Abo
  • Services:
Anzeige
Envy Curved AiO
Envy Curved AiO (Bild: HP)

Envy Curved AiO: HP zeigt ersten All-in-One-Rechner mit gekrümmtem 3K-Display

Envy Curved AiO
Envy Curved AiO (Bild: HP)

Weltweit vor allen anderen: HPs Envy Curved ist der erste AiO-Rechner mit gekrümmtem Ultra-Widescreen-Bildschirm und 3K-Auflösung. Zudem gibt's Skylake-Hardware und eine Tiefenkamera.

Anzeige

HP hat den Envy Curved AiO vorgestellt, den laut Hersteller weltweit ersten All-in-One-Rechner mit gekrümmtem 3K-Display. Der Bildschirm misst 34 Zoll in der Diagonalen, nutzt das Ultra-Widescreen-Format mit 21:9-Seitenverhältnis und basiert auf einem 34-Zoll-IPS-Panel von LG. Das löst mit 3.440 x 1.440 Pixeln auf, so wie die meisten anderen Displays dieser Bauart. Der Krümmungsradius beträgt zwei Meter, deutlich mehr als bei einem Fernseher.

Ausgestattet wird der Envy Curved AiO mit nicht näher benannten Core-i5/i7-Prozessoren mit Intels aktueller Skylake-Architektur. Wem die integrierte Grafikeinheit nicht ausreicht, kann eine dedizierte Geforce 960A bestellen - möglicherweise ist damit eine modifizierte Geforce GTX 960M gemeint, deren M-Suffix für Mobile durch ein A für AiO ersetzt wurde.

  • Envy Curved AiO (Bild: HP)
  • Envy Curved AiO (Bild: HP)
  • Envy Curved AiO (Bild: HP)
  • Envy Curved AiO (Bild: HP)
Envy Curved AiO (Bild: HP)

Der Arbeitsspeicher fasst 8 oder 16 GByte, zudem bestückt HP den Envy Curved AiO mit bis zu einer 2 TByte großen Festplatte und optional einer zusätzlichen SSD mit 128 GByte Flash-Speicher. Oberhalb des Panels sitzt eine Realsense-Tiefenkamera im Monitor-Rahmen, die für die biometrische Authentifizierung per Hello unter Windows 10 genutzt werden kann. Hinzu kommen USB-3.0-Ports und ein SD-Kartenleser. Das Display ist um bis 25 Grad neigbar.

In der Basisversion soll der Envy Curved AiO ab November 2015 ab 2.500 Euro verfügbar sein. Parallel dazu bringt HP weitere AiO-Rechner in den Handel: Der Envy 24 und der Envy 27 nutzen entsprechend große Displays mit 2.560 x 1.440 oder 3.840 x 2.160 Pixeln Auflösung. Im Inneren stecken ebenfalls Skylake-Chips, die Speicheroptionen für RAM und HDD sowie SSD sind identisch. Die Preise der beiden Envy-Modelle beginnen bei 1.500 und 1.800 Euro.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 09. Okt 2015

Das Seitenverhältnis hat nicht das geringste mit der Bildschärfe oder der...

lostname 09. Okt 2015

Danke!

Jasmin26 09. Okt 2015

genial !

Jasmin26 09. Okt 2015

hast du den Artikel gelesen oder versteht du ihn nur nicht ?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Ingolstadt
  2. Oetker Digital GmbH, Berlin
  3. SOKA-BAU Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft, Wiesbaden
  4. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken


Anzeige
Top-Angebote
  1. 5,99€
  2. 249,90€
  3. 139,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: statt betrüger erwischen ?

    budweiser | 05:48

  2. Re: Also ein Glasfasermultiplexswitch? Hat jemand...

    le_watchdoge | 05:30

  3. Re: Von EWE Tel enttäuscht.

    Aralender | 03:33

  4. Re: Wieso könnten Händler-Shops überhaupt...

    amagol | 03:04

  5. Re: "falsche" Gegend, "falsche" Adresse

    plutoniumsulfat | 02:01


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel