• IT-Karriere:
  • Services:

Entwicklertagung: Microsoft, Epic Games und Unity nehmen nicht an GDC teil

Nach Facebook und Sony nehmen auch Microsoft, Epic Games und Unity wegen des Coronavirus nicht an der Game Developers Conference 2020 teil. Zuvor hatten bereits eine Reihe kleinerer Teams wie Pubg Corp und Kojima Productions ihre Reisepläne gestoppt.

Artikel veröffentlicht am ,
GDC 2019
GDC 2019 (Bild: Official GDC)

Falls die Game Developers Conference 2020 stattfindet, dann ohne Microsoft und die Engine-Hersteller Epic Games (Unreal Engine) und Unity. Die drei Unternehmen sagten am 27. Februar 2020 ihre Teilnahme an der Entwicklerkonferenz vom 16. bis 20. März 2020 in San Francisco ab. Einige der Beschäftigten von Unity können aber zumindest einen Blick auf das Tagungsgelände werfen: Ihre Firmenzentrale befindet sich keine 500 Meter entfernt vom Moscone Center in der Mitte San Franciscos, wo die GDC ihre Heimat hat.

Stellenmarkt
  1. McFIT GmbH & Co. KG, Berlin
  2. SC-Networks GmbH, Starnberg

Grund für die Absagen sind Sorgen wegen des Coronavirus (Covid-19). Microsoft habe die Entscheidung nach "einer eingehenden Prüfung der Leitlinien der globalen Gesundheitsbehörden getroffen". Die Gesundheit von "Spielern, Entwicklern, Mitarbeitern und Partnern auf der ganzen Welt" habe oberste Priorität. Ähnlich argumentierte Unity-Chef John Riccitiello in einer Mitteilung. Epic Games gab die Absage über Twitter bekannt.

Der Rückzug der Firmen ist für die GDC ein Verlust, weil diese viele Vorträge und Veranstaltungen bei der Tagung geplant hatten. Ob die Entwicklerkonferenz nun noch sinnvoll stattfinden kann, ist fraglich. In sozialen Netzwerken schrieben viele unabhängige Entwickler, dass sie ihre Reise nach San Francisco streichen würden.

Bereits am 21. Februar 2020 hatten Sony und Facebook die Teilnahme abgesagt. Etwas später zog Stardesigner Hideo Kojima nach. Inzwischen gaben eine Reihe weiterer kleinerer Studios bekannt, zuhause zu bleiben - unter anderem Pubg Corp (Playerunknown's Battlegrounds).

Die Veranstalter der GDC erklärten nach den Absagen von Sony und Facebook, dass die Tagung stattfinden solle und sie überzeugt seien, "eine sichere und erfolgreiche Veranstaltung" durchführen zu können. Aussteller aus China können wegen der Reisebeschränkungen der US-Regierung nicht teilnehmen, sofern sie nicht Personal aus den USA schicken.

Nachtrag vom 27. Februar 2020, 20:30 Uhr

In der ursprünglichen Meldung ging es um die Absagen von Microsoft und Unity. Wenig später teilte Epic Games mit, nicht mehr an der GDC 2020 teilzunehmen. Wir haben den Text entsprechend angepasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 4,99€
  3. 31,99€
  4. (u. a. Fallout 76 für 14,99€, Fallout 4: Game of the Year Edition für 16,99€, Fallout 4 VR...

Turkishflavor 27. Feb 2020

So muss es gemacht werden! Einfach online mit Streaming. Fertig. So kann NICHTS passieren.

Hotohori 27. Feb 2020

Es war irgendwie ja schon voraus zu sehen, dass da noch andere Unternehmen nach Sony etc...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt

Golem.de hat den Microsoft Flight Simulator 2020 in einer Vorabfassung angespielt und erste Eindrücke aus den detaillierten Cockpits gesammelt.

Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt Video aufrufen
Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

    •  /