• IT-Karriere:
  • Services:

Entwicklerplattform: Github bekommt Marktplatz für Werkzeuge

Das Entwickeln mit Github soll noch einfacher werden. Dafür gibt es nun einen Marktplatz für weitere Werkzeuge. Apps sind allgemein verfügbar, für eigene Werkzeuge gibt es eine GraphQL-API.

Artikel veröffentlicht am ,
Github bekommt einen Marktplatz.
Github bekommt einen Marktplatz. (Bild: Github)

Das Entwickeln mit Hilfe des Github-Dienstes soll künftig noch unkomplizierter werden. Die Betreiber der Plattform führen einen Marktplatz ein, mit dem Werkzeuge "entdeckt und erworben" werden können, die die Verwendung der Github-Dienste erweitern. Dazu gehören eine Erweiterung zur Umsetzung von Continuous Integration, der Projektverwaltung, oder auch zur Beurteilung des Codes von Teammitgliedern.

  • Der neue Github Marketplace (Quelle: Github)
  • Der neue Github Marketplace (Quelle: Github)
  • Der neue Github Marketplace (Quelle: Github)
  • Der neue Github Marketplace (Quelle: Github)
Der neue Github Marketplace (Quelle: Github)
Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. meap GmbH, Witten

Zur Verwendung des Marktplatzes und darüber erworbener Erweiterungen sollen keine zusätzlichen Accounts oder Zahlungsmodalitäten nötig sein. Für den Start des Marktplatzes hat Github mit einigen Anbietern zusammengearbeitet, darunter "Travis CI, Appveyor, Waffle, ZenHub, Sentry, und Codacy".

Grundlage für den Marktplatz bieten die Github-Apps, die das Unternehmen früher als Integrations bezeichnete. Diese sind nun allgemein verfügbar und ermöglichen es, selbstständig Aktionen über eine API auszuführen. Die Apps können dafür in einem Account installiert werden und erhalten einen regelbasierten Zugriff auf Repositories.

Aus der Vorschau entlassen hat Github außerdem seine GraphQL-API. Diese ermöglicht einen einfachen Zugriff auf benutzerdefinierte Daten, wofür nur eine Anfrage notwendig sei. Eigenen Angabe zufolge nutzt Github diese API selbst, um seine Plattform und Dienste zu erstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /