Abo
  • Services:
Anzeige
Gopro Hero5
Gopro Hero5 (Bild: Gopro)

Entlassungen: Gopro streicht 200 Vollzeitstellen

Gopro Hero5
Gopro Hero5 (Bild: Gopro)

Der Actionkamera- und Drohnenhersteller Gopro entlässt 15 Prozent seiner Angestellten. Damit fallen 200 Vollzeitstellen weg. Außerdem schließt das Unternehmen seine Entertainmentabteilung. Schon im Januar wurden Stellen gestrichen.

Gopro muss seine Kosten weiter reduzieren und will 15 Prozent seiner Belegschaft entlassen. Das entspricht 200 Vollzeitstellen. Der Actionkamerahersteller musste Anfang des Jahres bereits sein Produktsortiment massiv verkleinern. Die Streichungen betrafen vor allem die günstigen Modelle.

Anzeige

Die Kameradrohne Karma musste das Unternehmen vollständig zurückrufen. Grund für den Rückruf sind technische Probleme, die zum Absturz des Quadcopters führen können. Angesichts sinkender Umsätze dürfte Gopro einige Erwartungen in den Verkauf der Drohne gesetzt haben.

Der Rückruf dürfte das Unternehmen getroffen haben, auch wenn einem Medienbericht zufolge nur 2.500 Stück betroffen waren. Der Imageschaden dürfte schwerer wiegen. Es handelte sich um die erste Drohne des Unternehmens.

2017 solle es für Gopro wieder aufwärts gehen, schreibt Gründer Nicholas Woodman.


eye home zur Startseite
booyakasha 01. Dez 2016

Ist so. Und den Weg, den sie mit der Karma so aus dem Nichts beschritten haben ist ein...

Eheran 01. Dez 2016

Warum arbeiten da überhaupt 1500 Leute? Die bauen das doch alles nicht selbst usw. usf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hess Natur-Textilien AG, Butzbach
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. T-Systems International GmbH, München
  4. 50Hertz Transmission GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 77,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Hollywood

    Filmstudios wollen Filme kurz nach Kinostart streamen

  2. Chrome

    Google plant drastische Maßnahmen gegen Symantec

  3. Android O im Test

    Oreo, Ovomaltine, Orange

  4. Hannover

    Pavillons für die Sommer-Cebit sind schon ausgebucht

  5. Corsair One Pro

    Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

  6. Datenschutz

    US-Provider dürfen private Nutzerdaten ungefragt verkaufen

  7. DVB-T2

    Freenet TV gibt es auch als monatliches Abo

  8. Betrugsnetzwerk

    Kinox.to-Nutzern Abofallen andrehen

  9. Innogy

    Energieversorger macht Elektroautos und Hybride zur Pflicht

  10. Patentantrag

    Apple will iPhone ins Macbook stecken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nier Automata im Test: Stilvolle Action mit Überraschungen
Nier Automata im Test
Stilvolle Action mit Überraschungen
  1. Nvidia "KI wird die Computergrafik revolutionieren"
  2. The Avengers Project Marvel und Square Enix arbeiten an Superheldenoffensive
  3. Nintendo Switch erscheint am 3. März

NZXT: Lüfter auch unter Linux steuern
NZXT
Lüfter auch unter Linux steuern
  1. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich
  2. FluoWiFi Arduino-kompatibles Board bietet WLAN und Bluetooth
  3. Me Arm Pi Roboterarm zum Selberbauen

Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Countdown für Andromeda
  2. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda
  3. Mass Effect Abflugtermin in die Andromedagalaxie

  1. Re: Gab's doch schon! - Asus Padfone

    luarix | 13:04

  2. Re: Wieso eigentlich Freenet TV?

    TC | 13:04

  3. Re: Nur mit dem Handy per Mobilfunk

    hg (Golem.de) | 13:04

  4. Re: Klasse Design

    Braineh | 13:03

  5. Re: Verstehe das Genörgel nicht

    TC | 13:02


  1. 12:47

  2. 12:30

  3. 11:58

  4. 11:46

  5. 11:36

  6. 11:22

  7. 09:32

  8. 08:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel