• IT-Karriere:
  • Services:

Entwicklertagung: Game Developers Conference 2020 wird verschoben

Die traditionsreiche Game Developers Conference findet 2020 nicht wie geplant im März statt, sondern im Sommer - in welcher Form, ist noch unklar.

Artikel veröffentlicht am ,
Besucher der GDC 2019
Besucher der GDC 2019 (Bild: Official GDC/CC-BY 2.0)

Die Game Developers Conference (GDC) wird verschoben. Das haben die Veranstalter am 29. Februar 2020 in einer kurzen Erklärung mitgeteilt. Konkret heißt es: "Wir planen, später im Sommer eine GDC-Veranstaltung auszurichten."

Stellenmarkt
  1. ABB AG, Mannheim (Home-Office möglich)
  2. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf, Schorndorf

Die Details wolle man mit den beteiligten Partnern besprechen und die Öffentlichkeit in den kommenden Wochen informieren. Der GDC-Veranstalter, ein britisches Unternehmen namens Informa, nennt keinen Grund für die Verschiebung, aber natürlich dürfte das Coronavirus (Covid-19) der Auslöser sein.

Die Formulierung "eine GDC-Veranstaltung" deutet an, dass es möglicherweise um eine kleinere Tagung oder um eine Onlineaktion gehen könnte - jedenfalls nicht um die gleiche GDC, wie sie nun eben nicht stattfindet. Das dürfte auch deshalb schlecht machbar sein, weil viele Spielentwickler vermutlich schon anderweitig verplant sind.

Informa sagt, man wolle versuchen, die nun verschobenen oder ausgefallenen Vorträge zusammen mit den Rednern aufzuzeichnen und als Video kostenlos online zu veröffentlichen. Details dazu sollen später folgen. Zwei Preisverleihungen sollen in der ursprünglichen GDC-Woche über Twitch gezeigt werden.

Eigentlich war die Entwicklertagung vom 16. bis 20. März 2020 in San Francisco geplant. Wie im Vorjahr wurden rund 30.000 Besucher erwartet. Die GDC richtet sich an professionelle Entwickler, nicht an Spielefans. Tickets kosten ab 350 US-Dollar, für den Komplettzugang an allen fünf Tagen sind rund 2.500 US-Dollar fällig.

Dafür gibt es Zugang zu Jobbörsen, einer Messe mit neuen Entwicklerwerkzeugen und Hardware, vor allem aber zu vielen Hundert Vorträgen von anderen Profis. Gekaufte Eintrittskarten sollen vollständig erstattet werden.

Unmittelbar vor der Verschiebung hatten unter anderem Activision und Blizzard sowie Amazon bekanntgegeben, die Tagung nicht zu besuchen. Dazu kamen Absagen einer Reihe kleinerer Firmen wie Gearbox Software, Iron Galaxy Studios und Modus Games.

Ähnlich wie beim ausgefallenen Mobile World Congress (MWC) haben sich die Probleme der GDC 2020 über mehrere Tage hinweg abgezeichnet. Bei den Spielentwicklern waren es zuerst Sony, Electronic Arts und Facebook, die am 21. Februar ihre Teilnahme zurückzogen.

In einem zweiten Schwung folgten später unter anderem Microsoft, der Engine-Hersteller Unity sowie Epic Games. Zumindest ein Teil der Firmen möchte seine Vorträge und Ankündigungen nun Online abhalten, etwa als Videostream. Details liegen nicht vor.

Das Tourismusbüro von San Francisco hatte am 25. Februar 2020 mit einem offenen Brief versucht, die Firmen und Besucher von der Sicherheit der Game Developers Conference zu überzeugen. Mehr Aufmerksamkeit hatte in Medien wie CNN allerdings nahezu gleichzeitig die Tatsache gefunden, dass London Breed, der Bürgermeister der Stadt, wegen des Coronavirus offiziell den Notstand ausgerufen hatte.

Dabei geht es vor allem um den vereinfachten Zugang zu Hilfsgeldern sobald ernsthafte Probleme auftreten. Das Echo in den sozialen Netzwerken war allerdings verheerend, was die Spielefirmen vermutlich ebenfalls unter Druck setzte, ihre Angestellten nicht auf die GDC zu schicken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. (-74%) 15,99€
  3. 5€

Mavy 02. Mär 2020 / Themenstart

Bootstrap news ftw :P shady-News saugt sich was aus den fingern, Smalltime-News berichtet...

Hotohori 29. Feb 2020 / Themenstart

Finde ich in so eine Situation auch korrekter als das den Leuten selbst zu überlassen.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

    •  /