• IT-Karriere:
  • Services:

EP Tender: Akkuanhänger macht Elektroautos langstreckentauglich

Ein Anhänger gegen die Reichweitenangst: Das französische Unternehmen EP Tender will einen Anhänger mit Akkus entwickelt, mit dem Elektroautos mit einem kleinen Akku lange Strecken fahren sollen. Das Unternehmen will die Anhänger vermieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Akku-Anhänger von EP Tender: Verhandlungen mit Renault und der Groupe PSA
Akku-Anhänger von EP Tender: Verhandlungen mit Renault und der Groupe PSA (Bild: EP Tender)

Wer früher batteriebetriebene Geräte wie etwa den tragbaren Kassettenspieler einpackte, nahm gern einen Satz Ersatzbatterien mit. Bei einem Elektroauto wäre das auch praktisch. Um ihn in die Tasche zu packen, ist der Ersatzakku etwas groß. Aber hinterherziehen geht: Das französische Unternehmen EP Tender hat einen Akkuhänger für Elektroautos entwickelt.

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen

In dem Anhänger ist ein Akku mit einer Kapazität von 60 Kilowattstunden verbaut. Gedacht ist er für den Renault Zoe, dessen eigener Akku eine Kapazität von 52 Kilowattstunden hat. Damit kommt das Auto etwa 390 Kilometer weit. Mit dem Anhänger würde sich die Reichweite also mehr als verdoppeln - er fungiert wie der Tender einer Dampflokomotive.

Ganz neu ist die Idee nicht: 2011 stellte der Schweizer Autoveredler Rinspeed einen Zusatzakku für den Elektro-Smart vor. Dock & Go war als rollendes Akkupack gedacht, das hinten an das Auto angeklinkt werden sollte. Das US-Unternehmen Electro Motors and Vehicles hatte ein Jahr zuvor einen Anhänger mit einem Verbrennermotor als Range Extender gebaut.

Mit einem Verbrenner im Anhänger hat auch EP Tender vor einigen Jahren angefangen. Rund 20 Stück hat das Unternehmen auch gebaut und an Kunden ausgeliefert, die einen Renault Zoe oder einen elektrischen Renault Kangoo fahren. Inzwischen sind die Preise für die Akkus jedoch so weit gefallen, dass EP Tender sich auf Akkuanhänger konzentriert.

"Wir lösen das Problem, Elektroautos, die erschwinglich sind, auf langen Strecken bequem zu machen", sagte EP-Tender-Chef Jean-Baptiste Segard der US-Automobilzeitschrift Automotive News. Das Unternehmen will die Anhänger jedoch nicht verkaufen, sondern vermieten: Wenn der Elektroautomobilist eine längere Fahrt antritt, bucht er per App einen Anhänger, holt ihn an einem Stellplatz ab, hängt ihn an sein Auto und fährt los.

Am Ziel stellt er ihn wieder an einem Stellplatz ab, wo er geladen wird. Wird der Anhänger nicht benötigt, kann er als Netzspeicher verwendet werden. Als Mietpreis strebt EP Tender knapp 35 Euro an. Das Problem ist, dass derzeit bei meisten Elektroautos ein Anhänger nicht vorgesehen ist. EP Tender verhandelt aber nach eigenen Angaben mit Renault und der Groupe Peugeot Société Anonyme (PSA), zu dem unter anderem die Marken Citroën und Peugeot gehören, darüber, ihre Elektroautos mit einer Anhängerkupplung und einem Stecker auszustatten. 2022 soll die nötige Zulassung erteilt sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 889€ + 6,99€ Versand (Vergleichspreis 947,99€ inkl. Versand)
  2. 189,99€
  3. (u. a. Sandisk Ultra 3D 2TB SATA-SSD für 159,00€, LG OLED65CX9LA für 1.839,00€, Trust Trino...
  4. (Spring Sale u. a. Anno 1800 für 26,99€, Middle-earth: Shadow of War für 6,80€ und Dying...

pre3 27. Feb 2020

An ein E-Auto einen Hänger mit zusätzlichem Akku zu hängen ist aber vergleichbar...

pre3 27. Feb 2020

Jepp, Trägheit der Masse nennt sich das...

kopfschüttel 24. Feb 2020

Unsinn. Im Gegensatz zum Monster-Scheingeländewagen braucht man den einen Anhänger nur...

trinkhorn 24. Feb 2020

Mit einem standartisierten Wechselakku für die Unterseite des Autos gibst du ja schon die...

bobb 24. Feb 2020

ich verstehs auch nicht.... VERBRENNT ES!!!! zur oma fahre ich mit meiner tochter mit...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQA Probe gefahren

Wir sind mit dem EQA von Mercedes-Benz für ein paar Stunden unterwegs gewesen.

Mercedes EQA Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /