Abo
  • IT-Karriere:

Epic Games: Fortnite-Turnier bietet Preisgeld von 30 Millionen US-Dollar

Um ein höheres Preisgeld als beim bisherigen Meistbietenden The International geht es für 200 Fortnite-Spieler im Sommer 2019 in New York: Insgesamt winken 30 Millionen US-Dollar. Qualifikationsversuche kann jeder ab 13 Jahre starten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Fortnite World Cup 2019
Artwork des Fortnite World Cup 2019 (Bild: Epic Games)

Das Entwicklerstudio Epic Games hat den Fortnite World Cup 2019 vorgestellt. Er findet vom 26. bis 28. Juli 2019 in New York statt. Das Preisgeld liegt bei insgesamt 30 Millionen US-Dollar, das sich die 200 Teilnehmer der Endrunde teilen - 100 treten als Einzelspieler an, dazu kommen 50 Teams aus jeweils zwei Spielern. Der Gewinner des Solo-Wettbewerbs erhält 3 Millionen US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Schwarz IT KG, Neckarsulm

Zum Vergleich: Beim letzten The International, das Valve jedes Jahr auf Basis von Dota 2 veranstaltet, ging es 2018 "nur" um 24 Millionen US-Dollar. Das Gewinnerteam erhielt 11 Millionen US-Dollar, was pro Person etwas mehr als 2,2 Millionen US-Dollar waren.

Wer es bis nach New York in die Endrunde schafft, erhält in jedem Fall mindestens 50.000 US-Dollar. Die Qualifikationsrunden finden vom 8. April bis zum 16. Juni 2019 statt - dabei geht es dann auch noch mal um 1 Million US-Dollar pro Woche.

Bis zum Jahresende soll es unabhängig vom World Cup jede Woche weitere Turniere geben, insgesamt will Epic Games in 2019 rund 100 Millionen US-Dollar an Preisgeldern unters Volk bringen. In diesen Matches wird anders als sonst nicht in Battle Royale, sondern in einer Vielzahl unterschiedlicher Modi und Formate angetreten.

Die Konkurrenz um die Millionen ist allerdings sehr groß: Teilnehmen dürfen theoretisch nämlich alle der rund 200 Millionen aktiven Spieler von Fortnite, die mindestens 13 Jahre alt sind und die Genehmigung eines Elternteils oder Erziehungsberechtigten vorweisen können. Ab 18 Jahre darf jeder mitmachen.

Eine weitere Beschränkung: Die Spieler dürfen sich mit keinem der auf sie registrierten Konten bei Epic Games negativ verhalten haben. Außerdem müssen alle eventuellen Strafen, die aufgrund des Bruchs offizieller Regeln verhängt wurden, vollständig abgebüßt sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair T1 Race 2018 in diversen Farben für 229,90€ + Versand. Bestpreis!)
  2. (heute u. a. mit PlayStation 4 und Samsung-TVs)
  3. (u. a. LG OLED 65E8LLA für 1.777€ statt 2.077€ im Vergleich)
  4. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)

Booth 23. Feb 2019

Für ein erfülltes Leben geht es nur eben nicht ums "reich" werden. Gruselig dass ein Gro...

_spyro_88_ 23. Feb 2019

Halb richtig. Der VERKAUF von Artikeln, die erst ab 16 sind, ist auch nur an Personen ab...

tschick 23. Feb 2019

Hierzulandeje nach Richter Knast?


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

    •  /