Abo
  • Services:
Anzeige
Der Arduino Esplora kann als Gamepad genutzt werden, hat aber auch zahlreiche Sensoren.
Der Arduino Esplora kann als Gamepad genutzt werden, hat aber auch zahlreiche Sensoren. (Bild: Arduino)

Entwicklerplatinen: Arduino Esplora ersetzt das Breadboard

Der Arduino Esplora kann als Gamepad genutzt werden, hat aber auch zahlreiche Sensoren.
Der Arduino Esplora kann als Gamepad genutzt werden, hat aber auch zahlreiche Sensoren. (Bild: Arduino)

Das Arduino Esplora ist mit zahlreichen Sensoren und Schaltern ausgestattet, die sonst mühsam zusammengelötet oder auf einer Steckplatine untergebracht werden müssten. Der Esplora ist mit einem eigenen Mikrocontroller ausgestattet.

Mit dem Arduino Esplora ersparen sich Bastler Lötkolben und Steckplatine. Die Entwicklerplatine hat ähnliche Hardware wie die Platine Leonardo und ist zusätzlich mit diversen Sensoren, Schaltern, Steuerelementen und sogar einem Joystick ausgestattet. Das Design orientiert sich an herkömmlichen Gamepads und lässt sich auch so nutzen. Der Mikrocontroller Atmega32U4 von Atmel steuert die diversen zusätzlichen Komponenten. Die Platine misst 165 x 60 Millimeter.

Anzeige
  • Der Arduino Esplora
  • Der Arduino Esplora
  • Der Arduino Esplora
Der Arduino Esplora

Der Mikrocontroller ist mit 16 MHz getaktet und hat 32 KByte Flash-Speicher, wovon 4 KByte vom Bootloader belegt werden. Zusätzlich kann 1 KByte EEPRom für persistente Daten genutzt werden. Der Hersteller Atmel gibt den Arbeitsspeicher mit 2,5 KByte an. Mit USB CDC (USB communications device class) lässt sich der Mikrocontroller als serielle Schnittstelle auf einem angeschlossenen Rechner ansprechen. Der Micro-USB-Stecker auf dem Esplora überträgt Daten nach USB 2.0. Darüber wird der Arduino Esplora auch mit Strom versorgt.

Die RX- und TX-LEDs auf der Platine zeigen die Datenübertragung vom Esplora auf einem Rechner an. Über entsprechende Stecker lassen sich Tinkerkit-Platinen anschließen. Außerdem gibt es einen SPI-Konnektor für LC-Displays oder SD-Karten.

Gamepad mit Sensoren

Neben dem Joystick mit zentralem Druckknopf hat der Esplora auch vier Schalter, die rautenförmig angelegt sind. Außerdem gibt es einen linearen Potentiometer, ein Mikrofon und einen Summer. Neben einem Licht- und einem Temperatursensor gibt es auch einen Bewegungssensor. Eine RGB-LED lässt sich ebenfalls nutzen.

Für die Softwareentwicklung gibt es eine Bibliothek, über die sämtliche Komponenten des Esplora angesprochen werden können. Damit lassen sich beispielsweise mit selbst geschriebenen Programmen (Sketches) die Temperaturdaten in Celsuis oder Fahrenheit von dem Esplora auslesen und verwerten.

Ohne Versand kostet der Arduino Esplora 42 Euro. Gegenwärtig ist die Platine laut Arduino nur bei Radioshack in den USA erhältlich, sie soll aber bald auch in Europa zu kaufen sein.


eye home zur Startseite
Cespenar 14. Dez 2012

Hätten sie doch noch ein bisschen Platz für einen kleinen Akku und nen xbee spendiert...

Geggo 13. Dez 2012

ähnliches dacht ich mir auch ... die knöpfchen sind zwar für wenige anwendungen (meistens...

vlad_tepesch 13. Dez 2012

super, Kurzhubtaster als gamepad buttons. klick klick klick, klick (...) und nach ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ARRI Media GmbH, München
  2. Carmeq GmbH, Wolfsburg/Berlin
  3. Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Düsseldorf
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)
  2. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  3. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wanna Cry: Wo die NSA-Exploits gewütet haben
Wanna Cry
Wo die NSA-Exploits gewütet haben
  1. Deutsche Bahn Schadsoftware lässt Anzeigetafeln auf Bahnhöfen ausfallen
  2. Wanna Cry NSA-Exploits legen weltweit Windows-Rechner lahm
  3. Mc Donald's Fatboy-Ransomware nutzt Big-Mac-Index zur Preisermittlung

Komplett-PC Corsair One Pro im Test: Kompakt, kräftig, kühl
Komplett-PC Corsair One Pro im Test
Kompakt, kräftig, kühl
  1. Corsair One Pro Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. Re: Will haben aber der Preis...

    Oktavian | 16:59

  2. Re: Mit DRM?

    LaonyFly | 16:58

  3. Re: USB Type-C fehlt

    Niaxa | 16:56

  4. Re: Das Gute an Donald Trump ist

    c322650 | 16:54

  5. Re: Es scheitert nicht an der Hardware sondern an...

    Bujin | 16:53


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel