Enuu: Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos

Die vierrädrigen Kabinenroller von Enuu werden in Berlin auf Bürgersteigen geparkt, was Ärger verursacht. Nun verschwinden die Elektrofahrzeuge wieder.

Artikel veröffentlicht am ,
Enuu auf dem Bürgersteig
Enuu auf dem Bürgersteig (Bild: Andreas Donath)

Das Schweizer Startup Enuu ist mit seinen Leichtfahrzeugen vorerst an den Parkregeln in Berlin gescheitert. Weil sich das Unternehmen nicht mit den Behörden einigen konnte, verschwinden die vierrädrigen Kabinenroller mit Elektroantrieb wieder aus den Bezirken Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist*in - HR Analytics
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. Projektmanagerin / Projektmanager bzw. Product Managerin / Product Manager für Digitalprodukte ... (m/w/d)
    Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
Detailsuche

Dort standen die Fahrzeuge, die kaum breiter sind als ein Zweirad-Roller, zur Kurzzeitmiete bereit. Weil sie so klein sind, wurden sie oft auf breiten Bürgersteigen statt in Parkbuchten geparkt oder in letzteren senkrecht abgestellt. Beides ist nicht erlaubt.

Die Fahrzeuge konnten wie andere Mobility-Angebote per App ausgeliehen werden. Um die Mini-Autos fahren zu dürfen, ist ein Führerschein der Klasse AM nötig. Die Kabinenroller bewegten sich mit etwa 28 km/h durch den Verkehr und wurden gelegentlich auch auf der Fahrradspur entdeckt, auf der sie aufgrund ihrer Breite problemlos fahren können - doch auch das ist nicht erlaubt.

Enuu teilte per Newsletter mit: "Das Thema Parken stand im Mittelpunkt unserer Diskussionen mit den lokalen Behörden. Bis heute ist es uns nicht gelungen, eine Vereinbarung zu treffen, die es unseren Nutzern ermöglichen würde, die Fahrzeuge auf bequeme Weise parken zu können." Das Startup habe sich daher entschlossen, den Dienst zu "pausieren", bis eine Lösung gefunden worden sei.

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Governance Fundamentals: virtueller Ein-Tages-Workshop
    30.11.2022, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nach Informationen des Fachverbandes Fußverkehr Deutschland (FUSS) entfernte die Stadt Zürich im vergangenen Jahr 130 der vorhandenen 150 Enuu-Roller von den Straßen. Auch dort wurden die Fahrzeuge auf Rad- und Gehwegen abgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


trinkhorn 09. Aug 2021

Wie schön du meine Aussage aus dem Kontext ziehst um stumpf deine zu wiederholen. das...

sg-1 03. Aug 2021

Stimmt einfach nicht, dass der Vermieter als Halter zur Rechenschaft gezogen wird. Der...

dEEkAy 02. Aug 2021

Ich nutze die e-Scooter ja als Ersatz zum ÖPNV. Warum an Haltestellen und Abfahrtszeiten...

norinofu 02. Aug 2021

das Thema mit zu nah am Zebrastrifen oder auch einer Kreuzung interessiert die Polizei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  2. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /