Abo
  • Services:
Anzeige
Die Bundeswehr sucht mit großem Nachdruck nach IT-Personal.
Die Bundeswehr sucht mit großem Nachdruck nach IT-Personal. (Bild: Bundeswehr)

Entführung von Entwicklungshelferin: Bundeswehr hackte afghanisches Mobilfunknetz

Die Bundeswehr sucht mit großem Nachdruck nach IT-Personal.
Die Bundeswehr sucht mit großem Nachdruck nach IT-Personal. (Bild: Bundeswehr)

Wie gut sind die IT-Fähigkeiten der Bundeswehr? In Afghanistan gelang es der Truppe offenbar, Standortdaten eines Mobilfunkproviders zu hacken, um ein Entführungsopfer zu finden.

Die Bundeswehr hat einem Bericht von Spiegel Online zufolge offensive Operationen auf IT-Infrastruktur durchgeführt. Der Angriff erfolgte demnach im Herbst 2015, im Zuge der Entführung einer deutschen Entwicklungshelferin.

Anzeige

Die Frau war am 17. August 2015 vor dem Kabuler Büro der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) entführt worden. Die Bundeswehr war offenbar vom Krisenstab des Auswärtigen Amtes hinzugezogen worden, um im Entführungsfall Hilfestellung zu leisten.

Vorausgegangen waren wochenlange Verhandlungen, die aber nicht zum Ziel führten. Der Krisenstab hatte dafür nach Angaben von Spiegel Online über Mittelsmänner Kontakt mit den Entführern aufgenommen. Im Falle des Scheiterns der Verhandlungen wollte die Bundesregierung offenbar einen genauen Überblick über die Aufenthaltsorte der Gruppe haben.

Einheit für Computer-Netzwerk-Operationen

Die Einheit Computer-Netzwerk-Operationen (CNO) in der Bundeswehrkaserne Tomburg in Rheinbach knackte daraufhin dem Bericht zufolge die IT-Systeme eines örtlichen Mobilfunkproviders, um an die Verbindungs- und Standortdaten der Entführer zu kommen. Der Zugriff soll über die Kundenwebseite des Anbieters erfolgt sein, außerdem hätte die Einheit den Aufenthaltsort der Entführer "mehr oder weniger live" bestimmen können.

Die Geisel wurde schließlich nach Zahlung eines Lösegeldes freigelassen. Die Bundesregierung dementiert seit Jahren, dass für die Freilassung deutscher Staatsbürger entsprechende Gelder gezahlt werden, es gibt aber immer wieder Berichte über Lösegeldzahlungen. Den Einsatz der Bundeswehr hält die Regierung in diesem Fall für unproblematisch: Die Aktion sei vom Mandat der Truppe in Afghanistan gedeckt, weil dieses "alle militärischen Mittel zum Schutz und der Rettung von Deutschen in Afghanistan erlaubt".

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen plant, die Fähigkeiten im "Cyberraum" deutlich auszuweiten, hier sollen 13.500 Soldaten eingestellt werden - doch offenbar gibt es Probleme, geeignetes Personal zu finden.


eye home zur Startseite
sfe (Golem.de) 23. Sep 2016

Bevor das hier noch weiter in eine falsche Richtung abrutscht: closed.

mg4711 23. Sep 2016

Afghanistan ist kein arabisches Land

raketenhund 23. Sep 2016

Davon war ich jetzt auch ausgegangen



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zühlke Engineering GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main
  2. Daimler AG, Hamburg
  3. ADWEKO Consulting GmbH, Stuttgart
  4. Deutsches Krebsforschungszentrum Abt. Personal- und Sozialwesen (M210), Heidelberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,00€
  2. 14,99€
  3. 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Linksys WRT32X

    Gaming-Router soll Ping um bis zu 77 Prozent reduzieren

  2. Mainframe-Prozessor

    IBMs Z14 mit 5,2 GHz und absurd viel Cache

  3. Android-App für Raspberry programmieren

    werGoogelnKann (kann auch Java)

  4. Aldebaran Robotics

    Roboter Pepper soll bei Beerdigungen in Japan auftreten

  5. Google Express

    Google und Walmart gehen Shopping-Kooperation ein

  6. Firmen-Shuttle

    Apple baut autonomes Auto - aber nicht für jeden

  7. Estcoin

    Estland könnte eigene Kryptowährung erschaffen

  8. Chrome Enterprise

    Neues Abomodell soll Googles Chrome OS in Firmen etablieren

  9. Blue Byte

    Anno 1800 mit Straßenschlachten und dicker Luft

  10. aCar

    Elektrolaster für Afrika entsteht in München



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Re: Wenn man denn Laden könnte...

    dEEkAy | 13:54

  2. Re: Bei 0:27 sieht man viele through hole components

    Arsenal | 13:52

  3. Re: das teil kann afrika nur helfen...

    _2xs | 13:52

  4. Re: Sinn???

    LSBorg | 13:52

  5. Re: Ich habe einen Ping von 8ms zu Google

    gaym0r | 13:52


  1. 12:45

  2. 12:30

  3. 12:05

  4. 12:00

  5. 11:52

  6. 11:27

  7. 11:03

  8. 10:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel