Entlassungen: Trip Hawkins tritt als Digital-Chocolate-Chef zurück

Er hat vor rund 30 Jahren Electronic Arts gegründet, jetzt ist Trip Hawkins als Chef von Digital Chocolate zurückgetreten. Gleichzeitig gibt es Meldungen über eine Entlassungswelle und die Schließung von Niederlassungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Trip Hawkins, Chef Digital Chocolate
Trip Hawkins, Chef Digital Chocolate (Bild: Digital Chocolate)

Eine Zeit lang galt das von Trip Hawkins 2003 gegründete Entwicklerstudio Digital Chocolate als Star unter den Mobile-Games-Machern. Inzwischen ist von dem Unternehmen nur noch selten zu hören, und die jüngsten Meldungen künden nicht von einer guten Lage. So berichten US-Medien wie Gamasutra.com über die Entlassung von 180 der insgesamt rund 300 Mitarbeiter in der Zentrale in Kalifornien, aber auch in Russland und Indien. Bestätigt ist die Schließung der Niederlassung in Mexiko.

Stellenmarkt
  1. IT-Anwendungsbetreuer (m/w/d) Schwerpunkt ERP
    FUCHS & Söhne Service, Berching, Hainichen
  2. IT-Fachbereichsbetreuer/in (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
Detailsuche

Gleichzeitig tritt Trip Hawkins von seinem Job als CEO von Digital Chocolate zurück. In seinem Blog schreibt er, künftig als Berater für die Firma zur Verfügung zu stehen. Grund laut Hawkins: "Für die nächste Wachstumsstufe muss Digital Chocolate seinen Fokus verengen und sich schlanker aufstellen". Seine Rolle soll vorübergehend Marc Metis übernehmen, der bislang als President gearbeitet hat.

Hawkins gilt als eine der schillerndsten Figuren der US-Spielebranche. Nach Anfangsjahren bei der damals noch vergleichsweise kleinen Firma Apple, wo er als Director of Strategy and Marketing zusammen mit Steve Jobs gearbeitet hat, hat er 1982 Electronic Arts gegründet und sich anschließend mit dem Unternehmen 3DO sogar an der Vermarktung einer eigenen Konsole versucht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rotary Phone
Vom Wählscheiben-Bastelhandy zur eigenen Produktionsanlage

Justine Haupt hat ein Handy mit Wählscheibe entworfen - und gleich eine eigene Produktionsanlage zu Hause aufgebaut. Golem.de hat mit ihr gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch

Rotary Phone: Vom Wählscheiben-Bastelhandy zur eigenen Produktionsanlage
Artikel
  1. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

  2. Samsung Galaxy Book 2 bei Amazon mit 150 Euro Rabatt
     
    Samsung Galaxy Book 2 bei Amazon mit 150 Euro Rabatt

    Bei Amazon lässt sich zurzeit das Samsung Galaxy Book 2 günstig kaufen. Außerdem: weitere Laptops von Samsung und Co. sowie verschiedene Smartphones.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
    Internet
    Indien verbannt den VLC Media Player

    Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • PS5 bestellbar • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /