Entertainment-Plus-Abo: Sky-Q-Kunden bekommen Netflix-Abo vergünstigt

Netflix wurde direkt in den Pay-TV-Dienst Sky Q integriert. Ein neu aufgelegtes Sky-Abo bringt Netflix zu einem vergünstigten Preis. Allerdings müssen sich Sky-Kunden immer für zwei Jahre binden, während Netflix monatlich kündbar ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Netflix-Integration in Sky Q ist da.
Netflix-Integration in Sky Q ist da. (Bild: Sky)

Wer sowohl Sky als auch Netflix nutzen möchte, kann Letzteres vergünstigt bekommen, aber nur unter bestimmten Voraussetzungen. Sky hat die im Frühjahr 2018 angekündigte Netflix-Integration für Pay-TV-Kunden bereitgestellt. Im Zuge dessen steht eine Variante des Sky-Serienabos Entertainment zur Verfügung, das Entertainment Plus heißt. Bestehende Netflix-Konten sollen sich problemlos in das neue Abo integrieren lassen.

Stellenmarkt
  1. Webdesigner (m/w/d)
    CSL-Computer GmbH & Co KG, Hannover
  2. Senior Software-Entwickler:in Java / JavaScript lexoffice (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Generell steht die vergünstigte Netflix-Nutzung nur für Sky-Q-Kunden bereit. Wer den reinen Streamingdienst Sky Ticket nutzt, erhält keine Möglichkeit der vergünstigten Netflix-Nutzung. Zudem gibt es die preisreduzierte Netflix-Version nur im Paket mit dem Sky-Serienabo. Das Filmabo Sky Cinema und das Sportabo werden nicht mit der Netflix-Integration angeboten. "Eine Integration von Netflix in andere Sky-Pakete ist zunächst nicht geplant", sagte Sky auf Nachfrage von Golem.de.

Wer das Sky-Abo Entertainment Plus bucht, kann im Vergleich zu den Kosten der Einzelabos 3 Euro monatlich sparen. Allerdings hat das neue Sky-Abo eine Laufzeit von zwei Jahren, während Netflix sonst normalerweise monatlich gekündigt werden kann. Wer weiterhin eine monatliche Kündigungsmöglichkeit für Netflix haben möchte, kann das Abo weiterhin direkt bei Netflix buchen und auf den Sky-Q-Receivern nutzen. Sky verlangt für Entertainment Plus monatlich regulär 33 Euro; darin enthalten ist das Netflix-Standard-Abo im Wert von 11 Euro. Das normale Sky-Serienabo kostet 25 Euro im Monat, so dass sich eine monatliche Ersparnis von 3 Euro ergibt.

Netflix Premium Abo kann dazugebucht werden

Im Netflix-Standardabo werden alle Filme sowie Serien des Streamingdienstes in Full-HD-Auflösung bereitgestellt und es ist möglich, auf bis zu zwei Geräten parallel zu streamen. Gegen einen monatlichen Aufpreis von 3 Euro kann das Netflix-Premium-Abo gebucht werden. Dann werden Inhalte auch in 4K bereitgestellt und es können bis zu vier Streams parallel genutzt werden. Sky verspricht, dass das Premium-Abo jederzeit gekündigt werden kann und dann auf das Standardabo gewechselt wird. Das Premium-Abo kostet einzeln 14 Euro - der Aufpreis entspricht also dem normalen Netflix-Preisaufschlag.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Wer bereits Netflix-Kunde ist, kann sein Konto in Entertainment Plus integrieren. Innerhalb von Sky Q kann er ein bestehendes Netflix-Konto integrieren, parallel dazu ist auch eine Aktivierung über eine entsprechende Sky-Webseite möglich, verspricht Sky. Sobald das Netflix-Konto mit Sky verbunden ist, erfolgt die Abrechnung über die in Sky hinterlegte Zahlungsmethode. Wer Entertainment Plus später kündigt, kann das Netflix-Konto weiterhin verwenden; dann wird die im Netflix-Konto hinterlegte Zahlungsmethode verwendet.

Apps für Spotify und Dazn in Sky Q integriert

Auf den Sky-Q-Receivern ist Netflix direkt integriert. Wer Sky Q auf einem der unterstützten Smart-TVs oder Streaminggeräte nutzt, muss darauf die Netflix-App installieren, um auch die Netflix-Inhalte nutzen zu können. Sky bietet hier keine einheitliche Bedienung auf verschiedenen Geräten an. Derzeit steht die Sky-Q-App für das Streaminggerät Apple TV ab der vierten Generation sowie für Samsungs Smart-TVs mit Tizen zur Verfügung. Andere Plattformen werden von Sky nicht unterstützt.

In die Sky-Q-Receiver wurden außerdem Apps für Spotify und Dazn integriert, um diese Dienste direkt auf dem Sky-Q-Receiver nutzen zu können. Spezielle Abopakete gibt es dafür allerdings nicht.

Nachtrag vom 20. November 2018, 9:50 Uhr

Noch bis zum 23. November 2018 vermarktet Sky das Entertainment-Plus-Abo in einer speziellen Aktion. Wer das Abo bis zum Stichtag bucht, erhält es dauerhaft für 20 Euro pro Monat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Accolade 20. Nov 2018

Oktober 2015 habe ich ich Sky vergünstigt d.h. komplett mit allen HD Sender für 19,99...

Greensryche 20. Nov 2018

Sky-Q steht wohl für Sky-Quit spätestens in 2 Jahren Vor einiger Zeit war zu lesen das...

dabbes 20. Nov 2018

natürlich wissen die das, darum gibts ja auch Sky Ticket. Die meisten werden sich so...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen3: Qualcomms Laptop-SoC wird fast doppelt so schnell
    Snapdragon 8cx Gen3
    Qualcomms Laptop-SoC wird fast doppelt so schnell

    Bis zu 85 Prozent schneller: Qualcomms Snapdragon 8cx Gen3 soll besonders flott sein und künftige Windows-11-on-ARM-Laptops antreiben.

  2. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  3. Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
    Razer Zephyr im Test
    Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

    Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /