• IT-Karriere:
  • Services:

Entwicklung: Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen

Die Funktion zur Sicherheitswarnung von Github wird so erweitert, dass die Plattform auch direkt die Patches zum Einpflegen bereitstellt. Entwickler können Lücken und deren Lösung zudem in geschlossenen Gruppen betreuen.

Artikel veröffentlicht am ,
Github baut seine Sicherheitswarnungen aus.
Github baut seine Sicherheitswarnungen aus. (Bild: Joey Banks/Unsplash)

Der Betreiber der Entwicklerplattform Github will den Umgang mit und vor allem das Beheben von Sicherheitslücken in eigenem Code sowie den vielen Abhängigkeiten für seine Nutzer deutlich vereinfachen. Dazu hat der Anbieter auf seiner Hausmesse Satellite eine Vielzahl neuer Funktionen vorgestellt. Die wohl wichtigste neue Technik in diesem Bereich wird durch die Übernahme und Integration von Dependabot ermöglicht.

Stellenmarkt
  1. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  2. über duerenhoff GmbH, Lübeck

Dieses Werkzeug ist eigentlich dazu gedacht, Nutzer über Neuigkeiten in den Abhängigkeiten ihre Projekte zu informieren, was dabei helfen soll, nicht den Überblick zu verlieren und die Abhängigkeiten aktuell zu halten. Diese Funktion soll nun aber auch genutzt werden, um direkt über verfügbare Updates für bekannte Sicherheitslücken zu informieren.

Dazu erstellt der Dependabot automatisch Pull Requests mit den Bug-Fixes, die dann theoretisch direkt eingepflegt werden können. Diese Hilfe soll in den kommenden Monaten automatisch allen Nutzern zur Verfügung gestellt werden, die auch die Sicherheitswarnungen der Plattformen aktiviert haben. Ziel ist es, damit die Zeit zwischen dem Bekanntwerden von Sicherheitslücken und deren Behebung in Projekten möglichst kurz zu halten. Für die Sicherheitswarnungen selbst nutzt Github nun auch den Anbieter Whitesource.

Vor allem mit Blick auf Open-Source-Projekte bietet Github den Entwicklern nun auch einige Angebote, die das Behandeln von möglichen Sicherheitslücken im eigenen Projekt vereinfachen sollen. Dazu gehört, dass in den Repositorys Security-Richtlinien hinterlegt werden, die etwa das Vorgehen beschreibt, wie diese gemeldet werden sollen oder auch an wen.

Für die betroffenen Maintainer oder auch diejenigen Entwickler, die die Fehler gefunden haben, bietet Github zudem künftig eine private Arbeitsumgebung an. Dort kann dann in einer kleinen und klar abgegrenzten Gruppe eine Lücke diskutiert und behoben werden, bevor ein Patch mit entsprechender Ankündigung für alle veröffentlicht wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 31,49€
  3. (-78%) 2,15€
  4. 31,99€

Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  2. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden
  3. Pakete DPD-Standort wegen Corona-Infektionen geschlossen

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

    •  /