Abo
  • Services:
Anzeige
Das Camera Cape erweitert das Beaglebone um einen 3,1-Megapixel-Sensor.
Das Camera Cape erweitert das Beaglebone um einen 3,1-Megapixel-Sensor. (Bild: Beagletoys)

Entwicklerplatinen: Neues Cape für das Beagleboard

Das Camera Cape erweitert das Beaglebone um einen 3,1-Megapixel-Sensor.
Das Camera Cape erweitert das Beaglebone um einen 3,1-Megapixel-Sensor. (Bild: Beagletoys)

Für das Beaglebone gibt es eine weitere Addon-Platine. Das sogenannte Camera Cape nimmt Bilder mit 3,1 Megapixeln auf. Es ist eine von inzwischen etwa 20 Erweiterungsplatinen für die Entwicklerplatine von Texas Instruments.

Die Entwicklerplatine Beaglebone hat ein weiteres Cape erhalten: Die Erweiterungsplatine Camera Cape kann über einen 3,1-Megapixel-Sensor beispielsweise aufnehmen. Das Layout des Camera Capes ist Open Source und kann selbst zusammengebaut werden. Alternativ lässt sich die Addon-Platine auch bestellen.

Anzeige

Ohne weitere Erweiterungsplatinen lässt sich das Camera Cape aber nicht nutzen, denn die Platine hat keine Linse, mit der Fotos aufgenommen werden können, sondern lediglich einen Sensor. Stattdessen empfehlen die Entwickler das LCD7- oder das DVI-D-Cape, mit denen dann über die Angstrom-Linux-Anwendung Cheese-Screenshots aufgenommen werden können.

Der Sensor auf dem Camera Cape ist ein Viertel Zoll im Durchmesser groß und hat 3,1 Megapixel. Er stammt von der Firma Aptina und trägt die Produktbezeichnung MT9t111. Für die Datenübertragung gibt es zwei Schnittstellen: Die eine trägt die Bezeichnung CAM I/F, die von Texas Instruments stammt und speziell für seine ARM-basierte Mikroprozessorreihe Sitara entwickelt wurde. Außerdem gibt es eine Schnittstelle zum General Purpose Memory Controller (GPMC) des OMAP-Chipsatzes, der ebenfalls von Texas Instruments stammt. Das Camera Cape lässt sich wie alle anderen Capes direkt auf das Beagleboard aufstecken.

Die Erweiterungsplatinen werden Capes genannt, weil das Maskottchen des Beagleboards in einer Cartoonserie ein Superheld ist. Inzwischen gibt es etwa 20 solcher Capes, unter anderem zur Steuerung von Elektromotoren, oder ein Cape, das als Wetterstation eingesetzt werden kann.

Das Camera Cape kostet beim österreichischen Onlineversand Tigal 82 Euro. Das Beaglebone ist dort für 73 Euro erhältlich.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Stuttgart
  2. HUK-COBURG Datenservice und Dienstleistungen, Coburg
  3. Worldline GmbH, Aachen
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 57,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. ab 59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  2. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  3. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich

  4. Voyager 8200 UC

    Plantronics stellt Business-Headset mit Noise Cancelling vor

  5. Nokia 3 im Test

    Smartphone mit Saft, aber ohne Kraft

  6. Elektroauto

    Das UTV Nikola Zero hat viel Power fürs Gelände

  7. Lenovo

    Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  8. Jobmesse Berlin

    Golem.de bringt IT-Experten in die Industrie

  9. Ransomware

    Locky kehrt erneut zurück

  10. Sammelklage gegen We-Vibe

    Vibratorhersteller zahlt Entschädigung in Millionenhöhe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Die machen's einfach...

    mehrfachgesperrt | 13:40

  2. Re: Drehmomentmonster

    Powerhouse | 13:39

  3. Re: MEDIATEK...

    IScream | 13:38

  4. Re: Erst Deutsche Kommerzliga? Nein, danke...

    redrat | 13:38

  5. wofür denn bitte nen Numblock?!?

    FaLLoC | 13:37


  1. 13:31

  2. 13:14

  3. 12:45

  4. 12:23

  5. 12:01

  6. 11:55

  7. 11:45

  8. 11:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel