EOS M50: Spiegellose von Canon nimmt in 4K auf

Auch Canon hat jetzt mit der EOS M50 eine spiegellose Systemkamera im Portfolio, die 4K-Videos aufnehmen kann. Sony, Olympus und andere Kamerahersteller hatten diesen Schritt längst vollzogen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Canon EOS M50
Canon EOS M50 (Bild: Canon)

Die Canon EOS M50 ist eine spiegellose Systemkamera mit 24,1-Megapixel-Sensor im APS-C-Format, der neben Fotos auch Videos im 4K-Format aufnehmen kann. Neben einem OLED-Sucher mit 2,36 Millionen Pixeln wurde ein schwenk- und drehbarer Touchscreen mit 7,5 cm Diagonale und einer Million Bildpunkten eingebaut, mit der der Nutzer nicht nur Menüeinstellungen vornehmen und die Aufnahme kontrollieren, sondern auch den Fokuspunkt setzen kann.

Stellenmarkt
  1. IT Administrator (m/w/d)
    Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. Produktmanagerin / Produktmanager für die elektronische Akte (m/w/d)
    Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
Detailsuche

Der APS-C-Sensor arbeitet bis zu einer Empfindlichkeit von ISO 51.200 und erlaubt es, Serienbilder mit bis zu 10 Aufnahmen pro Sekunde anzufertigen. Die Kamera nimmt neben JPEGs auch im RAW-Format CR3 mit 14-Bit-Farbtiefe auf, womit die Aufnahmen etwa 30 bis 40 Prozent kleiner ausfallen sollen als bisherige RAW-Fotos von Canon.

Canon nutzt bei der M50 das EF-EOS-M-Bajonett, bietet aber auch einen Adapter für Canon EF- und EF-S-Objektive an, der etwa 120 Euro kostet.

  • Canon EOS M50 (Bild: Canon)
  • Canon EOS M50 (Bild: Canon)
  • Canon EOS M50 (Bild: Canon)
  • Canon EOS M50 (Bild: Canon)
  • Canon EOS M50 (Bild: Canon)
  • Canon EOS M50 (Bild: Canon)
  • Canon EOS M50 (Bild: Canon)
  • Canon EOS M50 (Bild: Canon)
Canon EOS M50 (Bild: Canon)

Die Kamera ist mit WLAN 802.11b/g/n, NFC und Bluetooth 4.1 LE ausgerüstet, um das Bildmaterial auf Smartphones und Tablets überspielen zu können. Zudem kann die Kamera mit der App Canon Camera Connect, die für iOS und Android erhältlich ist, auch über das Mobilgerät gesteuert werden.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Canon EOS M50 soll im April 2018 für rund 580 Euro (nur Gehäuse) auf den Markt kommen. Das Gehäuse misst 116,3 x 88,1 x 58,7 mm und wiegt mit Akku 387 Gramm. Im Paket mit dem Objektiv EF-M 15-45mm kostet die Kamera 700 Euro. Ein anderes Paket enthält das Canon-Objektiv EF-M 18-150mm und kostet 950 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ArcherV 28. Feb 2018

Ich steh mit der Meinung zu mFT auch nicht alleine da :-) zB Paddy Ludolph oder...

DerCaveman 27. Feb 2018

...verzichte ich auf 4k und auf die paar Millimeter weniger Gehäuse und nehme doch lieber...

p h o s m o 27. Feb 2018

Eben... ;) Die Theorie liegt aber bei 600 Mbit/s. Grüße, p h o s m o

motzerator 27. Feb 2018

Das Video ist kacke, aber warte doch einfach mal ab, bis es erste Tests zu der Kamera...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Snapdragon 8 Gen1
Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da

Neuer Name, neue Kerne: Der Snapdragon 8 Gen1 nutzt ARMv9-Technik, auch das 5G-Modem und die künstliche Intelligenz sind viel besser.

Snapdragon 8 Gen1: Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da
Artikel
  1. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  2. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /