Abo
  • Services:

Entwicklerstudio: Disney schließt Lucas Arts

Es hat Klassiker wie Monkey Island hervorgebracht, aber jetzt heißt es "Game over" für Lucas Arts: Der Medienkonzern Disney schließt das Entwicklerstudio. Die Fortführung von Projekten wie Star Wars 1313 wird geprüft - und ein Studio hat spontan den Quellcode von Jedi Knight 2 veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo Lucas Arts
Logo Lucas Arts (Bild: Lucas Arts)

Seine Glanzzeit hatte Lucas Arts in den 80er und 90er Jahren, jetzt ist Schluss: Der Medienkonzern Disney, der das Firmenimperium von George Lucas im Oktober 2012 gekauft hatte, schließt das Entwicklerstudio. Rund 200 Mitarbeiter verlieren ihren Arbeitsplatz - einige sollen allerdings zu Disney Interactive wechseln können und ein kleines Restteam sich um die Betreuung der Lizenzen kümmern.

Stellenmarkt
  1. Grand City Property, Berlin
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Die Fortführung aktueller Projekte bei anderen Teams werde geprüft, so Disney. Dabei geht es vor allem um das Actionspiel Star Wars 1313 und das noch nicht offiziell präsentierte, aber Gerüchten zufolge ebenfalls weit fortgeschrittene Star Wars First Assault. Disney will die Rechte zur Produktion von Games etwa zu den neuen Star-Wars-Filmen künftig an andere Publisher vergeben.

Lucas Arts wurde 1982 gegründet, damals noch unter der Bezeichnung Lucasfilm Games. Bahnbrechend waren vor allem die Adventures des Studios wie das 1987 veröffentlichte Maniac Mansion und Spiele auf Basis von Indiana Jones, vor allem aber die Serie Monkey Island. Die Titel entstanden vor allem um ein Team auch heute noch tätiger Entwickler wie Tim Schafer und Ron Gilbert.

Auch einige Spiele auf Basis von Star Wars gehören inzwischen zu Klassikern, etwa die Actionspiele der Jedi-Knight-Reihe. Aus Anlass der Schließung von Lucas Arts hat das zu Activision gehörende Entwicklerstudio Raven die Quellcodes von zwei Titeln der Serie veröffentlicht, nämlich zu Jedi Knight 2: Jedi Outcast und Jedi Academy.

In den vergangenen Jahren war es deutlich ruhiger um Lucas Arts geworden. Zum einen hatte die Qualität der Spiele nachgelassen: Das letzte, 2010 veröffentlichte Star-Wars-Spiel The Force Unleashed 2 war ordentlich, aber damit eben weit von dem Glanz älterer Spiele entfernt - das Golem.de-Fazit damals lautete "Entfesselte Mittelmäßigkeit". Zum anderen gab es eine Reihe von Veröffentlichungen, die nicht so recht zum eigentlichen Profil der Firma passen wollten, etwa das Actionspiel Fracture oder das düstere Abenteuer Lucidity.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

H-D-F 10. Apr 2013

War nicht einer der Gründe warum sich TellTale-Games gegründet hat, das die...

non_sense 08. Apr 2013

Noch kann man alle Adventure-Soundtracks hier runterladen: http://soundtracks.mixnmojo.com/

phex 06. Apr 2013

Ich hatte doch wirklich gedacht, dass bei Disney mal einer auf die Idee kommt, dass man...

Thaodan 05. Apr 2013

Dachte ich auch, kann aber in diesem Kontext wohl kaum der Fall sein.

Endwickler 05. Apr 2013

Sony Vaio Duo.


Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /