• IT-Karriere:
  • Services:

Entsperrung des iPhone 8: Apple testet 3D-Gesichtserkennung

Apple arbeitet angeblich an einer Funktion, mit der das iPhone per Gesichtserkennung entsperrt werden kann. Damit das System nicht durch Fotos getäuscht werden kann, wird das Gesicht dreidimensional erfasst. Das könnte den Fingerabdrucksensor ergänzen oder ersetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple will Gesichtserkennung nutzen.
Apple will Gesichtserkennung nutzen. (Bild: Andreas Donath)

Für die nächste iPhone-Generation testet Apple einem Bericht zufolge ein neues Sicherheitssystem, das es Benutzern ermöglicht, sich einzuloggen und Zahlungen zu authentifizieren, indem sie ihr Gesicht scannen. Das System basiert auf einem 3D-Kamerasensor. Nach einem Bericht von Bloomberg testet Apple auch einen Irsisscanner.

Stellenmarkt
  1. Land in Sicht AG, Freiburg
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg

Die Geschwindigkeit und Genauigkeit des Sensors werden in dem Bericht, der sich auf Insiderinformationen stützt, hervorgehoben. Der Gesichtsscann soll innerhalb von einigen Hundert Millisekunden funktionieren. Das Gerät kann sogar flach auf dem Tisch liegen, während es versucht, den Benutzer zu erkennen. Es muss nicht zwangsläufig vor das Gesicht gehalten werden. Das System erfasst nach Angaben von Bloomberg mehr Datenpunkte als der Fingerabdruckscan im iPhone. Touch ID hatte Apple 2014 mit dem iPhone 5S eingeführt.

Anfang 2017 hatte Apple das Startup Realface übernommen, das sich auf Gesichtserkennung spezialisiert hat. Realface wurde im Jahr 2014 durch Adi Eckhouse Barzilai und Aviv Mader gegründet. Apple soll einem Bericht zufolge für die Übernahme von Realface "mehrere Millionen Dollar" bezahlt haben.

Apple ist nicht das erste Unternehmen, das biometrische Authentifizierungen einsetzt. Samsung nutzt bei seinem aktuellen Smartphone S8 einen Iris-Scanner. Hier waren Benutzer allerdings in der Lage, den Sensor mit gedruckten Augenfotos zu überlisten. Auch Gesichtserkennungsfunktionen gab es schon. Apples Sensor soll sich durch den 3D-Scanner durch gedruckte Bilder nicht täuschen lassen. Fingerabdrucksensoren lassen sich durch Kopien der Fingerabdrücke ebenfalls täuschen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,90€
  2. 3,50€

Kleba 05. Jul 2017

Windows Hello findet besonders in den Surface-Geräten Verwendung - und denen kann man...

Anonymer Nutzer 05. Jul 2017

Windows Hello benutzt bei den Lumias auf jeden Fall immer auch die Infrarotkamera und das...

Lord Gamma 04. Jul 2017

Einfach nur den Finger aufzulegen war zu einfach. Jetzt muss man sich das Handy überall...

alphaorb 04. Jul 2017

Meines Wissens nach Iris-Scanner per Infrarot und dann wohl noch ein paar Späßchen für 3D...

Peter Brülls 04. Jul 2017

Das verlinkte Original ist da eindeutiger: It is designed to work even if the...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
Summit Lite im Test: Auch Montblancs günstige Smartwatch ist zu teuer
Summit Lite im Test
Auch Montblancs "günstige" Smartwatch ist zu teuer

Montblancs Summit Lite ist eine Smartwatch für Fitnessbegeisterte, die nach echter Uhr aussieht. Den Preis halten wir trotz hervorragender Verarbeitung für zu hoch.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Soziales Netzwerk Bei Facebook entsteht eine Smartwatch im Geheimen
  2. Wearable Amazfit bringt kompakte Smartwatch für 100 Euro
  3. T-Touch Connect Solar Tissots Smartwatch ab 935 Euro in Deutschland verfügbar

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Razer Huntsman V2 Analog im Test: Die Gamepad-Tastatur
Razer Huntsman V2 Analog im Test
Die Gamepad-Tastatur

Spielen mit Gamepad oder Keyboard - warum eigentlich nicht mit beidem? Mit Razers neuer Tastatur legen wir Analogsticks auf WSAD.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Keyboardio Atreus im Test Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
  3. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert

    •  /