Abo
  • Services:
Anzeige
Apple will Gesichtserkennung nutzen.
Apple will Gesichtserkennung nutzen. (Bild: Andreas Donath)

Entsperrung des iPhone 8: Apple testet 3D-Gesichtserkennung

Apple will Gesichtserkennung nutzen.
Apple will Gesichtserkennung nutzen. (Bild: Andreas Donath)

Apple arbeitet angeblich an einer Funktion, mit der das iPhone per Gesichtserkennung entsperrt werden kann. Damit das System nicht durch Fotos getäuscht werden kann, wird das Gesicht dreidimensional erfasst. Das könnte den Fingerabdrucksensor ergänzen oder ersetzen.

Für die nächste iPhone-Generation testet Apple einem Bericht zufolge ein neues Sicherheitssystem, das es Benutzern ermöglicht, sich einzuloggen und Zahlungen zu authentifizieren, indem sie ihr Gesicht scannen. Das System basiert auf einem 3D-Kamerasensor. Nach einem Bericht von Bloomberg testet Apple auch einen Irsisscanner.

Anzeige

Die Geschwindigkeit und Genauigkeit des Sensors werden in dem Bericht, der sich auf Insiderinformationen stützt, hervorgehoben. Der Gesichtsscann soll innerhalb von einigen Hundert Millisekunden funktionieren. Das Gerät kann sogar flach auf dem Tisch liegen, während es versucht, den Benutzer zu erkennen. Es muss nicht zwangsläufig vor das Gesicht gehalten werden. Das System erfasst nach Angaben von Bloomberg mehr Datenpunkte als der Fingerabdruckscan im iPhone. Touch ID hatte Apple 2014 mit dem iPhone 5S eingeführt.

Anfang 2017 hatte Apple das Startup Realface übernommen, das sich auf Gesichtserkennung spezialisiert hat. Realface wurde im Jahr 2014 durch Adi Eckhouse Barzilai und Aviv Mader gegründet. Apple soll einem Bericht zufolge für die Übernahme von Realface "mehrere Millionen Dollar" bezahlt haben.

Apple ist nicht das erste Unternehmen, das biometrische Authentifizierungen einsetzt. Samsung nutzt bei seinem aktuellen Smartphone S8 einen Iris-Scanner. Hier waren Benutzer allerdings in der Lage, den Sensor mit gedruckten Augenfotos zu überlisten. Auch Gesichtserkennungsfunktionen gab es schon. Apples Sensor soll sich durch den 3D-Scanner durch gedruckte Bilder nicht täuschen lassen. Fingerabdrucksensoren lassen sich durch Kopien der Fingerabdrücke ebenfalls täuschen.


eye home zur Startseite
Kleba 05. Jul 2017

Windows Hello findet besonders in den Surface-Geräten Verwendung - und denen kann man...

david_rieger 05. Jul 2017

Windows Hello benutzt bei den Lumias auf jeden Fall immer auch die Infrarotkamera und das...

Lord Gamma 04. Jul 2017

Einfach nur den Finger aufzulegen war zu einfach. Jetzt muss man sich das Handy überall...

alphaorb 04. Jul 2017

Meines Wissens nach Iris-Scanner per Infrarot und dann wohl noch ein paar Späßchen für 3D...

Peter Brülls 04. Jul 2017

Das verlinkte Original ist da eindeutiger: It is designed to work even if the...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. avitea GmbH, Lippstadt
  2. DomainFactory GmbH, Ismaning
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Assassins Creed Origins 39,99€, Watch Dogs 2 18,99€, The Division 16,99€, Steep 17...
  2. mit Gutscheincode "PCGBALLZ" (-23%) 45,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  2. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  3. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller

  4. TV-Kabelnetz

    Vodafone Kabelnetztrasse in Rheinland-Pfalz zerstört

  5. Hetzner Cloud

    Cloud-Ressourcen für wenig Geld aber mit Zusatzkosten mieten

  6. Fake News

    Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

  7. Diewithme

    Zusammen im Chat den Akkutod sterben

  8. Soziales Netzwerk

    Facebook sorgt sich um seine Auswirkungen auf die Demokratie

  9. Telefónica

    5G-Test für TV-Übertragung im Bayerischen Oberland

  10. Omega Timing

    Kamera mit 2.000 x 1 Pixeln sucht Sieger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. NetzDG Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: der muss ja auch schneller sein

    jum | 16:21

  2. Re: Inkonsistente technische Daten

    Zerginator | 16:21

  3. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem...

    motzerator | 16:20

  4. Re: Projekt U10 Prozent ist im vollen Gange

    plutoniumsulfat | 16:20

  5. Re: Feminist != gleichberechtigung

    frostbitten king | 16:18


  1. 16:14

  2. 16:00

  3. 15:58

  4. 15:35

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 14:13

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel