Abo
  • IT-Karriere:

Envy x2 12e/12g: In HPs Detachable steckt ein Core i5 oder ein Snapdragon 835

HPs Envy x2 gibt es in zwei Varianten, mit Intel- oder Qualcomm-Chip. Die Laufzeit bei Letzterem liegt deutlich höher und auch sonst unterscheiden sich die Geräte abseits des 3:2-Displays leicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Envy x2
Envy x2 (Bild: HP)

HP hat auf der CES 2018 das neue Envy x2 genannte Detachable in zwei Varianten vorgestellt. Wie bei Microsofts Surface Pro handelt es sich um ein Tablet mit ansteckbarer Tastatur. Interessant ist, dass das Envy x2 (12g) weniger Anschlüsse hat als das Envy x2 (12e), dafür aber länger läuft und ein LTE-Modem aufweist. Hintergrund ist die unterschiedliche CPU-Ausstattung.

  • Envy x2 (Bild: HP)
  • Envy x2 (Bild: HP)
  • Envy x2 (Bild: HP)
  • Envy x2 (Bild: HP)
  • Envy x2 (Bild: HP)
  • Envy x2 (Bild: HP)
  • Envy x2 (Bild: HP)
  • Envy x2 (Bild: HP)
  • Envy x2 (Bild: HP)
  • Envy x2 (Bild: HP)
  • Envy x2 (Bild: HP)
Envy x2 (Bild: HP)
Stellenmarkt
  1. etkon GmbH, Gräfelfing
  2. NetCom BW GmbH, Ellwangen

Das Envy x2 (12e) hatte HP auf dem Qualcomm Tech Summit im Dezember 2017 angekündigt. In dem 6,9 mm flachen Detachable rechnet ein Snapdragon 835, daher läuft darauf Windows 10 on ARM, genauer Windows 10 S. Ein USB-C-Port zum Aufladen und für Daten muss reichen, denn abseits davon hat HP nur eine 3,5-mm-Klinke und einen Nano-SIM-Schacht verbaut. Das 3:2-Display löst mit 1.920 x 1.280 Pixeln auf, unterstützt HPs optionalen Stift und Touch. Im Envy x2 (12e) gibt es bis zu 8 GByte LPDDR4- und bis zu 256 GByte UFS-Speicher. Das integrierte LTE-Modem schafft 450 MBit/s im Downstream.

Im Envy x2 (12g) hingegen arbeitet ein Core M3 oder Core i5 von Intel, den HP für mehr Leistung auf 6 Watt statt 4,5 Watt eingestellt hat. Hinzu kommen bis zu 8 GByte LPDDR3 und eine bis zu 256 GByte fassende PCIe-SSD, auf der Windows 10 Home vorinstalliert ist. LTE ist hier nur optional, dafür findet sich an der Seite ein zweiter USB-3.0-Type-C-Port. Beide eignen sich zum Aufladen, für Daten und für externe Displays. Die restliche Ausstattung wie die beleuchtete Tastatur mit 1,3 mm Hub und der Touch-Bildschirm sind identisch. Das Tablet fällt mit 7,9 mm jedoch etwas dicker aus, vermutlich aufgrund der Kühlung.

Wie viel schneller oder langsamer das Envy x2 mit den Core-Chips verglichen zum Modell mit dem Snapdragon 835 rechnet, verrät HP nicht. Dafür, wie unterschiedlich die Akkulaufzeit ausfällt, wenn ein lokales 1080p-Video bei einer Displayhelligkeit von 150 cd/m² abgespielt wird: Die Intel-Modelle sollen bis zu 15,9 Stunden und die Qualcomm-Pendants bis zu 20 Stunden schaffen. Wie die Laufzeit bei anderen Workloads ausfällt, bleibt vorerst offen.

Auch zu den Preisen hat sich HP nicht geäußert. Beide Varianten des Envy x2 erscheinen im Frühling 2018, die Intel-Ableger konkret im März.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  2. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...
  3. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...

Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

    •  /