Abo
  • Services:

Epic Games: Fortnite Battle Royale ist auf iOS erhältlich

Die Beta ist beendet, ab sofort können Besitzer halbwegs neuer iPhones und iPads kostenlos den großen Pubg-Konkurrenten Fortnite Battle Royale herunterladen. Eine Android-Version soll erst in einigen Monaten folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Fortnite Battle Royale
Artwork von Fortnite Battle Royale (Bild: Epic Games)

Das Entwicklerstudio Epic Games hat nach kurzer Beta seinen Actiontitel Fortnite Battle Royale kostenlos für iOS 11 veröffentlicht. Damit steht Spielern nun mehr oder weniger das gleiche Actionspiel auf Mobile-Geräten zur Verfügung wie auf Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC - bis auf systembedingte Änderungen etwa bei der Steuerung. Updates sollen gleichzeitig und mit gleichem Inhalt für alle Plattformen erscheinen.

Stellenmarkt
  1. Hochschule RheinMain, Wiesbaden
  2. FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main

Die App ist rund 125 MByte groß. Nach dem ersten Spielstart lädt das Programm allerdings noch weitere Daten nach, was selbst bei schneller Onlineverbindung noch ein paar Minuten dauern kann. Das Spiel funktioniert laut Hersteller nur mit iPhone SE, 6S, 6S Plus, 7 und 7 Plus, 8 und 8 Plus sowie dem iPhone X. Bei den iPad muss es ein Mini 4, das Air 2, das iPad von 2017 (also 5. Generation) sowie ein Pro sein; das gerade angekündigte neue iPad dürfte natürlich ebenfalls unterstützt werden. Eine Umsetzung für Android soll erst in einigen Monaten erscheinen - einen genaueren Termin hat Epic Games bislang nicht genannt.

Eine echte Besonderheit von Fortnite Battle Royale ist das Cross-Play: Spieler können auf Playstation 4, PCs mit Windows 10 und MacOS und eben auch in der iOS-Fassung darum kämpfen können, als letzter von 100 virtuellen Soldaten auf dem Schlachtfeld zu stehen. Mit der Xbox One funktioniert das nicht - Gerüchten zufolge hat Sony das verhindert. Grundsätzlich treten Spieler auf mobilen Endgeräten untereinander an. Um Cross-Play zu verwenden, muss man einem Squad beitreten, dessen andere Mitglieder auf einer der anderen Plattformen spielen.

Das auf der Unreal Engine 4 basierende Fortnite Battle Royale ist im September 2017 als kostenloser Download mit kostenpflichtigen Extras erschienen. Das Programm orientiert sich inhaltlich stark an Playerunknown's Battlegrounds (Pubg) - für das es mittlerweile auch eine Mobilversion gibt (Test auf Golem.de). Spieler springen in beiden Titeln über einer großen Karte ab und müssen dann im Kampf mit allen anderen Teilnehmern möglichst lange überleben.

Fortnite Battle Royale (angespielt auf Golem.de) ist in einem Cartoon-Stil gehalten, anders als in Pubg gibt es auch Aufbauelemente. Epic Games teilte Mitte Januar 2018 mit, dass es wenige Monate nach dem Start bereits 40 Millionen registrierte Spieler aus aller Welt gebe. Der Höchststand der gleichzeitig aktiven Spieler lag damals bei zwei Millionen Spielern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 11,49€
  2. 54,95€
  3. 27,99€
  4. 13,99€

IceMuffins 03. Apr 2018

Da Crossplay mit PC etc. geht sollte das nicht eingeschränkt sein. Ich weiß es für die...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

    •  /