Epic Games: Fortnite kommt für Android, aber nicht in den Play Store

Auch Android-Nutzer sollen bald Fortnite spielen können, müssen dafür aber die APK manuell herunterladen und installieren. Als Grund gibt CEO Tim Sweeney den direkten Kontakt zu den Nutzern an - und finanzielle Gründe.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Fortnite Battle Royale
Artwork von Fortnite Battle Royale (Bild: Epic Games)

Das Softwarestudio Epic Games hat bekannt gegeben, dass das Spiel Fortnite auf Android nicht über den Play Store zu beziehen sein wird. Das hat CEO Tim Sweeney in einem FAQ erklärt, das auf der Internetseite Eurogamer veröffentlicht wurde.

Stellenmarkt
  1. C# / .NET Softwareentwickler / Programmierer (m/w/d)
    PM-International AG', Speyer
  2. Embedded Linux-Programmierer (m/w/d) Entwicklung
    wenglor MEL GmbH, Eching
Detailsuche

Demnach müssen Android-Nutzer nach Erscheinen von Fortnite das Spiel als APK-Datei von der Epic-Seite herunterladen. Diese installiert dann einen Launcher, der das Spiel startet. Es ist anzunehmen, dass es sich schlicht um dieselbe Datei handelt, die Nutzer auch über den Play Store heruntergeladen hätten.

Einer der Gründe ist Googles 30-Prozent-Abgabe

Als Grund für das Auslassen von Googles Play Store, was für größere Distributoren eher ungewöhnlich ist, gibt Sweeney zum einen den direkten Kontakt zu den Nutzern an. Zudem glaubt er, dass Nutzer vom Wettbewerb der Software-Quellen auf Android profitieren werden.

Der zweite angegebene Grund dürfte für Epic wichtiger gewesen sein: Mit dem Auslassen des Play Stores braucht Epic nicht 30 Prozent des Verkaufspreises an Google zu zahlen. "Die 30 Prozent 'Play-Store-Steuer' zu umgehen, ist Teil von Epics Beweggründen", sagt Sweeney. "Das ist ein hoher Betrag in einer Welt, in der 70 Prozent alle Kosten der Entwicklung, der Operation und des Supports eines Spiels decken müssen."

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Gleichzeitig lobt Sweeney die Leistung Googles bei der Bereitstellung von Android 8.0. Hätte es bei iOS die Möglichkeit gegeben, Fortnite außerhalb des App Stores auf die Geräte zu bringen, hätte Epic das übrigens getan. Die relativ geschlossene Natur von Apples Betriebssystem habe das aber verhindert.

Sweeney versichert, dass der separate Download des Spiels genauso sicher sei wie der Bezug aus dem Play Store. Tatsächlich ist die Gefahr, dass Nutzer eine manipulierte APK-Datei von Fortnite aus dem Internet beziehen, auf diese Weise aber größer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nille02 09. Aug 2018

Den man auch nur gesehen hat, wenn man die App nicht über den Play-Store bezogen hat.

Anonymer Nutzer 08. Aug 2018

denn unter Windows aus? Kein STEAM-Zwang ist ja erst mal positiv. Aber was soll/muss ich...

Tuxgamer12 06. Aug 2018

Ich habe es bereits 2 mal geschrieben, für dich aber gerne noch ein drittes mal: ES GEHT...

Z101 06. Aug 2018

Die 30% von Google kann jeder Anbieter einfach umgehen, wenn er will, jedenfalls bei In...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /