Epic Games: Fünf Millionen US-Dollar Förderung für Unreal-Entwickler

Einfach so, ohne komplizierten Wettbewerb, will Epic Games Entwicklern zwischen 5.000 und 50.000 US-Dollar zur Verfügung stellen - wenn sie die Unreal Engine verwenden. Insgesamt stehen fünf Millionen US-Dollar an Förderung bereit.

Artikel veröffentlicht am ,
Unreal Engine 4 unter Linux in KDE Plasma
Unreal Engine 4 unter Linux in KDE Plasma (Bild: Epic Games)

Das nordamerikanische Entwicklerstudio Epic Games will anderen Entwicklern insgesamt fünf Millionen US-Dollar an Förderung zur Verfügung stellen. Das Geld ist für alle Arten von Projekten gedacht: In erster Linie zwar für klassische Spiele, aber durchaus auch für Serious Games und sogar für Middleware.

Stellenmarkt
  1. IT-Service Techniker (m/w/d)
    CSS Computer Software Service Franz Schneider GmbH, Raum Heilbronn / Künzelsau
  2. Mitarbeiter IT-Basis-Support (m/w/d)
    Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
Detailsuche

Jedes Team soll einen Zuschuss zwischen 5.000 und 50.000 US-Dollar bekommen können; bewerben dürfen sich Interessierte aus aller Welt. Voraussetzung: Das Programm basiert auf der Unreal Engine, und es liegt mindestens ein Prototyp vor.

Laut Epic soll dies möglich unkompliziert ablaufen: Sowohl die Entwickler selbst, als auch beispielsweise Fans können eine Bewerbung etwa per Video einreichen. Die Entscheidung über die Förderung soll dann eine kleine Jury bei Epic Games fällen. Der Rest folgt nach Firmenangaben ohne aufwendiges Vertragswerk und ohne Kontrollen.

Für Epic hat das den Vorteil, dass junge Teams und Entwickler sich durch die Förderung an die Unreal Engine binden. Später könnten sie sich vielleicht auch bei Projekten mit großem Budget für die Laufzeitumgebung entscheiden, die sie bereits kennen - dann würde Epic mitverdienen.

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Firma hatte bereits früher Entwickler mit höheren Beträgen gelockt, etwa bei dem mit einer Million US-Dollar dotierten Wettbewerb Make Something Unreal, durch den tatsächlich einige interessante Spiele entstanden sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Eisenoxid-Elektrolyse: Stahlherstellung mit Strom statt Kohle
    Eisenoxid-Elektrolyse
    Stahlherstellung mit Strom statt Kohle

    Das Forschungsprojekt Siderwin entwickelt einen Prozess zur klimafreundlichen Stahlherstellung mittels direkter Elektrolyse.
    Von Hanno Böck

  2. Codename Spartacus: Sony plant offenbar Spieleabo für Playstation
    Codename Spartacus
    Sony plant offenbar Spieleabo für Playstation

    Ab Frühjahr 2022 will Sony eine Konkurrenz zum Xbox Game Pass anbieten - möglicherweise ohne Blockbuster wie Horizon oder God of War.

  3. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /