• IT-Karriere:
  • Services:

EOS M50: Spiegellose von Canon nimmt in 4K auf

Auch Canon hat jetzt mit der EOS M50 eine spiegellose Systemkamera im Portfolio, die 4K-Videos aufnehmen kann. Sony, Olympus und andere Kamerahersteller hatten diesen Schritt längst vollzogen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Canon EOS M50
Canon EOS M50 (Bild: Canon)

Die Canon EOS M50 ist eine spiegellose Systemkamera mit 24,1-Megapixel-Sensor im APS-C-Format, der neben Fotos auch Videos im 4K-Format aufnehmen kann. Neben einem OLED-Sucher mit 2,36 Millionen Pixeln wurde ein schwenk- und drehbarer Touchscreen mit 7,5 cm Diagonale und einer Million Bildpunkten eingebaut, mit der der Nutzer nicht nur Menüeinstellungen vornehmen und die Aufnahme kontrollieren, sondern auch den Fokuspunkt setzen kann.

Stellenmarkt
  1. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Der APS-C-Sensor arbeitet bis zu einer Empfindlichkeit von ISO 51.200 und erlaubt es, Serienbilder mit bis zu 10 Aufnahmen pro Sekunde anzufertigen. Die Kamera nimmt neben JPEGs auch im RAW-Format CR3 mit 14-Bit-Farbtiefe auf, womit die Aufnahmen etwa 30 bis 40 Prozent kleiner ausfallen sollen als bisherige RAW-Fotos von Canon.

Canon nutzt bei der M50 das EF-EOS-M-Bajonett, bietet aber auch einen Adapter für Canon EF- und EF-S-Objektive an, der etwa 120 Euro kostet.

  • Canon EOS M50 (Bild: Canon)
  • Canon EOS M50 (Bild: Canon)
  • Canon EOS M50 (Bild: Canon)
  • Canon EOS M50 (Bild: Canon)
  • Canon EOS M50 (Bild: Canon)
  • Canon EOS M50 (Bild: Canon)
  • Canon EOS M50 (Bild: Canon)
  • Canon EOS M50 (Bild: Canon)
Canon EOS M50 (Bild: Canon)

Die Kamera ist mit WLAN 802.11b/g/n, NFC und Bluetooth 4.1 LE ausgerüstet, um das Bildmaterial auf Smartphones und Tablets überspielen zu können. Zudem kann die Kamera mit der App Canon Camera Connect, die für iOS und Android erhältlich ist, auch über das Mobilgerät gesteuert werden.

Die Canon EOS M50 soll im April 2018 für rund 580 Euro (nur Gehäuse) auf den Markt kommen. Das Gehäuse misst 116,3 x 88,1 x 58,7 mm und wiegt mit Akku 387 Gramm. Im Paket mit dem Objektiv EF-M 15-45mm kostet die Kamera 700 Euro. Ein anderes Paket enthält das Canon-Objektiv EF-M 18-150mm und kostet 950 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-42%) 25,99€
  3. 48,99€

ArcherV 28. Feb 2018

Ich steh mit der Meinung zu mFT auch nicht alleine da :-) zB Paddy Ludolph oder...

DerCaveman 27. Feb 2018

...verzichte ich auf 4k und auf die paar Millimeter weniger Gehäuse und nehme doch lieber...

p h o s m o 27. Feb 2018

Eben... ;) Die Theorie liegt aber bei 600 Mbit/s. Grüße, p h o s m o

motzerator 27. Feb 2018

Das Video ist kacke, aber warte doch einfach mal ab, bis es erste Tests zu der Kamera...


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

    •  /