Abo
  • Services:

Epic Games: Google schaltet Fortnite-Warnung im Play Store

Epic Games' Fortnite für Android wird nicht im Play Store erhältlich sein - das dürfte Betrüger mit ähnlich aussehenden Fake-Apps aber nicht stoppen. Google zeigt daher einen Hinweis an, dass es das Spiel nicht im Play Store gibt, wenn Nutzer danach suchen.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles Hinweis auf das fehlende Fortnite Battle Royale
Googles Hinweis auf das fehlende Fortnite Battle Royale (Bild: Sc)

Epic Games hat sich aus finanziellen Gründen dazu entschieden, sein Spiel Fortnite nicht über Googles Play Store für Android anzubieten, sondern den App-Marktplatz zu umgehen. Google hat jetzt eine Warnung im Play Store geschaltet, die nach dem Spiel Suchende darauf hinweisen soll.

Stellenmarkt
  1. Zweckverband Landeswasserversorgung, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim, deutschlandweit

"Fortnite Battle Royale von Epic Games, Inc ist nicht bei Google Play verfügbar", heißt es unmissverständlich in der Ankündigung, die nach einer Suche nach dem Stichwort "Fortnite" erscheint. Dies soll Nutzer darüber aufklären, dass jedes Fortnite-Spiel, das sie über den Play Store laden, nicht das gewünschte Battle-Royale-Game von Epic ist.

Hintergrund dieser Warnung ist der Umstand, dass erfolgreiche Spiele im Play Store meistens eine große Anzahl an Nachahmer-Apps hinter sich ziehen. Diese warten meist mit einem ähnlichen Namen auf und versuchen auf diese Weise, etwas vom Erfolg der Originalanwendung mitnehmen zu können. Derartige Apps können unter Umständen auch Schaden anrichten.

Mit der Veröffentlichung des Galaxy Note 9 können Samsung-Nutzer Fortnite Battle Royale exklusiv auf Samsung-Smartphones spielen. Die Exklusivität reicht aber nur noch bis zum 12. August 2018: Dann soll die offizielle Beta-Version des Spiels gestartet werden, zu der sich Nutzer aber anmelden müssen.

Einem Bericht von Techcrunch zufolge sollen Google durch die Entscheidung von Epic Games, den Play Store zu umgehen, pro Jahr 50 Millionen US-Dollar entgehen. Unter iOS hatte das Softwarestudio keine Wahl und musste das Spiel im App Store veröffentlichen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Sony 65-Zoll-TV 789€)
  2. 5,00€
  3. 49,99€ (spare 4€ zusätzlich bei Zahlung mit Paysafecard) - Release am 15.3.
  4. 39,95€

plutoniumsulfat 14. Aug 2018

Dafür müsste Minecraft oder LoL ein Hype gewesen sein. Ich würde aber eher sagen, dass...

Jakelandiar 13. Aug 2018

? ? Nein. Es ist und bleibt Schwachsinn. Es wird der Gesamtgewinn eines Unternehmens als...

ko3nig 12. Aug 2018

Na das ist doch nach OP glasklar. Es ist Sonntag und die Füße stinken, höchste Zeit ein...

Umaru 12. Aug 2018

Und ich fand schon Egoshooter auf Konsole komisch ... Ich spiele zwar auch einen Quake-2...


Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    •  /