• IT-Karriere:
  • Services:

Entwicklung: Microsoft beendet Windows-Support für PHP

Die kommende Version 8.0 von PHP wird nicht mehr offiziell von Microsoft für Windows gepflegt. Die Community könnte den Support übernehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Maskottchen von PHP ist ein Elefant.
Das Maskottchen von PHP ist ein Elefant. (Bild: Neil Ransom)

Mit einer vergleichsweise kurzen E-Mail kündigt der bei Microsoft als Project Manager für PHP zuständige Dale Hirt an, dass das Unternehmen die bisher offiziell gepflegten Windows-Builds der Programmierssprache künftig nicht mehr bereitstellen wird. Begonnen werden soll damit demnach mit der kommenden Version 8.0 von PHP, die sich derzeit in Entwicklung befindet. Bereits veröffentlichte und noch offiziell gepflegte Versionen der Programmiersprache soll diese Entscheidung jedoch nicht betreffen.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. RWE Supply & Trading GmbH, Essen, London (Großbritannien) oder Swindon (Großbritannien)

Begonnen hat die Pflege von PHP für Windows durch das Unternehmen Microsoft bereits im Jahr 2006, was neben Binärdateien oder Bibliotheken zum Ausführen der Sprache selbst auch ein Modul für den hauseigenen Internet Information Server (IIS) umfasste. Details oder Hintergründe zu der Entscheidung nannte Hirt bisher nicht, diese kommt jedoch etwas überraschend. So finden sich auf der Windows-Seite von PHP noch Referenzen zu Plänen für den Support von PHP 8.0. Darüber hinaus hat das Team bereits Builds der Vorabversionen des kommenden PHP 8.0 erstellt, die sich weiterhin herunterladen lassen.

Die langjährige PHP-Entwicklerin Sara Golemon, die das Release Management der kommenden Version 8.0 übernommen hat, äußert zwar Bedauern über die Entscheidung, geht aber auch davon aus, dass eine alternative Lösung ohne die direkte Unterstützung Microsofts gefunden werden kann. Auf dem Diskussionsportal Reddit führt Golemon dazu aus, dass zwar Microsoft seine Arbeit an den Windows Builds einstellen werde, das heiße aber nicht, dass es künftig keine mehr geben werde.

Golemon geht also davon aus, dass Teile der Community die Pflege übernehmen werden, und spekuliert sogar, dass auch Microsoft dabei künftig weiter eine Rolle spielen könnte, wenn auch eben nicht mehr in dem Umfang wie bisher. Noch sei das Team jedoch in einer sehr frühen Reaktionsphase auf die Ankündigung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,49€
  2. 68,23€ (PS4, Xbox One)
  3. 16,49€

TheUnichi 13. Jul 2020 / Themenstart

Wer "neue" Projekte in Java, von allen Sprachen JAVA, entwickelt, der hat sowieso...

Jakelandiar 12. Jul 2020 / Themenstart

Davon war aber nicht die Rede. Er redet von 10000 Dateien und mehr. deine 300000 Zeilen...

sphere 11. Jul 2020 / Themenstart

Angesichts der Hardware-Preise für einen halbwegs leistungsfähigen Virtualisierungs...

svt (Golem.de) 11. Jul 2020 / Themenstart

Danke fürs Aufpassen, wir haben das ergänzt.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
    •  /