Entity-Liste: Nokia steigt aus Angst vor USA bei O-RAN Alliance aus

Weil einige an der O-RAN Alliance beteiligten Unternehmen auf die Entity-Liste gekommen und von den USA boykottiert worden sind, ist Nokia vorsichtig und pausiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Entity-Liste: Nokia steigt aus Angst vor USA bei O-RAN Alliance aus
(Bild: O-RAN Alliance)

Der Netzwerkausrüster Nokia setzt seine Mitarbeit in der O-RAN Alliance aus. Das berichtet Politico unter Berufung auf eine interne E-Mail von Nokia an die O-RAN Alliance. Die offizielle Begründung Nokias lautet Furcht vor US-Sanktionen, weil Mitglieder der O-RAN Alliance auf der US Entity List stehen. Die O-RAN Alliance hat ihren Sitz in Bonn und ist eng mit der Deutschen Telekom verbunden.

Stellenmarkt
  1. Softwareingenieur*in (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Softwareingenieur (m/w/d)
    AVL Deutschland GmbH, München, Mainz-Kastel, Stuttgart
Detailsuche

Nokia habe "keine andere Wahl, als all unsere technischen Arbeitsaktivitäten in der Gruppe auszusetzen". Grund seien "Compliance-bezogene Angelegenheiten in Bezug auf O-RAN-Mitwirkende, die auf der US-Entity-Liste stehen." In der O-RAN Alliance sind auch chinesische Firmen wie Kyland Technology mit den Töchtern Armyfly und Kindroid, Phytium und Inspur und die großen Netzbetreiber China Mobile, China Telecom und China Unicom.

Kyland Technology stellt industrielle Netzwerktechnik her. Phytium hat diverse Server- und Chip-Designs entwickelt und ist eng mit der National University of Defense Technology (NUDT) in China verbunden. Im Jahr 2015 baute Cisco sogar eine Partnerschaft mit der staatlichen chinesischen Inspur Group auf, die Server entwickelt und herstellt.

Nokia: Wir pausieren bis zu einer Klärung

"Das Engagement von Nokia für O-RAN und die O-RAN Alliance, der wir als erster großer Anbieter beigetreten sind, ist nach wie vor stark. In dieser Phase pausieren wir lediglich die technischen Aktivitäten mit der Alliance, da einige Teilnehmer auf die US Entity List kamen, und es ist ratsam, der Alliance Zeit für die Analyse und Beschlussfassung zu geben", sagte ein Nokia-Sprecher Politico in einer Erklärung.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das wohl bekannteste Unternehmen auf der Entity-Liste ist Huawei. Mit einem am 15. Mai 2019 erlassenen Dekret hatte der damalige US-Präsident Donald Trump den nationalen Notstand für die Telekommunikation erklärt. Das US-Handelsministerium untersagte alle Geschäfte, die "ein Risiko für die USA darstellen", und Huawei kam auf die Entity-Liste. US-Präsident Joe Biden erweiterte die Entity-Liste sogar noch.

Open RAN bedeutet Cloud, virtualisierte Netzwerkelemente, White-Box-Hardware, Open-Source-Software und standardisierte Schnittstellen. Auf proprietäre, hochentwickelte Chips der Ausrüster muss damit verzichtet werden. Open RAN ist eine Technologie mit Potenzial, aber nach Expertenmeinung auch noch vielen Fragezeichen. Anlass zu übermäßigem Enthusiasmus gibt sie derzeit nicht, weder bei der niedrigen Performance, noch beim hohen Energiebedarf. US-Anbieter werden sich Fragen zur Zusammenarbeit mit der NSA gefallen lassen müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Plumpaquatsch 01. Sep 2021 / Themenstart

Ich stelle mir Virtuelle per Funk angebundene Geräte sehr spannend vor ;). Evtl. klappt...

mussichmalloswe... 31. Aug 2021 / Themenstart

Ich empfinde es schon ein bisschen als wir wenn immer wieder in allen möglichen...

M.P. 31. Aug 2021 / Themenstart

"Judäische Volksfront" vs. "Volksfront von Judäa"? https://www.redhat.com/en/blog/open...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Fake-News und Hassrede: Facebook löscht 150 Konten der Querdenker
    Fake-News und Hassrede
    Facebook löscht 150 Konten der Querdenker

    Nach Ansicht von Facebook hat die Querdenker-Bewegung "bedrohliche Netzwerke" gebildet und gegen Gemeinschaftsregeln verstoßen.

  3. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /