• IT-Karriere:
  • Services:

Epic Games: Google schaltet Fortnite-Warnung im Play Store

Epic Games' Fortnite für Android wird nicht im Play Store erhältlich sein - das dürfte Betrüger mit ähnlich aussehenden Fake-Apps aber nicht stoppen. Google zeigt daher einen Hinweis an, dass es das Spiel nicht im Play Store gibt, wenn Nutzer danach suchen.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles Hinweis auf das fehlende Fortnite Battle Royale
Googles Hinweis auf das fehlende Fortnite Battle Royale (Bild: Sc)

Epic Games hat sich aus finanziellen Gründen dazu entschieden, sein Spiel Fortnite nicht über Googles Play Store für Android anzubieten, sondern den App-Marktplatz zu umgehen. Google hat jetzt eine Warnung im Play Store geschaltet, die nach dem Spiel Suchende darauf hinweisen soll.

Stellenmarkt
  1. Evotec SE, Hamburg
  2. Hays AG, Hamburg

"Fortnite Battle Royale von Epic Games, Inc ist nicht bei Google Play verfügbar", heißt es unmissverständlich in der Ankündigung, die nach einer Suche nach dem Stichwort "Fortnite" erscheint. Dies soll Nutzer darüber aufklären, dass jedes Fortnite-Spiel, das sie über den Play Store laden, nicht das gewünschte Battle-Royale-Game von Epic ist.

Hintergrund dieser Warnung ist der Umstand, dass erfolgreiche Spiele im Play Store meistens eine große Anzahl an Nachahmer-Apps hinter sich ziehen. Diese warten meist mit einem ähnlichen Namen auf und versuchen auf diese Weise, etwas vom Erfolg der Originalanwendung mitnehmen zu können. Derartige Apps können unter Umständen auch Schaden anrichten.

Mit der Veröffentlichung des Galaxy Note 9 können Samsung-Nutzer Fortnite Battle Royale exklusiv auf Samsung-Smartphones spielen. Die Exklusivität reicht aber nur noch bis zum 12. August 2018: Dann soll die offizielle Beta-Version des Spiels gestartet werden, zu der sich Nutzer aber anmelden müssen.

Einem Bericht von Techcrunch zufolge sollen Google durch die Entscheidung von Epic Games, den Play Store zu umgehen, pro Jahr 50 Millionen US-Dollar entgehen. Unter iOS hatte das Softwarestudio keine Wahl und musste das Spiel im App Store veröffentlichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 499€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Stellaris - Galaxy Edition für 4,19€, Stellaris - Distant Stars Story Pack (DLC) für 2...
  3. 3.999€ statt 4.699€
  4. (u. a. Alita - Battle Angel + 3D für 21,99€, Le Mans 66: Gegen jede Chance für 19,99€, Der...

plutoniumsulfat 14. Aug 2018

Dafür müsste Minecraft oder LoL ein Hype gewesen sein. Ich würde aber eher sagen, dass...

Jakelandiar 13. Aug 2018

? ? Nein. Es ist und bleibt Schwachsinn. Es wird der Gesamtgewinn eines Unternehmens als...

ko3nig 12. Aug 2018

Na das ist doch nach OP glasklar. Es ist Sonntag und die Füße stinken, höchste Zeit ein...

Umaru 12. Aug 2018

Und ich fand schon Egoshooter auf Konsole komisch ... Ich spiele zwar auch einen Quake-2...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /