Positionen hin- und herwechseln.

Natürlich gibt es mit der neuen Saison auch einen neuen kostenpflichtigen Battle Pass, der diesmal sofort Zugriff auf zwei Outfits erlaubt, sowie auf freischaltbare Extras. Erstmals gibt es Missionen: "Schaltet Belohnungen frei, indem ihr eine Reihe themenspezifischer Ziele abschließt, die euch auf ein Abenteuer über die gesamte Insel schicken", beschreibt Epic Games im Firmenblog diese Neuheit.

Es gibt noch einiges Neues mehr, etwa am Spind. Das Inventarsystem ist nun auch im Spielmodus "Rette die Welt" verfügbar und gewährt Zugriff auf Emotes, Musikpakete und Ladebildschirme.

Mit den künftigen Updates sollen weitere Gegenstände in den virtuellen Schrank passen. Außerdem hat Epic Games das Datenpaket für Modder um Inhalte aus Saison 10 ergänzt, so dass Bastler sie in ihren Projekten verwenden können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.244,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  2. 189,00€
  3. (Restposten und Einzelstücke reduziert)
  4. 64,90€ (zzgl. Versandkosten)

Offen 01. Aug 2019 / Themenstart

Spiel halt RdW, da gibt's alte Ninjas zu kaufen ;) Und das sogar ausschließlich mit Gold...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Classic angespielt

Spielen wie zur Anfangszeit von World of Warcraft: Golem.de ist in WoW Classic durch die Fantasywelt Azeroth gezogen und hat sich mit Kobolden und Bergpumas angelegt.

World of Warcraft Classic angespielt Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

    •  /