• IT-Karriere:
  • Services:

Envy Wood Series: HP führt Holzklasse bei Notebooks ein

Bis zum Herbst 2019 will HP seine Notebooks mit besonderen Chassis ausstatten. Die Handballenablage der Wood Series wird mit drei verschiedenen Hölzern ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Handballenauflage besteht bei der Wood Series aus Holz.
Die Handballenauflage besteht bei der Wood Series aus Holz. (Bild: HP)

HP hat eine neue Notebook-Serie angekündigt, in der Holz verbaut wird. Das Computerunternehmen will mit der Envy Wood Series vor allem Millenials ansprechen. Zu sehen ist das Holz vor allem als Handballenauflage, es wird also nicht das gesamte Gerät mit Holz bestückt. HP betont, dass es sich um echtes eingesetztes Holz handelt. Dementsprechend wird jedes Notebook etwas anders aussehen. Dafür sorgt die natürliche Holzmaserung.

Stellenmarkt
  1. über Dr. Heimeier & Partner, Management- und Personalberatung GmbH, Nordrhein-Westfalen
  2. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach

Insgesamt stehen drei Holzvarianten zur Auswahl: Dunkel ist das Holz des Walnussbaums, es wird für ein dunkel gehaltenes Gehäuse verwendet. Für das weiße Chassis gibt es weißes Birkenholz und die silberne Variante wird mit bleichem Birkenholz bestückt.

Viele Details nennt HP zur Wood Series noch nicht. Offenbar sind die Notebooks Varianten der bereits veröffentlichten Geräte mit Metalchassis, die im Herbst 2019 auf den Markt kommen sollen. Sie werden allerdings einen neuen Prozessor haben. Zur Auswahl steht entweder ein neuer Intel-Prozessor der nächsten Generation, wie es in einer Mitteilung des Unternehmens heißt, oder ein Ryzen der zweiten Generation von AMD samt Vega Grafik. In den Fußnoten schränkt HP das Angebot aber ein, denn die AMD-Option gibt es nur für das HP Envy x360 13. Die anderen Notebooks wie das Envy 13, das Envy x360 15 und das Envy 17 werden ausschließlich mit Intel-Prozessoren bestückt.

Als weitere Option sieht HP Sureview in seinen Displays vor. Damit kann der Einblickwinkel reduziert werden, damit der Nachbar auf dem Bildschirm nicht mehr viel erkennen kann. Außerdem haben die Notebooks einen Killswitch, der die Kamera vollständig vom System abkoppelt.

Einen Preis will HP erst später nennen. Vermutlich passiert das kurz vor der Veröffentlichung der Geräte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Auch interessant:



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 38,00€ (bei ubi.com)
  2. 319,00€ (Bestpreis)
  3. 31,49€
  4. (u. a. Die Siedler History Collection 19,99€, Anno 1800 Gold Edition für 38,00€, Tom Clancy's...

spitfire_ch 28. Mai 2019

Gab's schon mal :) https://www.amazon.de/U33JC-RX044V-Bamboo-Notebook-Intel-nVidia/dp...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
  2. Unterhaltung Plex startet kostenloses Streaming von Filmen und Serien
  3. Generalstaatsanwaltschaft Dresden Zwei mutmaßliche Betreiber von Movie2k.to verhaftet

    •  /