Abo
  • Services:
Anzeige
Mit Plasmate lassen sich Addons für die Plasma Workspaces der KDE SC erstellen.
Mit Plasmate lassen sich Addons für die Plasma Workspaces der KDE SC erstellen. (Bild: KDE/Screenshot: Golem.de)

Entwicklungsumgebungen: Plasmate 1.0 für Plasma-Addons

Mit Plasmate lassen sich Addons für die Plasma Workspaces der KDE SC erstellen.
Mit Plasmate lassen sich Addons für die Plasma Workspaces der KDE SC erstellen. (Bild: KDE/Screenshot: Golem.de)

Das Plasma-Workspaces-Team hat seine Entwicklungsumgebung Plasmate 1.0 vorgestellt, mit der sich unkompliziert Addons für die Arbeitsumgebungen von KDE entwickeln lassen.

Mit Plasmate 1.0 sollen sich schnell und einfach Addons für die Plasma Workspaces unter KDE entwickeln lassen. Die Entwicklungsumgebung ist speziell für Addons geschaffen worden, die in QML und Javascript erstellt wurden. Das Plasma-Workspaces-Team will mit Plasmate 1.0 erreichen, dass Entwickler Addons schnell zusammenstellen und veröffentlichen können.

Anzeige

Zu den Addons, die mit Plasmate 1.0 erstellt werden können, gehören Plasma Widgets oder SVG-basierte Desktop-Themes. Aber auch komplexere Data Engines, die Schnittstellen zu den diversen Datenquellen in KDE bereitstellen, oder Runners, die Texteingaben entgegennehmen und entsprechende Suchaktionen ausführen, lassen sich mit Plasmate erstellen.

  • Die Projektauswahl in Plasmate
  • Die Versionsverwaltung übernimmt das integrierte Git.
  • Ein auf Kate basierender integrierte Editor hilft bei der Eingabe von Metadaten.
  • Konfigurationsdateien lassen sich ebenfalls einfach erstellen.
  • Erstelle Addons lassen sich in Plasmate exportieren, installieren oder hochladen.
Die Projektauswahl in Plasmate

Entwickeln und nicht verwalten

Damit sich die Entwickler auf die Erstellung von Addons konzentrieren können, bietet Plasmate eine integrierte Versionskontrolle für einzelne Projekte, die auf Git basiert. Außerdem automatisiert Plasmate die Zusammenstellung des fertiggestellten Addons. Dazu können Entwickler auf den integrierten Editor Kate zugreifen, mit dem Konfigurationsdateien und Metadaten erstellt werden können. Einen Debugger und eine Vorschaufunktion gibt es auch.

Neben dem Editor Kate und der Versionsverwaltung Git haben die Entwickler auch GnuPG für das Signieren der Addons integriert. Plasmate enthält weitere bereits erhältliche Entwicklungswerkzeuge, etwa den Data-Engine-Viewer Plasmaengineexplorer, einen Stand-alone-Plasmoid-Viewer, den Plasmawallpaperviewer für eine Voransicht erstellter Wallpapers und den Plasma-Remote-Widgets-Browser. Neben Javascript werden auch Python und Ruby unterstützt.

Der Quellcode der Entwicklungsumgebung steht auf den KDE-Projektseiten zum Download bereit.


eye home zur Startseite
zilti 07. Mär 2013

Warum immer dieses Rumgehampel mit der Maus in solchen Videos?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  2. dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Grefrath bei Krefeld


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,99€
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  2. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  3. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  4. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  5. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Display kostet 70 Euro

  6. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  7. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone

  8. MWC

    Nokia erwartet 5G-Netze bereits in diesem Jahr

  9. Incident Response

    Social Engineering funktioniert als Angriffsvektor weiterhin

  10. Börsengang

    AWS-Verzicht spart Dropbox Millionen US-Dollar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Grundgedanke cool, Präsentation schlecht

    ML82 | 18:00

  2. Re: Touch Touch Touch

    grorg | 17:57

  3. Re: Habe noch nie verstanden...

    usr4iqua | 17:56

  4. Re: Display-Format 2:1 bei Full HD?

    ML82 | 17:51

  5. Re: Obszön

    L_Starkiller | 17:51


  1. 18:00

  2. 17:15

  3. 16:41

  4. 15:30

  5. 15:00

  6. 14:30

  7. 14:18

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel