Entwickler gesucht: Blizzard arbeitet an einem Survivalgame

Laut Firmenchef ist es schon spielbar: Blizzard hat ein neues Serienuniversum angekündigt - in dem es möglicherweise Fahrräder gibt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des neuen Survivalgames
Artwork des neuen Survivalgames (Bild: Blizzard)

Das kalifornische Entwicklerstudio Blizzard hat erstmals seit der Vorstellung von Overwatch Ende 2014 ein neues Serienuniversum angekündigt - nicht mit Gameplay, sondern im Rahmen von Stellenangeboten. Das Team sucht also noch Mitarbeiter.

Stellenmarkt
  1. Senior Product Owner KI & Machine Learning (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. Leiterin / Leiter der Abteilung "Digitale Services und Innovation" des BKA (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
Detailsuche

Der Name des Projekts ist unbekannt, auch Details liegen nicht vor. Die Entwickler verraten lediglich, dass es ein Survivalgame sein solle. Bislang gibt es zwei Artworks: Auf einem sind zwei Menschen in moderner Kleidung zu sehen, auf der Seite steht ein Fahrrad.

Das andere Bild zeigt ein Wesen, das vage an Fantasyfiguren wie die Elfen aus Warcraft erinnert. Laut dem Begleittext geht es um einen "Ort voller Helden, die wir noch treffen müssen, Geschichten, die noch erzählt werden müssen und Abenteuer, die noch zu erleben sind".

Insgesamt entsteht der Eindruck, dass die Produktion für Konsole und PC noch ganz am Anfang stehe. Firmenchef Mike Ybarra meldete allerdings auf Twitter, dass er das Projekt schon "viele Stunden" mit dem Team gespielt habe.

Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.06.2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ybarra schreibt außerdem von einer Welt, in die "Spieler gemeinsam eintauchen können". Irgendeine Art von Multiplayer dürfte es also geben.

Andeutungen schon im Frühjahr 2021

Bereits im März 2021 hatte der damalige Firmenchef J. Allen Brack unter anderem im Gespräch mit Golem.de gesagt, das Entwicklerstudio arbeite an mindestens einer neuen Marke - damals dürfte schon das nun angekündigte Spiel gemeint gewesen sein.

Blizzard arbeitet momentan an drei angekündigten Neuheiten. Allerdings erscheinen Diablo 4 und Overwatch 2 nach aktuellem Stand nicht vor 2023. Vermutlich noch 2022 soll lediglich Diablo Immortal für mobile Endgeräte auf den Markt kommen, ein konkreter Termin liegt nicht vor.

Außerdem dürfte es früher oder spätere weitere Inhalte für World of Warcraft und das Sammelkartenspiel Hearthstone geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Clown 27. Jan 2022

Das ist ungefähr so, als sage man Demonstrierenden, dass sie doch bitte - statt auf ein...

Lefteous 26. Jan 2022

Wer einmal mit dem Ras durch Berlin gefahren ist, weiß, was ich meine.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€ • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /