Epic Games: In Fortnite gibt's jetzt Lichtschwerter

Die Macht ist ganz offiziell mit Fortnite: Spieler können in Battle Royale mit Lichtschwertern und Blastern aus Star Wars antreten. Bei der Präsentation der neuen Inhalte war Filmregisseur J. J. Abrams mit dabei - ingame.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Fortnite Star Wars
Artwork von Fortnite Star Wars (Bild: Epic Games)

Eigentlich hat Electronic Arts eine exklusive Lizenz zur Nutzung von Star Wars in Computerspielen. Trotzdem haben sich Epic Games und Disney irgendwie auf eine Kooperation geeinigt, um Inhalte aus dem kommenden Film Der Aufstieg Skywalkers in Fortnite zu verwenden. Spieler können unter anderem seit dem 14. Dezember 2019 mit Lichtschwertern - sogar in unterschiedlichen Farben und Formen - antreten sowie zum Blaster greifen. Außerdem gibt es Skins von Rey, Finn und anderen Charakteren.

Stellenmarkt
  1. Senior Softwareentwickler und Systemverantwortlicher für die zentrale finanzmathematische ... (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
  2. Referent (m/w/d) für IT und Informationssicherheit
    PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Dortmund
Detailsuche

Wie lange diese Inhalte in Fortnite verfügbar sind, ist derzeit nicht bekannt. Vermutlich ist die Macht nur vorübergehend in dem Spiel. Schon früher hatte der Free-to-Play-Titel für Filme geworben, allerdings noch nicht so umfassend wie nun für den Star-Wars-Streifen.

Bei der Vorstellung der Inhalte war in einem Livestream auch Regisseur J. J. Abrams als Spielfigur zu sehen. Abrams ließ die Zuschauer abstimmen, welchen von zwei neuen Trailern sie innerhalb des Spiels auf einer Kinoleinwand sehen wollten. Auch für die Farbe der Lichtschwerter gab es eine Wahl. Tatsächlich waren dann aber alle Varianten im Spiel, die Zuschauer hatten einfach die Version in der Hand, für die sie sich entschieden hatten.

Laut Polygon.com haben sich rund drei Millionen Zuschauer die über Twitch ausgestrahlte Veranstaltung live angeschaut. Demzufolge haben rund drei Millionen Spieler das Ingame gemacht, was einige kleinere Serverprobleme zur Folge hatte.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Neben Star Wars findet sich in Fortnite noch eine weitere Neuerung: Auf Xbox One und Playstation 4 gibt es nun die Möglichkeit, per Splitscreen im Koop-Modus anzutreten. Laut Epic Games befindet sich diese Funktion noch in einem frühen Entwicklungsstadium, es könnte also zu Problemen kommen. Ob und wann Splitscreen für andere Plattformen folgt, ist nicht bekannt.

Ab dem 20. Dezember 2019 startet außerdem ein weltweit ausgetragenes, dreitätiges Turnier namens Fortnite Winter Royale. Dabei geht es in drei eigenständigen Wettbewerben um insgesamt rund 15 Millionen US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
WSL 2 in Windows 11
Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose

Das Windows Subsystem für Linux bietet in Windows 11 theoretisch alles, was sich der Linux-Redakteur wünscht. Einige Fehler und Abstürze trüben jedoch den Eindruck.
Ein Test von Sebastian Grüner

WSL 2 in Windows 11: Von der Hassliebe zur fast perfekten Windows-Linux-Symbiose
Artikel
  1. Tesla: Giga Beer und Giga Bier als Marke eingetragen
    Tesla
    Giga Beer und Giga Bier als Marke eingetragen

    Nach dem Teslaquila folgt das Tesla-Bier: Das Unternehmen hat sich die Namen Giga Beer und Giga Bier als Marke gesichert.

  2. Streaming: Netflix ändert Analyse-Schema für Top 10
    Streaming
    Netflix ändert Analyse-Schema für Top 10

    Bislang wertete Netflix aus, wie viele Nutzer eine Serie oder einen Film gesehen haben - künftig sollen geschaute Stunden entscheidend sein.

  3. Metaversum: Facebook plant wohl seine Umbenennung
    Metaversum
    Facebook plant wohl seine Umbenennung

    Einem Gerücht zufolge will Facebook seinen Firmennamen ändern. Der neue Name soll reflektieren, dass das Unternehmen mittlerweile mehr bietet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis zu 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis zu 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore günstiger (u. a. Odyssey G3 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /