• IT-Karriere:
  • Services:

Hohe Bildqualität bei 5D und 5D Mark II

Wer Menüs hasst, ist bei der 5D genau richtig: Es gibt nämlich kaum welche. Eine einfache Liste mit Einstellungen ist schnell durchgescrollt. Das sieht bei der 5D Mark II anders aus - und für die Canon-Nutzerschaft sehr gewohnt. Ich fand beide Kameras nicht kompliziert in der Bedienung. Zwei Einstellräder, eine Vier-Wege-Wippe an der Rückseite und das Fehlen einer Arretierung für das Moduswahlrad sind meiner Meinung nach Pluspunkte. Der Ein- und Ausschalter ist hingegen eine Fehlkonstruktion. Er verstellt sich gern mal selbst und hat eine komplett sinnlose Mittelposition, in der sich das hintere Rad nicht mehr bedienen lässt.

Stellenmarkt
  1. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf, Dortmund

Beim Fotografieren mit den Oldies gilt das Prinzip Entschleunigung - und das in mehr als einer Hinsicht.

Die Kameras reagieren auf alle Eingaben flott und sind verzögerungsfrei nach dem Einschalten schussbereit. Eigentlich muss man sie niemals ausschalten, da sie sich im wählbaren Ruhemodus kaum entladen. Beim Fotografieren selbst ist Geduld gefragt. Je nach Optik braucht der Autofokus schon mal mehrere Sekunden, um den gesamten Bereich abzufahren. Hinzu kommt, dass die Serienbildgeschwindigkeit mit drei (5D) und vier (5D Mark II) Bildern pro Sekunde alles andere als hoch ist.

Dafür entschädigte mich der Retro-Faktor. Meist weiß man nicht genau, wie gut die Bilder geworden sind, bis man sie sich zu Hause am Rechner ansieht. Das ist ein wenig wie in den alten Film-Zeiten. Ich würde die Kameras daher auch allen empfehlen, die gerade fotografieren lernen. Weil die 5D nicht mitdenkt, muss man das als Fotograf selbst übernehmen und oftmals manuell eingreifen. Für gestandene Foto-Amateure sind die Geräte je nach Sichtweise eine Zumutung oder erwecken ein warmes Gefühl der Nostalgie.

Bildqualität hoch, Rauschen beherrschbar

Unbestritten ist die hohe Bildqualität. Was die alten Sensoren nach ein bisschen Arbeit in der Entwicklungssoftware der Wahl ausgeben, ist mit aktuellen Kameras konkurrenzfähig. Voraussetzung dafür ist allerdings eine korrekte Belichtung und die Verwendung von RAW. Aus den Schatten kommt irgendwann nur noch Rauschen, daher sollte man eher etwas überbelichten und hohe ISO-Werte meiden. Bei der klassischen 5D geht die Empfindlichkeit ohnehin nur bis ISO 3200.

  • Die neuere 5D Mark II (oben) hat ein geringfügig geändertes Layout und drei frei belegbare Modi statt einem auf dem Moduswahlrad. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)
  • Das Display ist bei beiden Kameras beleuchtet. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)
  • Die Rückseite der 5D Mark II. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)
  • Die Anschlüsse der 5D Mark II. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)
  • Der Vollformatsensor ist zur Reinigung leicht erreichbar. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)
  • Die Rückseite der 5D. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)
  • Die Anschlüsse der 5D. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)
  • Beide Kameras im ISO-Vergleich, die Bilder wurden um eine Blendenstufe in Lightroom aufgehellt. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)
  • Mit der Software von Topaz Labs lassen sich die Bilder einfach entrauschen. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)
  • Landschaftsfotografie ist eine Stärke der 5D Mark II ... (Bild: Martin Wolf / Golem.de)
  • ... aber auch die klassische 5D eignet sich dafür sehr gut. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)
  • Trotz geringeren Beschnittmöglichkeiten sind Tierfotos kein Problem mit der 5D. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)
  • Kleinere Motive profitieren von der höheren Auflösung der 5D Mark II. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)
  • Der Live-View-Modus der 5D Mark II. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)
  • Mit Magic Lantern lassen sich noch mehr Informationen und Helfer einblenden. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)
  • Beide Kameras haben lediglich 9 Autofokuspunkte. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)
  • Der Bildschirm der 5D Mark II ist nicht hochauflösend, aber nutzbar. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)
Die neuere 5D Mark II (oben) hat ein geringfügig geändertes Layout und drei frei belegbare Modi statt einem auf dem Moduswahlrad. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)

Selbst verrauschte Bilder stellen heute kein unlösbares Problem mehr da. Ich habe mir eigens für diesen Zweck eine KI-Denoise-Software von Topaz Labs angeschafft, die erstaunliche Resultate erzielt. Da ich häufig Vögel fotografiere, habe ich das Problem, dass ich eine hohe Empfindlichkeit benötige, um abzublenden oder die Belichtungszeit kurz zu halten. Denoise AI entfernt das Rauschen aus den flächigen Bildanteilen zuverlässig und lässt die Details in den Vogelfedern unangetastet. Ich nehme an, dass in den kommenden Jahren weitere Fortschritte bei der Bildbearbeitung das Rauschproblem weiter minimieren.

Canon EOS 5D Mark II SLR-Digitalkamera (21 MP)

Gerade bei Naturaufnahmen ist die 5D Mark II dank höherer Auflösung von 20 Megapixeln natürlich eher empfehlenswert. Ich habe festgestellt, dass bei 10x15-Fotodrucken sogar eine Auflösung von rund 3 Megapixeln völlig ausreicht. Dafür bieten selbst die 12 Megapixel der 5D genug Raum zum Beschnitt.

Wichtig ist natürlich die Wahl der Optiken. Das Vorurteil, dass Vollformat-Objektive grundsätzlich teuer seien, ist unwahr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Sensorreinigung und AkkutauschObjektive für wenig Geld 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. XFX Radeon RX 6800 QICK319 BLACK Gaming 16GB für 949€)

obermeier 23. Feb 2021 / Themenstart

Danke für den Hinweis! Aber müsste das dann nicht auch im Normalbetrieb passieren, wenn...

CmdrJameson 23. Feb 2021 / Themenstart

6K¤ sind aber wesentlich mehr als das, was der Autor hier für das gebrauchte Stück...

superdachs 23. Feb 2021 / Themenstart

Sicher brauchbar. Am besten noch die Filter raus. Die niedrig auflösenden...

zenker_bln 22. Feb 2021 / Themenstart

Crop or Crap...die Diskussion um Vollformat <---klick mich eine kleine Aufklärung!

derdiedas 18. Feb 2021 / Themenstart

https://www.ebay.de/itm/Intel-Xeon-16-Core-E5-2683-v4-16x-2-1-GHz-40-MB-9-6-GT-s-SR2JT...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
    •  /