Epic Games: Entwicklerstudio People Can Fly wieder unabhängig

Das polnische Entwicklerstudio People Can Fly hat sich als Teil von Epic Games offenbar nicht wohlgefühlt - und sich nun wieder freigekauft. Künftig will das Studio wieder unabhängig arbeiten, und zwar an eigenen Titeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Gears of War: Judgment
Artwork von Gears of War: Judgment (Bild: Microsoft)

Das in Warschau ansässige Entwicklerstudio People Can Fly hat über einen Management-Buy-out wieder die Unabhängigkeit erlangt. Mitte 2007 wurde People Can Fly vom US-Unternehmen Epic Games - dem Hersteller der Unreal Engine - gekauft und in Epic Games Poland umbenannt. Wenig später hatten dann viele Mitarbeiter das Studio verlassen.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Lead Architect ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Nun heißt die Firma wieder People Can Fly, Studiochef ist und bleibt Sebastian Wojciechowski. Mit seinem Team bleibt er Epic Games vorerst verbunden: Er hilft bei der Entstehung des Epic-Titels Fortnite und bei der Weiterentwicklung der Unreal Engine 4. Auf dieser technischen Grundlage soll aber auch ein neues, unabhängig produziertes Spiel entstehen, so People Can Fly vor einigen Tagen im Firmenblog. Dort wünscht Epic-Chef und -Gründer Tim Sweeney dem Team viel Glück.

People Can Fly wurde 2002 gegründet und veröffentlichte 2004 sein erstes, recht erfolgreiches PC-Actionspiel Painkiller. Nach der Übernahme hatten die Entwickler vor allem an Portierungen, etwa von Gears of War, und Koproduktionen gearbeitet. Das einzige vollständig selbst programmierte Spiel war eine Auftragsarbeit, nämlich das nur mäßig gelungene Gears of War: Judgment für Microsoft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. E-Mail: Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt
    E-Mail
    Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt

    Seit Wochen ärgern sich Outlook-User darüber, dass die E-Mail-Suche unter MacOS 12.1 nicht mehr richtig funktioniert. Ein Fix ist in Arbeit.

  3. Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
    Spielebranche
    Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

    Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 wohl am 19.01. bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /