Enuu: Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos

Die vierrädrigen Kabinenroller von Enuu werden in Berlin auf Bürgersteigen geparkt, was Ärger verursacht. Nun verschwinden die Elektrofahrzeuge wieder.

Artikel veröffentlicht am ,
Enuu auf dem Bürgersteig
Enuu auf dem Bürgersteig (Bild: Andreas Donath)

Das Schweizer Startup Enuu ist mit seinen Leichtfahrzeugen vorerst an den Parkregeln in Berlin gescheitert. Weil sich das Unternehmen nicht mit den Behörden einigen konnte, verschwinden die vierrädrigen Kabinenroller mit Elektroantrieb wieder aus den Bezirken Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg.

Stellenmarkt
  1. Technology Generalist Business Innovation (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Specialist Data Analytics and Assurance (m/w/d) für Vantage Towers
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Dort standen die Fahrzeuge, die kaum breiter sind als ein Zweirad-Roller, zur Kurzzeitmiete bereit. Weil sie so klein sind, wurden sie oft auf breiten Bürgersteigen statt in Parkbuchten geparkt oder in letzteren senkrecht abgestellt. Beides ist nicht erlaubt.

Die Fahrzeuge konnten wie andere Mobility-Angebote per App ausgeliehen werden. Um die Mini-Autos fahren zu dürfen, ist ein Führerschein der Klasse AM nötig. Die Kabinenroller bewegten sich mit etwa 28 km/h durch den Verkehr und wurden gelegentlich auch auf der Fahrradspur entdeckt, auf der sie aufgrund ihrer Breite problemlos fahren können - doch auch das ist nicht erlaubt.

Enuu teilte per Newsletter mit: "Das Thema Parken stand im Mittelpunkt unserer Diskussionen mit den lokalen Behörden. Bis heute ist es uns nicht gelungen, eine Vereinbarung zu treffen, die es unseren Nutzern ermöglichen würde, die Fahrzeuge auf bequeme Weise parken zu können." Das Startup habe sich daher entschlossen, den Dienst zu "pausieren", bis eine Lösung gefunden worden sei.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Nach Informationen des Fachverbandes Fußverkehr Deutschland (FUSS) entfernte die Stadt Zürich im vergangenen Jahr 130 der vorhandenen 150 Enuu-Roller von den Straßen. Auch dort wurden die Fahrzeuge auf Rad- und Gehwegen abgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


trinkhorn 09. Aug 2021 / Themenstart

Wie schön du meine Aussage aus dem Kontext ziehst um stumpf deine zu wiederholen. das...

sg-1 03. Aug 2021 / Themenstart

Stimmt einfach nicht, dass der Vermieter als Halter zur Rechenschaft gezogen wird. Der...

dEEkAy 02. Aug 2021 / Themenstart

Ich nutze die e-Scooter ja als Ersatz zum ÖPNV. Warum an Haltestellen und Abfahrtszeiten...

norinofu 02. Aug 2021 / Themenstart

das Thema mit zu nah am Zebrastrifen oder auch einer Kreuzung interessiert die Polizei...

FlashBFE 02. Aug 2021 / Themenstart

In deutschen Städten herrscht schon genug Verdrängungskampf zwischen Fußgängern, Radlern...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

  2. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /