Abo
  • Services:

Entwicklerplatinen: Neues Cape für das Beagleboard

Für das Beaglebone gibt es eine weitere Addon-Platine. Das sogenannte Camera Cape nimmt Bilder mit 3,1 Megapixeln auf. Es ist eine von inzwischen etwa 20 Erweiterungsplatinen für die Entwicklerplatine von Texas Instruments.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Camera Cape erweitert das Beaglebone um einen 3,1-Megapixel-Sensor.
Das Camera Cape erweitert das Beaglebone um einen 3,1-Megapixel-Sensor. (Bild: Beagletoys)

Die Entwicklerplatine Beaglebone hat ein weiteres Cape erhalten: Die Erweiterungsplatine Camera Cape kann über einen 3,1-Megapixel-Sensor beispielsweise aufnehmen. Das Layout des Camera Capes ist Open Source und kann selbst zusammengebaut werden. Alternativ lässt sich die Addon-Platine auch bestellen.

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein
  2. WGLi Wohnungsgenossenschaft Lichtenberg eG, Berlin

Ohne weitere Erweiterungsplatinen lässt sich das Camera Cape aber nicht nutzen, denn die Platine hat keine Linse, mit der Fotos aufgenommen werden können, sondern lediglich einen Sensor. Stattdessen empfehlen die Entwickler das LCD7- oder das DVI-D-Cape, mit denen dann über die Angstrom-Linux-Anwendung Cheese-Screenshots aufgenommen werden können.

Der Sensor auf dem Camera Cape ist ein Viertel Zoll im Durchmesser groß und hat 3,1 Megapixel. Er stammt von der Firma Aptina und trägt die Produktbezeichnung MT9t111. Für die Datenübertragung gibt es zwei Schnittstellen: Die eine trägt die Bezeichnung CAM I/F, die von Texas Instruments stammt und speziell für seine ARM-basierte Mikroprozessorreihe Sitara entwickelt wurde. Außerdem gibt es eine Schnittstelle zum General Purpose Memory Controller (GPMC) des OMAP-Chipsatzes, der ebenfalls von Texas Instruments stammt. Das Camera Cape lässt sich wie alle anderen Capes direkt auf das Beagleboard aufstecken.

Die Erweiterungsplatinen werden Capes genannt, weil das Maskottchen des Beagleboards in einer Cartoonserie ein Superheld ist. Inzwischen gibt es etwa 20 solcher Capes, unter anderem zur Steuerung von Elektromotoren, oder ein Cape, das als Wetterstation eingesetzt werden kann.

Das Camera Cape kostet beim österreichischen Onlineversand Tigal 82 Euro. Das Beaglebone ist dort für 73 Euro erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand
  2. 59,79€ inkl. Rabatt
  3. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /