Abo
  • Services:

Envy x2 12e/12g: In HPs Detachable steckt ein Core i5 oder ein Snapdragon 835

HPs Envy x2 gibt es in zwei Varianten, mit Intel- oder Qualcomm-Chip. Die Laufzeit bei Letzterem liegt deutlich höher und auch sonst unterscheiden sich die Geräte abseits des 3:2-Displays leicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Envy x2
Envy x2 (Bild: HP)

HP hat auf der CES 2018 das neue Envy x2 genannte Detachable in zwei Varianten vorgestellt. Wie bei Microsofts Surface Pro handelt es sich um ein Tablet mit ansteckbarer Tastatur. Interessant ist, dass das Envy x2 (12g) weniger Anschlüsse hat als das Envy x2 (12e), dafür aber länger läuft und ein LTE-Modem aufweist. Hintergrund ist die unterschiedliche CPU-Ausstattung.

  • Envy x2 (Bild: HP)
  • Envy x2 (Bild: HP)
  • Envy x2 (Bild: HP)
  • Envy x2 (Bild: HP)
  • Envy x2 (Bild: HP)
  • Envy x2 (Bild: HP)
  • Envy x2 (Bild: HP)
  • Envy x2 (Bild: HP)
  • Envy x2 (Bild: HP)
  • Envy x2 (Bild: HP)
  • Envy x2 (Bild: HP)
Envy x2 (Bild: HP)
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Dresden
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Das Envy x2 (12e) hatte HP auf dem Qualcomm Tech Summit im Dezember 2017 angekündigt. In dem 6,9 mm flachen Detachable rechnet ein Snapdragon 835, daher läuft darauf Windows 10 on ARM, genauer Windows 10 S. Ein USB-C-Port zum Aufladen und für Daten muss reichen, denn abseits davon hat HP nur eine 3,5-mm-Klinke und einen Nano-SIM-Schacht verbaut. Das 3:2-Display löst mit 1.920 x 1.280 Pixeln auf, unterstützt HPs optionalen Stift und Touch. Im Envy x2 (12e) gibt es bis zu 8 GByte LPDDR4- und bis zu 256 GByte UFS-Speicher. Das integrierte LTE-Modem schafft 450 MBit/s im Downstream.

Im Envy x2 (12g) hingegen arbeitet ein Core M3 oder Core i5 von Intel, den HP für mehr Leistung auf 6 Watt statt 4,5 Watt eingestellt hat. Hinzu kommen bis zu 8 GByte LPDDR3 und eine bis zu 256 GByte fassende PCIe-SSD, auf der Windows 10 Home vorinstalliert ist. LTE ist hier nur optional, dafür findet sich an der Seite ein zweiter USB-3.0-Type-C-Port. Beide eignen sich zum Aufladen, für Daten und für externe Displays. Die restliche Ausstattung wie die beleuchtete Tastatur mit 1,3 mm Hub und der Touch-Bildschirm sind identisch. Das Tablet fällt mit 7,9 mm jedoch etwas dicker aus, vermutlich aufgrund der Kühlung.

Wie viel schneller oder langsamer das Envy x2 mit den Core-Chips verglichen zum Modell mit dem Snapdragon 835 rechnet, verrät HP nicht. Dafür, wie unterschiedlich die Akkulaufzeit ausfällt, wenn ein lokales 1080p-Video bei einer Displayhelligkeit von 150 cd/m² abgespielt wird: Die Intel-Modelle sollen bis zu 15,9 Stunden und die Qualcomm-Pendants bis zu 20 Stunden schaffen. Wie die Laufzeit bei anderen Workloads ausfällt, bleibt vorerst offen.

Auch zu den Preisen hat sich HP nicht geäußert. Beide Varianten des Envy x2 erscheinen im Frühling 2018, die Intel-Ableger konkret im März.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /