• IT-Karriere:
  • Services:

Epic Games: Fortnite Battle Royale bekommt Freigabe ab 12 Jahren

Einerseits ein gnadenloser Überlebenskampf, andererseits lustige Tänze und bunte Farben: Die USK hat Fortnite inklusive Battle Royale eine Altersfreigabe ab 12 Jahren erteilt. Davor war lediglich ein weniger beliebter Modus offiziell geprüft worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Szene aus Fortnite Battle Royale
Szene aus Fortnite Battle Royale (Bild: Epic Games)

Im September 2017 hat Epic Games den Spielmodus Battle Royale für sein zuvor nur mäßig erfolgreiches Fortnite veröffentlicht. Seitdem gibt es bei Eltern, Lehrern und vor allem Spielern immer wieder Diskussionen: Für welches Alter ist der Überlebenskampf eigentlich geeignet?

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

Nun hat die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) das gesamte Fortnite geprüft und allen Bestandteilen eine Freigabe "ab 12 Jahre" (das grüne Siegel) erteilt - also auch Battle Royale, was zuerst Gameswirtschaft.de aufgefallen ist. Die Freigabe gilt direkt für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4, aber wegen Inhaltsgleichheit letztlich auch für die Ableger auf mobilen Plattformen.

Fortnite hat zwar seit 2017 eine USK-Kennzeichnung, die galt aber nur für den wenig erfolgreichen Rette-die-Welt-Modus. Bei Battle Royale war keine Prüfung vorgeschrieben, weil der Überlebenskampf lediglich als Download erhältlich war - aber nicht auf Datenträgern im Handel.

Vermutlich hat Epic Games die Prüfung des gesamten Spiels auf freiwilliger Basis selbst beantragt. Immerhin ist die deutsche Niederlassung des Studios seit April 2018 Mitglied der USK - die Organisation wird von Branchenfirmen getragen (deshalb "Selbstkontrolle").

Das Battle Royale von Fortnite hatte bislang über eine Einstufung der International Age Rating Coalition (IARC) eine Freigabe ab 16 Jahren. Die IARC ist zwar eng mit der USK verbunden, ihre Altersfreigaben gelten aber in der Öffentlichkeit als weniger akzeptiert - unter anderem, weil die Spielehersteller sie anhand eines Fragebogens selbst vornehmen.

Playerunknown's Battlegrounds (Pubg), der wohl wichtigste Konkurrent von Fortnite Battle Royale, hat übrigens eine USK-Freigabe ab 16 Jahren, ebenso wie Firestorm in Battlefield 5. Der Battle-Royale-Modus Black Market in Call of Duty hat über das Hauptprogramm eine Freigabe ab 18 Jahren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. (-20%) 47,99€
  3. 14,29€
  4. 39,99€

quineloe 09. Aug 2019

Na viel Glück damit. Mein Vater wollte nicht, dass ich Doom spiele, und das habe ich mit...


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück
  2. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
  3. Sport@home Kampfkunst geht online

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


      •  /