• IT-Karriere:
  • Services:

Epic Games: Google schaltet Fortnite-Warnung im Play Store

Epic Games' Fortnite für Android wird nicht im Play Store erhältlich sein - das dürfte Betrüger mit ähnlich aussehenden Fake-Apps aber nicht stoppen. Google zeigt daher einen Hinweis an, dass es das Spiel nicht im Play Store gibt, wenn Nutzer danach suchen.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles Hinweis auf das fehlende Fortnite Battle Royale
Googles Hinweis auf das fehlende Fortnite Battle Royale (Bild: Sc)

Epic Games hat sich aus finanziellen Gründen dazu entschieden, sein Spiel Fortnite nicht über Googles Play Store für Android anzubieten, sondern den App-Marktplatz zu umgehen. Google hat jetzt eine Warnung im Play Store geschaltet, die nach dem Spiel Suchende darauf hinweisen soll.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landeskriminalamt, München
  2. Präsidium der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Bamberg

"Fortnite Battle Royale von Epic Games, Inc ist nicht bei Google Play verfügbar", heißt es unmissverständlich in der Ankündigung, die nach einer Suche nach dem Stichwort "Fortnite" erscheint. Dies soll Nutzer darüber aufklären, dass jedes Fortnite-Spiel, das sie über den Play Store laden, nicht das gewünschte Battle-Royale-Game von Epic ist.

Hintergrund dieser Warnung ist der Umstand, dass erfolgreiche Spiele im Play Store meistens eine große Anzahl an Nachahmer-Apps hinter sich ziehen. Diese warten meist mit einem ähnlichen Namen auf und versuchen auf diese Weise, etwas vom Erfolg der Originalanwendung mitnehmen zu können. Derartige Apps können unter Umständen auch Schaden anrichten.

Mit der Veröffentlichung des Galaxy Note 9 können Samsung-Nutzer Fortnite Battle Royale exklusiv auf Samsung-Smartphones spielen. Die Exklusivität reicht aber nur noch bis zum 12. August 2018: Dann soll die offizielle Beta-Version des Spiels gestartet werden, zu der sich Nutzer aber anmelden müssen.

Einem Bericht von Techcrunch zufolge sollen Google durch die Entscheidung von Epic Games, den Play Store zu umgehen, pro Jahr 50 Millionen US-Dollar entgehen. Unter iOS hatte das Softwarestudio keine Wahl und musste das Spiel im App Store veröffentlichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 289,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27 Zoll Monitor für 279,00€, Lenovo V155 Laptop...
  3. (aktuell u. a. Emtec X150 SSD Power Plus 480 GB für 51,90€ (Tages-Deal), BenQ EX3203R, 31,5-Zoll...
  4. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Hitman 2 Gold Edition für 20,99€)

plutoniumsulfat 14. Aug 2018

Dafür müsste Minecraft oder LoL ein Hype gewesen sein. Ich würde aber eher sagen, dass...

Jakelandiar 13. Aug 2018

? ? Nein. Es ist und bleibt Schwachsinn. Es wird der Gesamtgewinn eines Unternehmens als...

ko3nig 12. Aug 2018

Na das ist doch nach OP glasklar. Es ist Sonntag und die Füße stinken, höchste Zeit ein...

Umaru 12. Aug 2018

Und ich fand schon Egoshooter auf Konsole komisch ... Ich spiele zwar auch einen Quake-2...


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Männer und Frauen in der IT: Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
Männer und Frauen in der IT
Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?

Der Mann arbeitet, die Frau macht den Haushalt und zieht die Kinder groß - ein Bild aus längst vergangenen westdeutschen Zeiten? Nein, zeigen uns die aktuellen Zahlen. Nach wie vor sind die Rollenbilder stark, und das hat auch Auswirkungen auf den Anteil von Frauen in der IT-Branche.
Von Valerie Lux

  1. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen
  2. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  3. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /