Abo
  • Services:
Anzeige
Android Studio hat mit Instant Run eine neue Vorschaufunktion erhalten.
Android Studio hat mit Instant Run eine neue Vorschaufunktion erhalten. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Entwicklungsumgebung: Google veröffentlicht Android Studio 2.0

Android Studio hat mit Instant Run eine neue Vorschaufunktion erhalten.
Android Studio hat mit Instant Run eine neue Vorschaufunktion erhalten. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Android-Entwickler können mit Android Studio 2.0 auf eine Reihe neuer Hilfsmittel zugreifen, die das Programmieren erleichtern. Die neue Version ist aktuell in einer Vorschauversion verfügbar, die bisherige Version 1.5 bleibt vorerst die stabile Variante.

Anzeige

Google hat eine neue Version der Entwicklungsumgebung Android Studio veröffentlicht. Die Version 2.0 soll schneller als der Vorgänger sein und bietet Entwicklern eine Reihe neuer Hilfsmittel, die das Programmieren von Android-Anwendungen erleichtern sollen.

Wie Stephanie Cuthbertson, Googles Product Manager für Android, der Internetseite Venturebeat erklärt, soll Android Studio 2.0 zwei bis zweieinhalbmal schneller als Android Studio 1.5 sein, wenn es um die Kompilierung eines kompletten Builds geht. Nachfolgende Builds sollen bis zu 50-mal schneller erstellt werden.

Direkte Vorschau mit Instant Run

Zu den neuen Hilfsmitteln gehört die Funktion Instant Run. Damit können Entwickler Code-Änderungen direkt auf dem angeschlossenen Android-Gerät oder im Emulator darstellen lassen. Nach einer neuen Eingabe muss nur die Run-Schaltfläche gedrückt werden, damit die Änderung dargestellt wird.

Bei neuen Projekten soll Instant Run automatisch aktiviert sein. Auch bei Projekten, die in einer älteren Version von Android Studio erstellt wurden, kann Instant Run verwendet werden. Dann muss ein Plugin installiert werden.

Zu den weiteren Verbesserungen gehören die Möglichkeit, sogenannte Deep Links direkt in der Entwicklungsumgebung einzubauen und testen zu können. Mit Deep Links werden App-Inhalte für die Websuche von Google bereitgestellt. Erst kürzlich hat Google das Experiment gestartet, nicht nur Inhalte anzuzeigen, sondern bestimmte Apps direkt per Internet-Stream anzubieten. Ebenfalls neu ist ein GPU Profiler.

Version 1.5 bleibt vorerst Stable Build

Android Studio 2.0 ist aktuell in einer Vorschauversion über den Entwickler-Channel von Google herunterladbar. Als stabile Version gilt weiterhin Android Studio 1.5, Google hat bisher noch keine Angaben gemacht, wann die Version 2.0 als Stable Build erscheinen soll.


eye home zur Startseite
elgooG 25. Nov 2015

Eclipse trauere ich da nicht nach. Sehr beunruhigend ist für mich, dass mein JetBrains...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. über Ratbacher GmbH, München
  3. Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart
  4. über Ratbacher GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 819,00€
  2. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Cyberangriff auf Bundestag

    BSI beschwichtigt und warnt vor schädlichen Werbebannern

  2. Equal Rating Innovation Challenge

    Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  3. Firmenstrategie

    Intel ernennt Strategiechefin und gründet AI-Gruppe

  4. APFS unter iOS 10.3 im Test

    Schneller suchen und ein bisschen schneller booten

  5. Starship Technologies

    Domino's liefert in Hamburg Pizza per Roboter aus

  6. Telekom Stream On

    Gratis-Flatrate für Musik- und Videostreaming geplant

  7. Nachhaltiglkeit

    Industrie 4.0 ist bisher kein Fortschritt

  8. Firaxis Games

    Civilization 6 kämpft mit Update schlauer

  9. Microsoft Office

    Excel-Dokumente gemeinsam bearbeiten und autospeichern

  10. Grafikkarte

    AMDs Radeon RX 580 nutzt einen 8-Pol-Stromanschluss



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Future Unfolding im Test Adventure allein im Wald
  2. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: "Raubkopien"?

    Oktavian | 14:37

  2. Re: Der Totale Witz

    Eisboer | 14:36

  3. Re: Wie bei der Musik...

    Dino13 | 14:36

  4. Re: Was zu erwarten war...

    Kondratieff | 14:36

  5. Re: Schade. Anime Tipps?

    Umaru | 14:35


  1. 13:59

  2. 12:45

  3. 12:30

  4. 12:09

  5. 12:04

  6. 11:56

  7. 11:46

  8. 11:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel