Envy 8 Note: HP bringt Windows-Tablet mit Stylus und Riesentastatur

HPs neues Windows-Tablet Envy 8 Note kommt mit einer ungewöhnlichen Tastatur - anders als das Tablet ist diese deutlich größer, was einen ungewohnten Formfaktor der Kombination ergibt. Die Hardware ist eher unspektakulär, mitgeliefert wird allerdings ein aktiver Stylus.

Artikel veröffentlicht am ,
HPs neues Windows-Tablet Envy 8 Note
HPs neues Windows-Tablet Envy 8 Note (Bild: Screenshot Golem.de)

Mit dem Envy Note 8 hat HP ein neues Windows-Tablet im 8-Zoll-Bereich vorgestellt. Von den technischen Spezifikationen her ist das Gerät ein klassisches Mittelklasse-Windows-Tablet - ungewöhnlich ist hingegen das Zubehör.

  • HPs neues Windows-Tablet Envy 8 Note (Screenshot: Golem.de)
  • HPs neues Windows-Tablet Envy 8 Note (Screenshot: Golem.de)
HPs neues Windows-Tablet Envy 8 Note (Screenshot: Golem.de)

HP legt dem Envy Note 8 einen Stylus bei, der wie beispielsweise der Stift der Surface-Tablets von Microsoft über aktive Technik verfügt. Ein Druck auf einen der Knöpfe des Stiftes öffnet ein Notizprogramm, der Nutzer kann dann sofort mit dem Schreiben beginnen.

10-Zoll-Tastatur für 8-Zoll-Tablet

Wer lieber Eingaben per Tastatur vornimmt, kann das optional erhältliche Tastaturdock verwenden. Dieses ist - anders als bei den meisten anderen Herstellern üblich - merklich größer als das Tablet selbst: Mit einer Diagonalen von 10 Zoll überragt es das Envy 8 Note deutlich.

Dadurch hat der Nutzer eine größere Tastatur und ein klickfähiges Trackpad zur Verfügung. Das Tablet wird einfach in einen Schlitz gestellt, Verbindungskontakte gibt es allerdings nicht. Die Konnektivität zum Tablet ist durch Bluetooth gegeben. Aufgrund des Größenunterschiedes sieht die Kombination aus Tablet und Tastatureinheit etwas gewöhnungsbedürftig aus.

Für den Transport kann das Envy 8 Note in eine Ausbuchtung auf der Rückseite der Tastatur gesteckt werden. Die Tasten selbst, die HP zufolge einen Hub von 1,5 mm haben, werden dann durch ein Stoffcover geschützt.

Atom-Prozessor und LTE-Modem

Im Tablet selbst arbeitet ein Intel Atom x5-Z8300 mit einer Taktrate von 1,44 GHz und bis zu 1,84 GHz im Turbomodus. Das Display hat eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln und wird durch Gorilla Glass 3 geschützt. Der eingebaute Flash-Speicher ist 32 GByte groß, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Das Envy 8 Note kommt mit einem eingebauten LTE-Modem.

Auf der Rückseite ist eine 5-Megapixel-Kamera eingebaut, die Frontkamera hat 2 Megapixel. Der Akku soll HP zufolge über 6 Stunden lang durchhalten. Für den Akkutest hat HP ein 720p-Video bei einer Helligkeit von 150 cd/qm laufen lassen, das WLAN- und das Bluetooth-Modul waren dabei deaktiviert. Ausgeliefert wird das Tablet mit Windows 10.

Das Envy 8 Note soll ab dem 8. November 2015 in den USA erhältlich sein, der Preis liegt inklusive Stylus bei 330 US-Dollar plus Steuern. Zusammen mit der Tastatureinheit kostet das Gerät 430 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Software
Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden

Es gibt zahlreiche Arten von Softwarefehlern. Wir erklären, welche Testverfahren sie am zuverlässigsten finden und welche Methoden es gibt, um ihnen vorzubeugen.
Von Michael Bröde

Software: Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden
Artikel
  1. Tamagotchi: Smartwatch mit lebendem Organismus zum Füttern vorgestellt
    Tamagotchi
    Smartwatch mit lebendem Organismus zum Füttern vorgestellt

    Wasser und Essen: Forscher haben eine Sportuhr mit Blob entwickelt. Nur wenn es dem Wesen gut geht, stehen alle Funktionen zur Verfügung.

  2. Teure Chips: Hersteller halten Preise durch künstliche Verknappung hoch
    Teure Chips
    Hersteller halten Preise durch künstliche Verknappung hoch

    Wer eine Grafikkarte oder CPU kaufen möchte, muss dafür viel Geld zahlen. Doch nicht nur der freie Markt regelt die Preise, oft wird nachgeholfen.

  3. Streaming: Netflix streicht Funktion aus drei Abomodellen
    Streaming
    Netflix streicht Funktion aus drei Abomodellen

    Künftig gibt es 3D-Raumklang alias Spatial Audio nur noch im teuersten Netflix-Abo. Wirbel entfacht eine Filmveröffentlichung in Japan.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G5 Curved 27" WQHD 260,53€ • Graka-Preisrutsch bei Mindfactory • Samsung Galaxy S23 jetzt vorbestellbar • Philips Hue 3x E27 + Hue Bridge -57% • PCGH Cyber Week • Dead Space PS5 -16% • PNY RTX 4080 1.269€ • Bis 77% Rabatt auf Fernseher • Roccat Kone Pro -56% [Werbung]
    •  /