• IT-Karriere:
  • Services:

Envelope: Die Papierschachtel gegen exzessive Smartphonenutzung

Envelope, ein Umschlag aus Papier für das eigene Telefon. Allerdings können Nutzer damit den Bildschirm nicht mehr erkennen und nur noch ein Nummernpad und wenige Tasten verwenden. Einen Bastelbogen und die App stellt das Team kostenlos zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,
Statt eines alten Telefons tut es auch die Papierschachtel.
Statt eines alten Telefons tut es auch die Papierschachtel. (Bild: Special Projects)

Seit einiger Zeit macht sich das Unternehmen Special Projects Gedanken darüber, wie Menschen mit elektronischen Geräten verantwortungsvoll umgehen. Das Team hat nun ein skurriles Konzept vorgestellt: Envelope ist eine Papiertasche für das eigene Smartphone, die den Bildschirm verdeckt und stattdessen ein Nummernpad zeigt. Der Sinn: Personen sollen so weniger auf ihr Smartphone schauen und entsprechend abgelenkt sein. Stattdessen sollen sie sich entspannen und von Social Media, Kontakten und E-Mail-Benachrichtigungen Abstand nehmen.

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. SIZ GmbH, Bonn

Envelope besteht aus zwei Teilen: Zum einen können sich Nutzer die Papiertasche selbst ausdrucken und zurechtfalten. Eine entsprechende PDF-Datei stellt das Entwicklerteam kostenlos zur Verfügung. Zum anderen muss auf dem Hostsmartphone die dazugehörige Software installiert werden. Die App für Android ersetzt im Prinzip den Startbildschirm des Telefons durch ein simples Nummernfeld oder alternativ eine Kameraansicht mit zwei Knöpfen. Nutzer drücken durch das Papier hindurch auf dem Touchscreen. Auch können sie durch das Papier hindurch das Smartphone für Anrufe benutzen.

Das Smartphone wird dabei in der Papierbox eingeschlossen und sollte nur selten herausgenommen werden - etwa einmal am Tag oder zum Laden des Gerätes. Die App zeichnet auf, wie lang ein Umschlag am Stück genutzt wurde und informiert Nutzer darüber. Die Kameraversion des Envelope hat lediglich zwei Tasten für das Aufnehmen von Video- oder Fotomaterial und eine Aussparung für die Kameralinse. Die Ergebnisse sehen Nutzer erst, nachdem sie den Umschlag entfernen. Das Display des Smartphones ist während der Nutzungsdauer permanent eingeschaltet. Daher empfehlen die Entwickler ein Smartphone mit OLED-Panel, welches bei schwarzen Inhalten energiesparender ist.

Ein ähnliches Projekt desselben Teams ist das Paper Phone, bei dem eine tägliche Übersicht von Nachrichten, Kontakten und Aktivitäten auf einem DIN A4-Blatt ausgedruckt wird. Die Ziele beider Konzepte sind klar: das eigene Smartphone möglichst wenig zu verwenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

egal 23. Jan 2020

... wenn sich die bereits verblödeten eine Lösung für die Verblödeten ausdenken. Einfach...

Prypjat 23. Jan 2020

Ja Doch Ist mir bekannt. Das muss die Wissenschaft klären. Von niederen Klassen habe...

ZeldaFreak 22. Jan 2020

Oder man reißt sich zusammen. Bei meinem Smartphone blockiere ich unnötige...

GrinGrol 22. Jan 2020

Always-On-Bildschirm ohne Nutzen. Wird die Powerbank mit verkauft?


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQA Probe gefahren

Wir sind mit dem EQA von Mercedes-Benz für ein paar Stunden unterwegs gewesen.

Mercedes EQA Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /