Abo
  • Services:

Entwicklerplatinen: Neues Cape für das Beagleboard

Für das Beaglebone gibt es eine weitere Addon-Platine. Das sogenannte Camera Cape nimmt Bilder mit 3,1 Megapixeln auf. Es ist eine von inzwischen etwa 20 Erweiterungsplatinen für die Entwicklerplatine von Texas Instruments.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Camera Cape erweitert das Beaglebone um einen 3,1-Megapixel-Sensor.
Das Camera Cape erweitert das Beaglebone um einen 3,1-Megapixel-Sensor. (Bild: Beagletoys)

Die Entwicklerplatine Beaglebone hat ein weiteres Cape erhalten: Die Erweiterungsplatine Camera Cape kann über einen 3,1-Megapixel-Sensor beispielsweise aufnehmen. Das Layout des Camera Capes ist Open Source und kann selbst zusammengebaut werden. Alternativ lässt sich die Addon-Platine auch bestellen.

Stellenmarkt
  1. Applied Materials GmbH und Co KG, Alzenau
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken

Ohne weitere Erweiterungsplatinen lässt sich das Camera Cape aber nicht nutzen, denn die Platine hat keine Linse, mit der Fotos aufgenommen werden können, sondern lediglich einen Sensor. Stattdessen empfehlen die Entwickler das LCD7- oder das DVI-D-Cape, mit denen dann über die Angstrom-Linux-Anwendung Cheese-Screenshots aufgenommen werden können.

Der Sensor auf dem Camera Cape ist ein Viertel Zoll im Durchmesser groß und hat 3,1 Megapixel. Er stammt von der Firma Aptina und trägt die Produktbezeichnung MT9t111. Für die Datenübertragung gibt es zwei Schnittstellen: Die eine trägt die Bezeichnung CAM I/F, die von Texas Instruments stammt und speziell für seine ARM-basierte Mikroprozessorreihe Sitara entwickelt wurde. Außerdem gibt es eine Schnittstelle zum General Purpose Memory Controller (GPMC) des OMAP-Chipsatzes, der ebenfalls von Texas Instruments stammt. Das Camera Cape lässt sich wie alle anderen Capes direkt auf das Beagleboard aufstecken.

Die Erweiterungsplatinen werden Capes genannt, weil das Maskottchen des Beagleboards in einer Cartoonserie ein Superheld ist. Inzwischen gibt es etwa 20 solcher Capes, unter anderem zur Steuerung von Elektromotoren, oder ein Cape, das als Wetterstation eingesetzt werden kann.

Das Camera Cape kostet beim österreichischen Onlineversand Tigal 82 Euro. Das Beaglebone ist dort für 73 Euro erhältlich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)

Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /