Abo
  • Services:
Anzeige
Modell aus dem Unreal Marketplace
Modell aus dem Unreal Marketplace (Bild: Epic Games)

Epic Games: Marktplatz für Unreal-Entwickler eröffnet

Monster, Levels oder Code: Im Marktplatz der Unreal Engine können Entwickler jetzt Assets für ihre Spiele kaufen und verkaufen. Außerdem gibt es neue, kostenlose Lizenzoptionen für Bildungseinrichtungen und Studenten.

Anzeige

Epic Games hat den Marketplace für seine Unreal Engine veröffentlicht. Darin können Entwickler die Nutzungsrechte an Assets wie Ingame-Charakteren, Umgebungen, Code und Audiodateien erwerben - oder selbst erstellte Werke anbieten und so Geld verdienen. Ähnliche Marktplätze gibt es bereits für andere Engines, etwa für Unity.

Im Unreal-Marktplatz bekommt der Käufer normalerweise das unbegrenzte Nutzungsrecht an den Dateien, die er nach Belieben modifizieren oder erweitern und dann in seine Spiele oder anderen Werke einbauen darf. Der Entwickler erhält 70 Prozent vom Umsatz, 30 Prozent gehen als Provision an Epic Games. Auch Epic selbst tritt als Anbieter auf.

Fast gleichzeitig hat das Unternehmen bekanntgegeben, dass die Unreal Engine 4 für Schulen, Universitäten und andere Bildungseinrichtungen vollständig und kostenlos zur Verfügung steht. Schüler und Studenten erhalten ebenfalls eine Lizenz - und das lebenslang, so Epic Games. Das Angebot gilt für angehende Spielentwickler sowie für Informatiker, Architekten, Simulationsexperten und ähnliche Fachrichtungen.


eye home zur Startseite
MasterKeule 09. Sep 2014

Lebenslang, oder zumindest lange, ist gar nicht mehr möglich. In der Zeit, in der mein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)
  2. Ratbacher GmbH, München
  3. Robert Bosch GmbH, Berlin
  4. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    ArcherV | 22:46

  2. Re: Normalerweise

    Gromran | 22:46

  3. Re: Wieder mal Schwachsinn

    Gromran | 22:45

  4. Re: K(n)ackpunkt Tastaturlayout

    widdermann | 22:44

  5. Re: Bits und Byte

    Sammie | 22:43


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel